TANYAS UMFASSENDES HANDBUCH

 

ÜBER CHRONISCHE NIERENERKRANKUNG (CNE)

 

BEI KATZEN

 

 

 

ANÄSTHESIE

 

AUF DIESER SEITE:


Narkoserisiken


Vorbereitung einer Operation


Während der Operation


Narkosemittelauswahl


Nach der Operation


 


STARTSEITE


Seitenüberblick


Was Sie zuerst wissen müssen


Alphabetisches Inhaltsverzeichnis


Glossar


Angebote zur Teilnahme an wissenschaftlichen Studien


Durchsuchen dieser Webseite


 

WAS IST CNI?


Was passiert bei einer CNI


Ursachen von CNI


Wie ernst ist es?


Besteht überhaupt Hoffnung?


Akute Niereninsuffizienz


 

SCHLÜSSELTHEMEN


Erbrechen, Übelkeit, Appetitverlust und Magensäureüberschuss


Aufrechterhaltung des Flüssigkeitshaushalts


Die Wichtigkeit der Phosphatkontrolle


Alles über Bluthochdruck


Alles über Anämie


Alles über Verstopfung


Kaliumungleichgewicht


Stoffwechselübersäuerung - metabolische Azidose


Nierensteine


 

UNTERSTÜTZUNG


Der Umgang mit CNI


Tanya's Support Group


Erfolgsgeschichten


 

SYMPTOME


Alphabetische Auflistung von Symptomen und Behandlungsmaßnahmen


Ungleichgewicht im Flüssigkeitshaushalt und den Harnwegen (Austrocknung, Wasseransammlung und Harnwegsprobleme)


Störungen im Stoffwechselhaushalt (Erbrechen, Appetitverlust, Magensäureüberschuss, gastrointestinale Probleme, Mundgeschwüre usw.)


Phosphat und Kalziumungleichgewicht


Verschiedene Symptome (Schmerzen, Verstecken usw.)


 

DIAGNOSE: WAS BEDEUTEN ALL DIE TESTERGEBNISSE?


Klinische Chemie: Nierenfunktion, Kalium, andere Tests (ALT, Amylase, (Cholesterin usw.)


Kalzium, Phosphat, Parathormon (PTH) und Sekundärer Hyperparathyreoidismus


Komplettes Blutbild: Rote und weiße Blutzellen: Anämie und Infektion


Urinanalysen (Urintests)


Andere Tests: Ultraschall, Biopsie, Röntgen usw.


Renomegalie (vergrößerte Nieren)


Welche Untersuchungen, und

wie oft


Faktoren, die die Testergebnisse beeinflussen


Normale Referenzwerte


Internationale und amerikanische Messsysteme


 

BEHANDLUNGS

MAßNAHMEN


Welche Behandlungsmaßnahmen sind unverzichtbar


Flüssigkeitshaushalt und Harnprobleme (Wasseransammlung, Infektionen, Inkontinenz, Proteinurie)


Regulierung der Stoffwechselabfälle (Mundgeschwüre, gastrointestinale Blutungen, Antioxidantien, Adsorbentien, Azodyl, Astro's CRF Oil)


Phosphat, Kalzium und Sekundärer Hyperparathyreoidismus (Calcitriol)


Verschiedene Behandlungsmethoden: Stammzellentransplantation, ACE-Hemmer (Fortekor), Steroide, Nierentransplantation


Antibiotika und Schmerzmittel


Ganzheitliche Behandlungsmaßnahmen, einschließlich Slippery elm bark (Ulmenrinde)


ESS (Aranesp, Epogen, Eprex, NeoRecormon) bei schwerer Anämie


Allgemeine Gesundheitsprobleme bei CNI-Katzen: Flöhe, Arthritis, Kognitive Dysfunktion (Demenz), Impfungen


Tipps, wie Sie Ihre Katze medikamentieren können


Wo Sie die notwendige Ausstattung günstig kaufen können


Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt und das Führen von Aufzeichnungen


 

DIÄT UND ERNÄHRUNG


Ernährungsanforderungen von CNI-Katzen


Die B Vitamine (einschließlich Methylcobalamin)


Was können Sie füttern (und was Sie vermeiden sollten)


So motivieren Sie Ihre Katze zum Fressen


2007er Futterrückruf in den USA


 

