TANYAS UMFASSENDES HANDBUCH

 

ÜBER CHRONISCHE NIERENINSUFFIZIENZ (CNI)

 

BEI KATZEN

 

 

 

ALLES ÜBER BLUTHOCHDRUCK (HYPERTONIE)

 

AUF DIESER SEITE:


Was ist Bluthochdruck (Hypertonie)?


Wie häufig tritt Bluthochdruck auf


Warum die Überwachung des Blutdrucks so wichtig ist


Symptome


Diagnose


Ab welchem Wert ist es Bluthochdruck


Häufigkeit der Blutdruckmessungen


Die Behandlung von Bluthochdruck


Die beste Behandlungsmethode: Amlodipin


Wenn Ihr TA andere Behandlungsmaßnahmen vorschlägt


USA Studie über den Einsatz von Telmisartan bei Katzen mit Bluthockdruck


 


STARTSEITE


Seitenüberblick


Was Sie zuerst wissen müssen


Alphabetisches Inhaltsverzeichnis


Glossar


Angebote zur Teilnahme an wissenschaftlichen Studien


Durchsuchen dieser Webseite


 

WAS IST CNI?


Was passiert bei einer CNI


Ursachen von CNI


Wie ernst ist es?


Besteht überhaupt Hoffnung?


Akute Niereninsuffizienz


 

SCHLÜSSELTHEMEN


Erbrechen, Übelkeit, Appetitverlust und Magensäureüberschuss


Aufrechterhaltung des Flüssigkeitshaushalts


Die Wichtigkeit der Phosphatkontrolle


Alles über Bluthochdruck


Alles über Anämie


Alles über Verstopfung


Kaliumungleichgewicht


Stoffwechselübersäuerung - metabolische Azidose


Nierensteine


 

UNTERSTÜTZUNG


Der Umgang mit CNI


Tanya's Support Group


Erfolgsgeschichten


 

SYMPTOME


Alphabetische Auflistung von Symptomen und Behandlungsmaßnahmen


Ungleichgewicht im Flüssigkeitshaushalt und den Harnwegen (Austrocknung, Wasseransammlung und Harnwegsprobleme)


Störungen im Stoffwechselhaushalt (Erbrechen, Appetitverlust, Magensäureüberschuss, gastrointestinale Probleme, Mundgeschwüre usw.)


Phosphat und Kalziumungleichgewicht


Verschiedene Symptome (Schmerzen, Verstecken usw.)


 

DIAGNOSE: WAS BEDEUTEN ALL DIE TESTERGEBNISSE?


Klinische Chemie: Nierenfunktion, Kalium, andere Tests (ALT, Amylase, (Cholesterin usw.)


Kalzium, Phosphat, Parathormon (PTH) und Sekundärer Hyperparathyreoidismus


Komplettes Blutbild: Rote und weiße Blutzellen: Anämie und Infektion


Urinanalysen (Urintests)


Andere Tests: Ultraschall, Biopsie, Röntgen usw.


Renomegalie (vergrößerte Nieren)


Welche Untersuchungen, und

wie oft


Faktoren, die die Testergebnisse beeinflussen


Normale Referenzwerte


Internationale und amerikanische Messsysteme


 

BEHANDLUNGS

MAßNAHMEN


Welche Behandlungsmaßnahmen sind unverzichtbar


Flüssigkeitshaushalt und Harnprobleme (Wasseransammlung, Infektionen, Inkontinenz, Proteinurie)


Regulierung der Stoffwechselabfälle (Mundgeschwüre, gastrointestinale Blutungen, Antioxidantien, Adsorbentien, Azodyl, Astro's CRF Oil)


Phosphat, Kalzium und Sekundärer Hyperparathyreoidismus (Calcitriol)


Verschiedene Behandlungsmethoden: Stammzellentransplantation, ACE-Hemmer (Fortekor), Steroide, Nierentransplantation


Antibiotika und Schmerzmittel


Ganzheitliche Behandlungsmaßnahmen, einschließlich Slippery elm bark (Ulmenrinde)