DIE FLÜSSIGKEITS

THERAPIE


Intravenöse Infusionen


Subkutane Infusionen


Tipps, wie man subkutane Infusionen verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Infusionsset verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Spritze verabreicht


Subkutane Infusionen - Wie Sie Ihren TA davon überzeugen können


Dialyse


 

VERWANDTE KRANKHEITEN


Herzerkrankungen


Hyperthyreoidismus


Diabetes


Polyzystische Nierenerkrankung (PKD)


Pankreatitis


Zahnerkrankungen


Anästhesie


 

WO MAN DIE HILFSMITTEL GÜNSTIG BEKOMMT


Deutschland, Österreich, Schweiz


 

ABSCHIED NEHMEN


Die letzten Stunden


Die Verluste anderer Menschen


Umgehen mit Ihrem Verlust


 

VERSCHIEDENES


Früherkennung


Vorbeugung


Forschung


Niereninsuffizienz bei Hunden


Andere Krankheiten (Krebs, Leber) und Verhaltensauffälligkeiten


Diese Webseite auf Englisch


 

WEBSEITEBESITZERIN (HELEN)


Meine drei CNI-Katzen: Tanya, Thomas und Ollie


Mein an vielen Leiden erkrankter Kater: Harpsie


Besuchen Sie mich auf Facebook


Folgen Sie mir auf Twitter


Kontaktaufnahme


Startseite > Verwandte Krankheiten > Anästhesie

 


Überblick


  • An irgendeinem Punkt ihres Lebens benötigen die meisten Katzen eine Narkose.

  • Narkosen beinhalten auch immer ein gewisses Risiko, und dieses Risiko kann bei einer CNE-Katze erhöht sein.

  • In diesem Kapitel finden Sie mögliche Vorsichtsmaßnahmenzur Verkleinerung dieses Risikos.


Einführung


 

Manchmal muss eine CNE-Katze in Vollnarkose. Der häufigste Anlass ist eine Zahnoperation, es gibt jedoch auch andere Gründe für Vollnarkosen, möglicherweise die Entfernung einer Geschwulst oder von Nierensteinen.

 

Ich weiß, dass Sie nicht möchten, dass Ihre Katze eine Vollnarkose bekommt. Schon der bloße Gedanke versetzt mich in Angst und macht mich zum Nervenbündel, wann immer eine meiner Katzen eine Anästhesie benötigt, denn mit einer Narkose sind immer Risiken verbunden. Aber wenn Ihre Katze unter Schmerzen leidet (und glauben Sie mir, Zahnschmerzen z.B. sind grauenvoll), oder wenn ihre Lebenszeit ohne eine Operation nur mehr beschränkt ist, müssen Sie eine Entscheidung treffen, wie Sie weitermachen möchten.

 

Long Beach.Animal Hospital stellt laienverständliche ausführliche Informationen über Narkosen zur Verfügung.

 

Pet Place gibt einen Überblick über Anästhesie.

 


Narkoserisiken


 

Die Narkoserisiken sind vielfältig, denn sowohl Atmung als auch Herzfrequenz können beeinträchtigt werden. Ohne Schutz der Atemwege kann es zu einer Aspiration kommen.

 

Eine Narkose kann auch einen zu niedrigen Blutdruck (Hypotension) verursachen. In 2013 AAHA/AAFP fluid therapy guidelines for dogs and cats (2013) Davis H., Jensen T., Johnson A., Knowles P., Meyer R., Rucinsky R. & Shafford H., Journal of the American Animal Hospital Association 49(3) pp149-159 steht: “Selbst bei gesunden anästhesierten Tierpatienten tritt eine Hypotension häufig auf.“

 

Die Hauptsorge bei CNE-Katzen ist in der Regel eine Hypotonie, da dadurch die Nieren geschädigt werden können, und das Risiko steigt, dass eine CNE entsteht oder sich verschlimmert. Risk factors associated with the development of chronic kidney disease in cats evaluated at primary care veterinary hospitals (2014) Greene J. P., Lefebvre S. L., Wang M., Yang M., Lund E. M. & Polzin D. J., Journal of the American Veterinary Medical Association 244 pp320–327 schreiben: “Zu den Risikofaktoren für CNE zählten bei Katzen…frühere parodontale Erkrankungen,  Blasenentzündungen, Anästhesie oder eine diagnostizierte Austrocknung im Jahr zuvor.”