ESS (Aranesp, Epogen, Eprex, NeoRecormon) bei schwerer Anämie


Allgemeine Gesundheitsprobleme bei CNI-Katzen: Flöhe, Arthritis, Kognitive Dysfunktion (Demenz), Impfungen


Tipps, wie Sie Ihre Katze medikamentieren können


Wo Sie die notwendige Ausstattung günstig kaufen können


Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt und das Führen von Aufzeichnungen


 

DIÄT UND ERNÄHRUNG


Ernährungsanforderungen von CNI-Katzen


Die B Vitamine (einschließlich Methylcobalamin)


Was können Sie füttern (und was Sie vermeiden sollten)


So motivieren Sie Ihre Katze zum Fressen


Futterdatentabellen


Dosenfutterangaben


Trockenfutterangaben


Futtermittelhersteller


2007er Futterrückruf in den USA


 

DIE FLÜSSIGKEITS

THERAPIE


Intravenöse Infusionen


Subkutane Infusionen


Tipps, wie man subkutane Infusionen verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Infusionsset verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Spritze verabreicht


Subkutane Infusionen - Wie Sie Ihren TA davon überzeugen können


Dialyse


 

VERWANDTE KRANKHEITEN


Herzerkrankungen


Hyperthyreoidismus


Diabetes


Polyzystische Nierenerkrankung (PKD)


Pankreatitis


Zahnerkrankungen


Anästhesie


 

WO MAN DIE HILFSMITTEL GÜNSTIG BEKOMMT


Deutschland, Österreich, Schweiz


 

ABSCHIED NEHMEN


Die letzten Stunden


Die Verluste anderer Menschen


Umgehen mit Ihrem Verlust


 

VERSCHIEDENES


Früherkennung


Vorbeugung


Forschung


Niereninsuffizienz bei Hunden


Andere Krankheiten (Krebs, Leber) und Verhaltensauffälligkeiten


Diese Webseite auf Englisch


 

WEBSEITEBESITZERIN (HELEN)


Meine drei CNI-Katzen: Tanya, Thomas und Ollie


Mein an vielen Leiden erkrankter Kater: Harpsie


Besuchen Sie mich auf Facebook


Folgen Sie mir auf Twitter


Kontaktaufnahme


Startseite > Schlüsselthemen > Alles über Bluthochdruck

 


Überblick


  • Hypertension tritt bei CNE-Katzen sehr häufig auf und kann sehr schwere Nebenwirkungen bewirken bis hin zu Schlaganfall oder Erblindung.

  • Daher müssen Sie unbedingt – wenn irgendwie möglich – sicherstellen, dass der Blutdruck Ihrer Katze regelmäßig überprüft wird.

  • Hypertension kann medikamentös leicht kontrolliert werden.

  • Das beste Medikament ist Amlodipine (die üblichen Handelsnamen sind Norvasc oder Istin). Es ist sehr wirksam, außerdem ist es unwahrscheinlich, dass der Blutdruck zu tief abfällt. In einigen Fällen kann es sogar eine durch Hochdruck verursachte Erblindung wieder rückgängig machen.


Was ist Bluthockdruck?


 

Bluthochdruck bedeutet, dass der Druck (oder Tension) in den Arterien erhöht ist. Er treibt das Herz zu mehr Arbeit an und führt im Laufe der Zeit zu Gefäßschäden.

 

Viele Jahre ging man davon aus, dass eine Hypertension bei Katzen das Ergebnis einer anderen Erkrankung wie z.B. CNE ist.  Das nennt man dann „sekundäre Hypertension“. Lt. dem Vortrag, Heart disease in the older cat (2006) Simpson K., Präsentation auf der FAB Conference (Seite 3), gehören zu den anderen Erkrankungen, die ebenfalls eine Hypertension hervorrufen Hyperthyreoidismus, Hyperparathyreoidismus, Diabetes und Anämie.