 

Leitlinie Anästhesiologische Versorgung bei Hund und Katze Kleintiermedizin weist darauf hin, dass das Risiko, in einer Allgemeinanästhesie zu sterben für Hunde und Katzen immer noch ungleich höher ist als für Menschen, daher wurde diese Leitlinie erstellt.

 

Glücklicherweise können viele dieser Risiken behandelt und dadurch die Wahrscheinlichkeit, eines Auftretens dieser Probleme reduziert werden. The risk of death: the confidential enquiry into perioperative small animal fatalities (2008) Brodbelt D. C., Blissitt K. J., Hammond R. A., Neath P. J., Young L. E., Pfeiffer D. U. & Wood J. L., Veterinary Anaesthesia & Analgesia 35(5)pp365-73 untersuchten Narkosen bei 79 178 Katzen und fanden heraus, dass das Todesrisiko bei 0,24 Prozent lag und bei kranken Katzen auf 1,4 Prozent anstieg. Die Studie besagt, dass „eine bessere Patientenversorgung in der postoperativen Phase die Zahl der Todesfälle reduzieren kann.“

 

Narkovet ist eine deutsche Vereinigung veterinärmedizinischer Anästhesisten, die auch Tierbesitzern Informationen geben und u.a. einen Frage-/Antwortkatalog zur Verfügung stellen.


Vorbereitung einer Operation


 

Zuerst müssen Sie einen Tierarzt finden, dem Sie vertrauen, die Operation durchzuführen. Dr. vet. Robert Smith schreibt dazu: „Es gibt keine sicheren Narkosemittel, es gibt keine sicheren Narkosearten. Es gibt nur sichere Anästhesisten.“ (Einführung in die Anästhesie (2007) Muir W. W., Hubbell J. A. E., Bednarski R. M., Skarda R. T., Ed. Handbuch der Veterinäranästhesie, 4. Auflage, St. Louis: Elsevier).

 

Außerdem müssen Sie sich entscheiden, ob Sie einen Spezialisten einsetzen möchten. Die meisten Tierärzte beherrschen eine Vielzahl chirurgischer Eingriffe, aber für bestimmte chirurgische Eingriffe wie z.B. bei Nierensteinbehandlungen mit einem Stent oder Subkutanen Ureter-Bypass, brauchen Sie einen Spezialisten. Möglicherweise ziehen Sie für eine Zahnoperation bei Ihrer Katze auch einen Zahnarzt vor – siehe Zahnerkrankungen, dort finden Sie weitere Informationen.

 

Auf jeden Fall sollte vor jeder Operation immer sowohl eine körperliche Untersuchung als auch eine Blutuntersuchung stehen, damit alle Probleme adressiert werden können. Leidet Ihre Katze an einer Herzerkrankung, möchten Sie vor einer Operation möglicherweise auch noch einen Veterinärkardiologen konsultieren.

 

Bekommt Ihre Katze Blutdruckmedikamente wie z.B. Amlodipin (Norvasc) oder Benazepril (Fortekor), fragen Sie Ihren Tierarzt, ob Sie die Medikamente einige Tage vor der Operation absetzen müssen (denn Narkosemittel können den Blutdruck senken).

 

Alle Katzen sollten während und nach allen Eingriffen an einen intravenösen Tropf kommen, der dazu dient, die Nieren schädigende Blutdruckabfälle während des Eingriffs zu vermeiden.

 

CNE-Katzen sollten vor, während und nach einer Operation einige Stunden lang intravenös infundiert werden. Die meisten Tierärzte verabreichen Katzen während und manchmal auch nach einer Operation Infusionsflüssigkeiten, aber nicht jeder Tierarzt möchte einer CNE-Katze vor einer Narkose intravenöse Flüssigkeiten geben. Das ist jedoch für die Sicherheit Ihrer Katze sehr wichtig. In Chronic kidney disease (2007) Polzin D. J., Delaware Valley Academy of Veterinary Medicine, schreibt Dr. Polzin (ein tierärztlicher Nierenspezialist): “Es scheint, dass die wirksamste medizinische Prophylaxe mit einer prä-operativen Flüssigkeitsbehandlung zusammenhängt. Eine Flüssigkeitsinfusion vor potentiell ischämischen oder nephrotoxischen Eingriffen stellte sich daher als die wirksamste Therapie heraus. Weitere untersuchte Möglichkeiten sind Diuretika, Vasodilatatoren und einige Methoden der Stoffwechselunterstützung. Keine davon erwies sich bisher jedoch im Vergleich einer Flüssigkeitsinfusion mit Salzlösung überlegen. Normalerweise sollten Flüssigkeiten in so ausreichender Menge verabreicht werden, dass sie eine Diurese auslösen.“

 

AAFP feline anesthesia guidelines (2018) Robertson S. A., Gogolski S. M., Pascoe P., Shafford H. L., Sager J. & Griffenhagen G. M., Journal of Feline Medicine and Surgery 20(7) pp602-634 ist ziemlich fachlich geschrieben, aber in einem Abschnitt über Anästhesie bei CNE-Katzen schreiben sie: “Eine voranästhesistische Flüssigkeitstherapie kann hilfreich sein, um Normovolämie und Hydratationsstatus wieder herzustellen.“

 

2013 AAHA/AAFP fluid therapy guidelines for dogs and cats (2013) Davis H., Jensen T., Johnson A., Knowles P., Meyer R., Rucinsky R. & Shafford H., Journal of the American Animal Hospital Association 49(3) pp149-159 schreiben: “Urämische Patienten profitieren von einer Flüssigkeitsverabreichung vor der Narkose.”

 

Je nach Art des Eingriffs müssen der Katze einige Tage im Voraus Antibiotika verabreicht und über einen Zeitraum von fünf bis sieben Tagen danach weitergegeben werden.

 

10 questions to ask your veterinary health care provider when your animal needs general anesthesia Narkovet Consulting hilft Ihnen bei der Vorbereitung einer Operation.

 


Während der Operation


 

Während und nach einer Operation sollten alle Katzen durch einen intravenösen Tropf versorgt werden. Das verhindert eine verminderte Durchblutung und einen Blutdruckabfall während der Operation und damit eine mögliche Schädigung der Nieren. 

 

Anesthesia for patients with renal disease (2015) Rezende M. & Mama K., Clinician's Brief Mar 2015 pp41-44 schreiben: “Die Nieren sind besonders anfällig für ischämische Schäden, da die Verteilung der Nierendurchblutung nicht gleichförmig oder proportional zu den Anforderungen ist. Trotz der höheren Stoffwechselrate erhält z.B. das Nierenmark nur 15 Prozent der gesamten renalen Durchblutung. Daher kann eine Abnahme der Herzleistung und des Blutdrucks – wie er bei der Durchführung von Narkosen beobachtet werden kann – die Nierenfunktion weiter beeinträchtigen.“ Weiter schreiben sie: „Gefäßvolumen und Blutdruckunterstützung bleiben die wichtigsten Aspekte eines Schutzes der Nierenfunktion während einer Narkose.“

 

The American Association of Feline Practitioners Senior Care Guidelines (2009) Pittari J., Rodan I., Beekman G., Gunn-Moore D., Polzin D., Taboada J., Tuzio H. & Zoran D., Journal of Feline Medicine & Surgery11 pp763-778 geben Anleitungen für Narkosen bei älteren Katzen, insbesondere für CNE-Katzen.

 

What monitors can and can't tell you: real world monitoring for field and high volume anaesthesia (2014) McCobb E., Pet Smart Charities National Spay/Neuter Conference stellen einen Überblick der Standardüberwachungsmethoden zur Verfügung, der Ihnen eine Vorstellung von den Grundlagen gibt.

 

Möglicherweise muss bei allen Medikamenten, die eine CNE-Katze während der Narkose bekommt und die durch die Nieren ausgefiltert werden, die Dosierung herabgesetzt werden, da durch CNE geschädigte Nieren sie nicht mehr so schnell wie gesunde Nieren ausscheiden können.

 

Anesthetic hypotension (2017) Jimenez Lozano M. A., Clinician's Brief Mar 2017 pp27-30 erklären die Maßnahmen, die Ihr Tierarzt ergreifen kann, um zu vermeiden, dass der Blutdruck Ihrer Katze während der Operation zu stark abfällt.