 

Obwohl es richtig ist, dass eine Hypertension bei Katzen häufiger im Zusammenhang mit diesen Krankheiten auftritt, so wird doch nach und nach immer deutlicher, dass eine primäre Hypertension auch bei Katzen vorkommt und damit tatsächlich auch eine CNE verursachen kann. Wenn die Blutgefäße innerhalb der Nieren durch Bluthochdruck geschädigt sind, kann das zu einer CNE führen. National Kidney & Urologic Diseases Information Clearing House erklärt mehr dazu. Feline hypertension: risks and management (2005) ist ein Vortrag von Dr. Clarke Atkins auf dem World Small Animal Veterinary Association Thirtieth World Congress, in dem er feststellt: „Zur weiteren Erschwerung des Verständnisses der Pathogenese einer hypertonen Nierenerkrankung kommt hinzu, dass eine Niereninsuffizienz Bluthochdruck erzeugt, und Bluthochdruck erzeugt Nierenerkrankungen. "

 


Wie häufig tritt Bluthochdruck auf


Prevalence of systolic hypertension in  cats with chronic renal failure at initial evaluation (2002) Syme HM, Barber P. J., Markwell P. J. & Elliott J., Journal of the American Veterinary Medical Association 220 pp1799-804), besagt, dass das Vorkommen von Bluthochdruck zu Beginn der CNE-Diagnose nur bei 20 Prozent der Katzen auftritt. Nachdem sich jedoch das Risiko eines Bluthochdrucks mit der Verschlechterung der CNE immer weiter erhöht, scheint es, dass mindestes ein Drittel der CNE-Katzen einen zu hohen Blutdruck haben. Tatsache ist, wie Maggie Scherk in Blood pressure: a critical factor (2008), auf einer Präsentation auf dem World Small Animal Veterinary Association World Congress berichtet, dass einige sogar schätzen, dass die Häufigkeit von Bluthochdruck auf mehr als 60 Prozent der CNE-Katzen zutrifft.

 

Katzen mit einer Schilddrüsenüberfunktion sind ebenfalls anfällig für Hypertension (in einer Studie waren 87 Prozent davon betroffen). Daher müssen Sie besonders vorsichtig sein, wenn Ihre Katze sowohl an einer Schilddrüsenüberfunktion als auch an CNE leidet.


Warum die Überwachung des Blutdrucks so wichtig ist


 

Eine unbehandelte Hypertension kann das Gehirn, das Herz, die Nieren oder Augen schädigen, die CNE verschlimmern und Erblindung, Schlaganfälle oder Herzerkrankungen auslösen.

 

Hypertonie ist für gewöhnlich nicht sichtbar, sie muss gemessen werden. Aber leider überprüfen viele TÄ den Blutdruck bei CNE-Katzen nicht routinemäßig, obwohl gerade diese Patienten einem erhöhten Bluthochdruckrisiko ausgesetzt sind.

 

Fachinformationen auf Deutsch:

Warum Blutdruck messen so wichtig ist - hier erklärt Dr. Beate Egner, Gründungs- und Vorstandsmitglied der Veterinary Blood Pressure Society, Symptome und Risiken des Bluthochdrucks bei Hunden und Katzen.

Bluthochdruck bei Hund und Katze I ist ein Videointerview mit Dr. Beate Egner über Bluthochdruck, Herz- und Nierenerkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten.

Bluthochdruck bei Hund und Katze II ist der zweite Teil des Videointerviews mit Dr. Beate Egner. Dort geht sie auf die Folgen ein bei CNE und Herzschäden und beschreibt Möglichkeiten der Früherkennung, Diagnose und Therapie.

Das Kardiovasculäre System: Herz- und Blutkreislauf ist ein sehr anschaulicher und gut verständlicher Bericht von Dr. Elaine Wexler-Mitchell.

Die Schweizerische Vereinigung für Kleintiermedizin informiert über Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen.

Intervet informiert über Bluthochdruck bei Katzen.

Tierklinik Heilbronn hat eine Seite dazu eingestellt.

Royal Canin erklärt die Diagnose und Behandlung von Hypertonie und Hyperparathyreoidismus.

 

Fachinformationen auf Englisch:

Long Beach Animal Hospital hat dem Bluthochdruck bei Katzen ein Kapitel gewidmet.