 


Narkoseauswahl


 

Die Hauptsorge während einer Operation ist häufig die Narkose. Sie sollten mit Ihrem Tierarzt die Wahl des Narkosemittels besprechen, das bei Ihrer Katze eingesetzt wird. Im Allgemeinen erhalten Tiere während einer Operation zwei verschiedene Arten von Narkosen:

 

  • Ein Einleitungsmittel, um bewusstlos zu werden und

 

  • eine Allgemeinanästhesie (Vollnarkose), um sie während der Operation ohne Bewusstsein zu halten.  

 

Anästhesie und Analgesie beim Klein- und Heimtier sowie bei Vögeln Erhardt W., geht ab Seite 608 speziell auf Katzen ein.

 

Anaesthesia for the geriatric dog and cat (2008) Hughes J. M. L., Irish Veterinary Journal 61(6) pp380–387 erklären den Einsatz von Narkosemitteln bei älteren Katzen, einschließlich Katzen mit Nierenerkrankungen.

 

Renal disease management basics (2004) Stein B., Veterinary Anesthesia and Analgesia Support Grouprecommends ist ein spezielles Anästhesieprotokoll für Patienten mit Nierenerkrankungen. Bitten Sie Ihren Tierarzt, es zu befolgen oder Ihnen Abweichungen davon zu erklären.

 

The Veterinary Anesthesia and Analgesia Support Group stellt ebenfalls allgemeine Informationen über Narkosen zur Verfügung.

 

Anesthesia for patients with renal disease (2015) Rezende M. & Mama K., Clinician's Brief Mar 2015 pp41-44 beschreiben Narkosen, die sich für CNE-Katzen eignen.

 

Einleitungsmittel


Einleitungsmittel werden bei Katzen für gewöhnlich in Form von Injektionen verabreicht. Ein häufig eingesetztes Einleitungsmittel ist Propofol.

 

Veterinary Anaesthesia and Analgesia Support Group erwähnt, dass “Alfaxalon in der normalen Dosierung nur geringe oder keine kardiovaskulären Auswirkungen hat.“ Dadurch ist es möglicherweise für Katzen mit Herzerkrankungen die bessere Wahl.

 

Ketamin ist nicht empfehlenswert, da es von den Nieren ausgeschieden werden muss.

 

Manche Tierärzte arbeiten nicht mit injizierbaren Einleitungsmitteln, sondern verwenden stattdessen ein Inhalationsanästhetikum, um sowohl die Bewusstlosigkeit als auch eine Vollnarkose durchzuführen. Manchmal werden Inhalationsnarkosen auch als „masking down“ bezeichnet. Ich würde den Tierarzt bitten, das nicht zu tun, denn Injektionsnarkosen sind sicherer. Serenity now: practical sedation options for cats (2015) Shafford H. L., ein Veterinäranästhesist schreibt: “Narkosen in Narkoseboxen sollten vermieden werden, denn sie sind 1. beängstigend und stressig für die Patienten 2. gefährlich für das Personal (Exposition gegenüber Inhalationsmitteln, die mit zahlreichen gesundheitlichen Auswirkungen verbunden sind, einschließlich beeinträchtigter Fortpflanzungsfunktion) und 3. gefährlich für den Patienten (er ist starken kardiorespiratorischen Unterdrückungsmitteln ausgesetzt, und es ist nicht möglich, das kardiovaskuläre System oder Atemsystem während des Einsatzes zu überwachen und zu unterstützen, erhöhte Sterblichkeitsrate).“

 

Vollnarkosen


Vollnarkosen gibt es in verschiedenen Varianten. Obwohl Inhalationsnarkosen wegen der Einleitung dieser Narkosen nicht die beste Wahl sind, als Vollnarkose sind sie bei CNE-Katzen eine gute Wahl. Das sind Gase, die den Katzenkörper weniger belasten als andere Anästhetika, denn dadurch kann der Tierarzt den Eingriff sofort abbrechen und ihre Katze wieder aufwecken, sollte während der Operation ein Problem auftreten.