Newman Veterinary berichtet ebenfalls über dieses Thema

Centennial Valley Animal Hospital - Informationen über Hypertension bei Katzen

Mar Vista Vet zeigt einen Überblick über Bluthochdruck bei Katzen.

The American Veterinary Medical Association zeigt eine fünf Minuten lange Audiopräsentation über Bluthochdruck bei Katzen.


Symptome eines Bluthochdrucks


 

Es gibt eine überraschende Anzahl möglicher Anzeichen für Bluthochdruck bei Katzen. Einige dieser Symptome sind gefährlicher als andere. Wenn Ihnen leichtere Symptome auffallen, sollten Sie mit Ihrer Katze trotzdem zum TA gehen. Es muss nicht sofort sein, wenn Sie gerade nicht können (aber unbedingt innerhalb einiger Tage). Sollten Sie jedoch einige der schweren Symptome bemerken, die unten aufgeführt sind, dann würde ich schnellstmöglich die Hilfe eines TA in Anspruch nehmen. Falls Sie jedoch befürchten, Ihre Katze hat bereits einen Schlaganfall erlitten, dann sollten Sie sofort mit ihr in eine Notfallsprechstunde gehen. Wenn Sie befürchten, Ihre Katze ist erblindet, dann sollten Sie wissen, dass die Chance der Wiedererlangung der Sehkraft steigt, je eher Sie mit der Medikation beginnen. In so einem Fall würde ich bei einem TA sein, sobald er aufmacht, aber wenn es gerade ein Wochenende oder Feiertag ist, würde ich in eine Notfallpraxis gehen oder zu einem TA, der sofort erreichbar ist.

 

Schwere Symptome eines Bluthochdrucks


 

Schlaganfall


Im schlimmsten Fall bekommt eine Katze mit unbehandeltem Bluthochdruck einen Schlaganfall. Ein Schlaganfall bedeutet, dass die Blutversorgung zu Teilen des Gehirns unterbrochen ist. Symptome eines Schlaganfalls sind die Unfähigkeit, richtig zu laufen (das kann jedoch auch von einem zu niedrigen Kaliumspiegel, einem zu hohen Phosphatspiegel, der zu Sekundärem Hyperparathyroidismus führt oder durch Herzerkrankungen hervorgerufen werden), eine Schwäche, die sich auf eine Körperhälfte begrenzt, (auch eine einseitige Kopfneigung), im Kreis laufen und Erblindung.

 

Ein Schlaganfall ist ein medizinischer Notfall. Sie sollten gleich in eine Notfallpraxis oder zu einem TA gehen, der sofort erreichbar ist, denn Veterinary Partner schreiben: Wenn Sie innerhalb von sechs Stunden nach dem Schlaganfall mit Amlodipin (der besten Behandlungsart von Hypertension bei Katzen) beginnen, „scheint es neurologisches Gewebe zu schützen“.

 

Anfälle treten bei CNE-Katzen mit unbehandeltem Bluthochdruck relativ häufig auf, aber normalerweise hören sie wieder auf, sobald Sie den Bluthochdruck unter Kontrolle haben. Sie benötigen auch keine weitere Behandlung außer der Blutdruckmedikation.  Manchmal bekommen Katzen nach einem Schlaganfall jedoch Anfälle. In solchen Fällen kann ein anti-konvulsives Medikament nötig sein.

 

Geben Sie die Hoffnung nicht auf: Vet Info schreibt: „Im Durchschnitt erholen sich die meisten felinen Patienten wieder und sind zwei bis drei Wochen nach dem Schlaganfall wieder wie vorher.“

 

Davies Veterinary Specialists bieten einige Informationen zu Schlaganfall bei Katzen und Hunden an.

 

Erblindung, insbesondere plötzliche Erblindung (Retinaablösung)


Das tritt leider relativ häufig bei Katzen mit unbehandeltem Bluthochdruck auf. Durch den Hochdruck löst sich die Retina (Netzhaut) ab und führt zu einer Erblindung der Katze.