 

Ein häufig eingesetztes Inhalationsanästhetikum ist Isofluran. Einige Tierärzte bevorzugen ein anderes Inhalationsanästhetikum, genannt Sevofluran. Aber in Anesthesia for patients with renal disease ( (2015) Rezende M. & Mama K., Clinician's Brief Mar 2015 pp41-44 steht: “Aufgrund der von Sevofluran erzeugten bekannten nephrotoxischen Metaboliten (z.B. Verbindung A), sollte dieses Medikament besser vermieden werden, auch wenn die toxische Wirkung bei stabilen Patienten mit Nierenerkrankungen minimal ist. Daher wird generell die Verwendung von Isofluran empfohlen.“

 

Wenn Ihre Katze nach einem injizierten Einleitungsmittel eine Inhalationsvollnarkose bekommt, wird normalerweise ein Endotrachealtubus in den Hals der Katze eingeführt, dadurch das Inhalationsmittel verabreicht und die Atmung der Katze unterstützt.

 

Inhalationsnarkosen haben den Nachteil, dass sie einen erniedrigten Blutdruck verursachen können, der wiederum die Nieren schädigen kann. Daher ist es wichtig, dass der Blutdruck Ihrer Katze während des gesamten Verfahrens überwacht wird und intravenöse Flüssigkeiten vor, während und nach dem Eingriff verabreicht werden.

 


Nach der Operation


 

Nach der Operation sollte Ihre Katze sorgfältig überwacht werden. AAFP feline anesthesia guidelines (2018) Robertson S. A., Gogolski S. M., Pascoe P., Shafford H. L., Sager J. & Griffenhagen G. M., Journal of Feline Medicine and Surgery 20(7) pp602-634 schreiben: “60 Prozent aller auf die Anästhesie zurückzuführenden Katzentode ereignen sich während der Aufwach- und Erholungsphase, insbesondere in den ersten drei Stunden.“

 

Bei manchen Katzen tritt als Folge der Anästhesie eine niedrige Körpertemperatur auf. Stellen Sie daher sicher, dass die Temperatur Ihrer Katze anschließend überwacht wird. Manche Tierärzte erwärmen die verabreichte Flüssigkeit, bevor Sie sie der Katze geben, aber in Heated intravenous fluids alone fail to prevent hypothermia in cats under general anaesthesia (2017) Jourdan G., Didier C., Chotard E., Jacques S. & Verwaerde P., Journal of Feline Medicine and Surgery 19(12) pp1249-1243 steht: „Angewärmte Flüssigkeiten alleine können eine intraoperative Hypothermie bei Katzen nicht verhindern.“ Es wird vermutet, dass das bei dieser Studie aufgrund der geringen Infusionsrate von 5 ml pro kg Katze pro Stunde der Fall gewesen sein könnte.

 

Ihre Katze könnte von einem Heizkissen sofort nach der Operation profitieren. The American Association of Feline Practitioners Senior Care Guidelines (2009) Pittari J., Rodan I., Beekman G., Gunn-Moore D., Polzin D., Taboada J., Tuzio H. & Zoran D., Journal of Feline Medicine & Surgery 11 pp763-778 stellen fest: “Da für gewöhnlich eine Hypothermie auftritt, sollten Sie die Körpertemperatur alle 15 Minuten überprüfen und das auch postoperativ fortsetzen, bis die Katze wieder laufen kann oder normotherm ist. Unterstützen Sie die Körpertemperatur mit Mitteln wie Heizbox, Heißluftdecken, Wasserzirkulationsheizkissen, und/oder Babysöckchen.“

 

Ihre Katze sollte außerdem während der Erholungsphase intravenös Flüssigkeiten bekommen. 2013 AAHA/AAFP fluid therapy guidelines for dogs and cats (2013) Davis H., Jensen T., Johnson A., Knowles P., Meyer R., Rucinsky R. & Shafford H., Journal of the American Animal Hospital Association 49(3) pp149-159 schreiben: “Patienten, die nach einer Narkose von einer Flüssigkeitstherapie profitieren könnten, sind geriatrische Patienten und Patienten, die entweder an einer Nierenerkrankung leiden oder einen ständigen Flüssigkeitsverlust aufgrund einer gastrointestinalen Erkrankung erlitten haben.“

 

Auch der Blutdruck sollte etwa eine Woche lang überwacht werden. Während der Operation und Anästhesie kann erniedrigter Blutdruck ein Risiko darstellen, nach dem Eingriff kann dagegen Bluthochdruck auftreten.

 

Wurde eine Inhalationsnarkose gemacht, hatte Ihre Katze während der Operation einen Tubus (Intubation) im Hals. Als Folge davon kann sich die Kehle noch ein oder zwei Tage wund und rau anfühlen.