 

Vielleicht fällt Ihnen eine Veränderung in den Augen Ihrer Katze auf wie z.B. vergrößerte Pupillen oder ungleichmäßige Pupillen. Oder Sie wedeln mit der Hand vor dem Gesicht Ihrer Katze hin und her und sehen, ob sie darauf reagiert (eine sog. Positive Abwehrhaltungsreaktion) oder nicht (eine negative Abwehrhaltungsreaktion). Eine andere Möglichkeit ist: Sie wecken die Aufmerksamkeit Ihrer Katze, indem Sie ein Stoffbällchen oder einen Wattebausch fallen lassen und achten darauf, ob sie mit den Augen folgt.

 

Eine Erblindung kann sich aber auch in weniger auffälligen Zeichen bemerkbar machen. Ihre Katze springt oder klettert z.B. nicht mehr. Sie vermuten vielleicht Schwäche, dabei kann sie in Wirklichkeit nicht mehr sehen, wohin sie springt. Es ist auch möglich, dass sie anders als früher läuft, vielleicht geht sie mehr an den Wänden entlang oder läuft durchs Futter (weil sie es nicht sehen kann).

 

Selbst wenn sich die Retina in den Augen Ihrer Katze aufgrund hohen Blutdrucks abgelöst hat: Wenn Sie schnell genug mit der Behandlung beginnen (normalerweise innerhalb von drei Tagen nach der Ablösung), besteht ungefähr eine 50:50 Chance, dass sich die Retina wieder anlegt, und ihre Katze etwas von ihrer Sehfähigkeit zurückerhält. Selbst wenn Sie nicht sofort mit Amlodipin beginnen, besteht noch Hoffnung: Ich kenne den Fall einer CNE-Katze, die erblindete, aber ihre Sehkraft zurückgewann, obwohl die Behandlung erst nach einigen Wochen anfing. Es ist aber offensichtlich: Je eher Sie mit der Behandlung beginnen, um so größer sind die Chancen Ihrer Katze, wieder sehen zu können.

 

Wenn Sie die Möglichkeit haben, einen Tieraugenarzt zu konsultieren, dann wird er Ihnen vielleicht noch andere Maßnahmen zusätzlich zu Amlodipin vorschlagen können, um die Chance zu erhöhen, dass sich die Retina wieder anlegt. Aber viele Menschen verabreichen mit Hilfe ihrer Haustierärzte nur Amlodipin und stellen eine Verbesserung der Sehfähigkeit ihrer Katzen fest.

 

Legt sich die Retina Ihrer Katze nicht wieder an, dann verzweifeln Sie nicht. Katzen arrangieren sich mit einer Erblindung erheblich besser als Menschen. Ich würde eine Erblindung jedenfalls nicht als Grund zur Euthanasie ansehen.

 

Der Einsatz des Antibiotikums Baytril ist eine andere mögliche Ursache für eine Erblindung, obwohl das extrem selten auftritt, wenn man sich genau an die Dosierungsrichtlinien hält.

 

Manchmal scheint es auch nach Anfällen so, als sei eine Katze blind, und Sie erhalten sogar eine negative Abwehrreaktion. Aber das sollte dann nicht lange andauern, denn tatsächlich sind sie normalerweise nicht blind. Harpsie reagierte mit einer negativen Abwehrreaktion nach seinen Anfällen, und mehrere TÄ waren davon überzeugt, dass er blind sei. Aber er konnte immer noch sehen und spielte mit dem Cat Dancer.

 

Informationen auf Deutsch

Das Fachbuch von Jacquie Rand, Katzenkrankheiten, geht ab Seite 159 ausführlich auf den Zusammenhang zwischen Hypertonie, Erblindung und Retinaablösung ein.

Videointerview von Tiergesundheit-aktuell: Hier erklärt Dr. Beate Egner die Notwendigkeit von Blutdruckuntersuchungen und beschreibt die Zusammenhänge zwischen Bluthochdruck und Organen.

Ebenfalls bei Tiergesundheit aktuell erklärt Augenspezialistin Prof. Dr. Corinna Eule, wie bei Bluthochdruck eine Netzhautablösung entsteht, und dass die Erblindung bei umgehender Behandlung manchmal wieder rückgängig gemacht werden kann.

 

Informationen auf Englisch

Pet Place veröffentlicht einen Bericht über abgelöste Netzhäute einschließlich Informationen zu anderen möglichen Ursachen (Sie müssen sich nicht registrieren lassen, um das zu lesen. Klicken Sie einfach auf „Close" an der Ecke des ärgerlichen Pop-up-Fensters).

Understanding blindness in cats (2010) Mitchell N. Irish Veterinary Journal 63(12) pp760-765 schreibt über die Erblindung von Katzen, und wie Sie ihr helfen können, damit zu leben, wenn sie nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

Feline hypertensive retinopathy (2007) ist ein Artikel von Christi Benigni von der Washington State University über dieses Thema.

Davies Veterinary Specialists geben Ratschläge, wie Sie Ihrer Katze am besten helfen können, mit ihrer Erblindung klarzukommen.

Your Cat Care Guide stellt Tipps zur Verfügung, wie Sie Ihrer Katze helfen können, mit einer Erblindung zu leben.

 

Augeneinblutungen (Retinale Hämorraghie)


Auch dies kann das Anzeichen einer Hypertonie sein. It happens in the front chamber of the eye, so it is visible. This type of bleeding is known as hyphema.

 

Eyevet – Die Fachtierärztin für Augenheilkunde, Dr. Marianne Richter, geht hauptsächlich auf die Augenveränderungen in Folge von Hypertonie ein und zeigt Fotos von Einblutungen in das Auge und von Netzhautablösung

The Feline Advisory Bureau zeigt das Foto einer Katze, bei der dieses Problem aufgetreten ist.

Pet Place has some information about hyphema.

 

Weitere, weniger dringende Symptome bei Hypertonie


Sie müssen trotzdem behandelt werden, sind aber kein Grund, sofort in die Notambulanz zu fahren. Andererseits würde ich keinen Termin akzeptieren, der erst in ein oder gar zwei Wochen stattfindet. Wenn Sie solche Symptome sehen, dann versuchen Sie innerhalb von drei Tagen einen Termin zu bekommen, natürlich ist ein früherer Termin besser.

 

Verschlechterung der Nierenwerte


Nachdem Hypertonie die Nieren in Mitleidenschaft zieht, ist ein mögliches Symptom die Verschlechterung der Nierenblutwerte. Insbesondere, wenn sie plötzlich auftritt. Ich empfehle grundsätzlich, den Blutdruck jeder Katze überprüfen zu lassen, deren Blutwerte sich unerwartet verschlechtern.

Anfälle


Anfälle können als Symptom einer Hypertonie auftreten. Anfälle treten in unterschiedlichen Ausprägungen auf. Es kann das klassische Zucken mit Bewusstseinsverlust sein. Aber auch ein „völliges Weggetreten sein" oder mentale Abwesenheit sind mögliche Arten von Anfällen. Auf Harpsie's website finden Sie weitere Informationen darüber, wie ein Anfall aussehen kann.

 

Anfälle können auch Anzeichen für zu hohen Toxinspiegel, metabolische Azidose, Kaliumungleichgewicht oder Kalziumungleichgewicht sein. MCP-Tropfen (Metoclopramid), das gegen Magenprobleme verabreicht wird oder Advantage (gegen Flöhe) senken ebenfalls die Anfallsschwelle herab. Andere mögliche Ursachen für Anfälle sind Epilepsie oder ein Gehirntumor. Aber die oben erwähnten Ursachen sind bei einer CNE-Katze sehr viel wahrscheinlicher und sollten daher zuerst abgeklärt werden.

 

Ich bin immer wieder zutiefst überrascht, wie vielen TÄ offenbar nicht bewusst ist, dass Anfälle durch Bluthochdruck oder andere auf CNE beruhende Tatsachen hervorgerufen werden. Ich habe die Übersicht verloren über die Anzahl der vielen Katzen, von denen mir berichtet wurde, die einfach nur das Epilepsiemedikament Phenobarbital erhielten, statt ihren Blutdruck zu messen. In jedem einzelnen dieser Fälle konnte Phenobarbital wieder abgesetzt werden, sobald sie das richtige Medikament gegen Bluthochdruck erhielten. Und die Anfälle kehrten nie wieder zurück.