 

Nach den meisten Operationen werden Schmerzmedikamente benötigt. WSAVA guidelines for recognition, assessment and treatment of pain (2014) Mathews K., Kronen P. W., Lascelles D., Nolan A., Robertson S., Steagall P. V. M., Wright B. & Yamashita K., Journal of Small Animal Practice 55(6) ppE10–E68 weisen darauf hin, dass “mit einer Operation verbundene Schmerzen hundertprozentig vorhersagbar sind.”

 

Einige Stunden nach der Operation kann ihre Katze wieder nach Hause, oder sie muss eine Nacht oder einen Tag in der Tierklinik bleiben. Wenn Sie sie kurz nach der Operation nach Hause holen, bringen Sie sie an einen ruhigen und warmen Ort. Anfangs wird Ihre Katze etwas wacklig auf den Beinen sein, aber das sollte sich bald bessern. Wenn Ihnen irgendetwas Sorgen macht, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

 

 

 

Zurück nach oben

Diese Seite zuletzt überarbeitet: 02. Mai 2020

Links auf dieser Seite zuletzt überprüft: 02. Mai 2020

 

   

*****

 

DIE BEHANDLUNG IHRER KATZE OHNE TIERÄRZTLICHE UNTERSTÜTZUNG KANN

EXTREM GEFÄHRLICH SEIN.

 

Ich habe mich sehr bemüht sicherzustellen, dass alle Informationen auf dieser Website richtig sind. Aber ich bin KEIN Tierarzt, nur eine ganz normale Person, die mit drei ihrer Katzen chronische Nierenerkrankungen durchlebt hat.

Diese Website dient nur Informationszwecken und nicht dazu, Diagnosen zu erstellen oder eine Katze zu behandeln. Bevor Sie irgendeine der hier beschriebenen Behandlungsmaßnahmen ausprobieren, MÜSSEN Sie einen Tierarzt aufsuchen und sich professionellen Rat für die richtige Behandlung Ihrer Katze holen und ihre individuellen Anforderungen. Sie sollten auch keine der hier beschriebenen Behandlungsarten ohne Kenntnis und Zustimmung Ihres TA einsetzen.

 

Wenn Ihre Katze Schmerzen zu haben scheint, oder es ihr nicht gut geht, dann verschwenden Sie bitte keine Zeit im Internet, sondern suchen Sie sofort Ihren TA auf.

 

*****

 

Copyright © Tanyas CNI Webseite 2000-2019. Alle Rechte vorbehalten.

 

Diese Webseite wurde mit Microsoft Software erstellt, daher sieht sie im Internet Explorer am besten aus. Mir ist bekannt, dass sie bei anderen Browsern nicht immer so gut dargestellt wird, aber ich bin keine IT-Expertin, daher weiß ich leider nicht, wie ich das ändern könnte. Natürlich wünschte ich, sie würde überall gut aussehen, aber mein Fokus ist darauf gerichtet, die darin enthaltenen Informationen bereitzustellen. Wenn ich Zeit habe, werde ich versuchen, auch in anderen Browsern die Darstellung zu verbessern.

 

Sie dürfen sich eine Kopie dieser Website zu Ihrer eigenen Information machen und/oder Ihrem Tierarzt eine Kopie geben. Aber diese Website darf ohne Genehmigung der Seiteninhaberin weder reproduziert noch ausgedruckt werden, nicht im Internet, noch in anderen Medien. Über den Button Kontaktaufnahme können Sie sich mit mir in Verbindung setzen. In dieser Website steckt sehr viel Arbeit und Liebe. Bitte bestehlen Sie mich nicht, indem Sie mein Urheberrecht verletzen.

 

Sie können diese Seite gerne verlinken. Machen Sie dann aber bitte deutlich, dass es sich um einen Link handelt und nicht um Ihre eigene Arbeit. Außerdem wäre ich dankbar, wenn Sie mir einen Hinweis auf diesen Link schicken würden.

 

Die hier aufgeführten Verknüpfungen zu anderen Internetseiten (Hyperlinks) stellen Informationsangebote fremder Anbieter dar, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Insbesondere übernehme ich keinerlei Haftung für den Inhalt oder den Wahrheitsgehalt dieser Internetseiten.