 

Kopfschmerzen und Kopfpressen


Menschen mit Bluthochdruck klagen häufig über sehr schlimme Kopfschmerzen. Wir können nicht wissen, ob unsere Katzen auch Kopfschmerzen haben, aber ich habe von zwei Katzen gehört, die ihre Köpfe gegen Wände pressten. Das könnte ein Hinweis auf Kopfschmerzen sein. So ein Verhalten zeigen auch manchmal Katzen mit einem Gehirntumor.

 

Lethargie


Katzen mit Bluthochdruck können lethargisch wirken. Auch eine Anämie verursacht Lethargie, genau wie ein niedriger Kaliumspiegel, Herzerkrankungen und Flüssigkeitsansammlung/-aufstau.

 

Nasenbluten (Epistaxis)


Auch das kann ein Anzeichen für Bluthochdruck sein. Zahnabszesse oder eine zu geringe Anzahl von Blutplättchen (Thrombozyten) können ebenfalls Nasenbluten auslösen.

 

HNO bei Hund und Katze von A. Venker-van Haagen widmet dem Thema Epistaxis auf Deutsch mehrere Seiten ab Seite 83.

Alisa Tiernahrung führt unter „blutiger Nasenausfluss“ eine umfangreiche Aufzählung möglicher Ursachen auf.

Pet Place bietet Informationen an über Nasenbluten (Sie müssen sich nicht registrieren lassen, um das zu lesen. Klicken Sie einfach oben auf „Close" bei dem ärgerlichen Pop-up-window).

Heart disease in the older cat (2006) Präsentation auf der Feline Advisory Bureau Conference 2006 K. Simpson, zeigt das Foto einer Katze mit durch Hypertension ausgelöstem Nasenbluten (Seite 4).

 

Rote und/oder heiße Ohren


Seit Jahren berichteten eine Reihe von Menschen von diesem Symptom. In allen Fällen stellte sich heraus, dass die Katze an Hypertonie litt, oft mit einem systolischen Wert von über 200. Eine andere Ursache kann eine Nahrungsmittelallergie sein.

 

Zuckungen


Andere Ursachen für Zuckungen sind Kalziumungleichgewicht (insbesondere Kopfzuckungen), erhöhter oder erniedrigter Kaliumspiegel, ein zu hoher Phosphatspiegel, Schilddrüsenüberfunktion oder Vitamin-B-Mangel. Auch erhöhte Toxinwerte können dafür verantwortlich sein. Zuckt Ihre Katze nur während der Infusionen, dann liegt die Ursache dafür entweder in der Art der Infusionsflüssigkeit oder weil die Flüssigkeit zu kalt (Raumtemperatur) ist.

 

Pharaoh's Shakes ist ein Video, das eine Katze mit Zuckungen zeigt.

Pet MD erwähnt, dass Zuckungen auch durch Nierenerkrankungen hervorgerufen werden können.

 

Blut im Urin


Das kann ein Zeichen für Hypertension sein. Es kann aber auch ein Hinweis auf eine Harnwegsinfektion oder Blasen- oder Nierensteine sein.

 

Es gibt eine Erkrankung, genannt „benigne renale Hämaturie". Das bedeutet, es blutet aus unbekannten Gründen aus der Niere. Das ist jedoch bei Katzen selten.

 

Schwere oder unstillbare Hämaturien können eine Anämie verschlimmern. Wenn Sie also dieses Anzeichen bemerken, dann sollten Sie immer zu Ihrem TA gehen.

 

Persistent haematuria and proteinuria due to glomerular disease in related Abyssinian cats (2008) White J. D., Norris J. M., Bosward K. L., Fleay R., Lauer C. & Malik R., Journal of Feline Medicine & Surgery 10(3) pp219-29 erklären, dass die Ursache einer Hämaturie bei Abessinierkatzen und deren Verwandten glomeruläre Ursachen haben kann.

Long Beach Animal Hospital erwähnt (unter „Physical Exam"), dass Blut im Urin ein Hinweis auf Hypertension sein kann.

Pet Place hat einige Informationen über Hämaturie bei Katzen (Sie müssen sich nicht registrieren lassen, um das zu lesen. Klicken Sie einfach auf „Close" am Ende des ärgerlichen Pop-up-Fensters).

The Pet Checkup ist ein Test für Blut im Urin. Es kann auch zur Kontrolle anderer Erkrankungen eingesetzt werden wie Diabetes.

Health Meter Cat Litter hilft, Blut im Urin zu entdeckten und überprüft auch den pH-Wert des Urins.

In Deutschland können Sie die Combur-Tests dafür benutzen, die Sie in der Apotheke bekommen

 

Heulen, besonders in der Nacht


Das kann ebenfalls ein Hinweis auf Hypertonie sein, aber auch durch einen Anstieg der Gifte entstehen. Es gibt auch noch andere Ursachen wie Taubheit, Schilddrüsenüberfunktion, manchmal ist es auch einfach nur das hohe Alter und eine mögliche kognitive Dysfunktion (Senilität).

 

Medikamente wie Peritol (Cyproheptadin), ein Appetitanreger, oder anabole Steroide wie Stanazol (Winstrol), können bei einer Katze Schreie auslösen. Metoclopromid (MCP), das bei Magenproblemen eingesetzt wird, kann auch diese Nebenwirkung haben.

 

Unfähigkeit zu Laufen oder zögerlicher Gang


Wenn die Hypertonie einen Schlaganfall verursacht, fällt es der Katze schwer zu laufen, und sie wird es vorziehen zu liegen. Manchmal scheint es auch so, als wären ihre Beine zu schwach. Eine andere Ursache dafür ist ein zu hoher Phosphatspiegel, der zu sekundärem Hyperparathyroidismus führt. Eine metabolische Azidose verursacht Muskelschwund, während eine Schwäche in den Hinterbeinen hin und wieder durch einen zu niedrigen Magnesium- oder zu niedrigen Kalziumspiegel ausgelöst werden kann.

 

Eine Anämie führt zu einer generellen Schwäche. Die Katze kann aber auch einfach nur schwach sein, weil sie nicht genug frisst. Es ist überlebenswichtig, dass Katzen futtern. Wenn sie es nicht tun, droht ihnen die Gefahr einer möglicherweise lebensgefährlichen Erkrankung, genannt hepatische Lipidose (Leberverfettung). Mar Vista Vet bietet dazu Informationen an. Die Schweizerische Vereinigung für Kleintiermedizin gibt die Informationen auf Deutsch. Im Kapitel So motivieren Sie Ihre Katze zum Fressen finden Sie Tipps, wie Sie Ihre Katze zum Fressen überreden können.

 

Leidet Ihre Katze an Diabetes, kann die Hinterbeinschwäche auch durch eine diabetische Neuropathie ausgelöst werden.

 

Hin und her laufen oder Rastlosigkeit


Einige Katzen mit einer Hypertonie laufen auf und ab oder sind generell rastlos. Das kann auch ein Hinweis auf eine Schilddrüsenüberfunktion oder schmerzbedingt sein. Katzen, die bestimmte Medikamente bekommen wie Metoclopramid (MCP), Cyproheptadin (Peritol) oder Mirtazapin (Remergil oder Remeron), können ebenfalls diese Symptome entwickeln, insbesondere, wenn sie sie in hohen Dosierungen erhalten.

 


Diagnose einer Hypertonie


Die Hypertonie wird auch „lautloser Killer", genannt, da sie häufig unauffällig ist und schwer zu entdecken ist. Unten finden Sie einige subtile Anzeichen, die Ihnen vielleicht auffallen. Aber die beste vorbeugende Maßnahme ist es, wenn Ihr TA den Blutdruck Ihrer Katze mit der richtigen Ausstattung regelmäßig überwacht.

 

Leider verfügt nicht jeder TA über diese Ausstattung, um den Blutdruck überwachen zu können, außer er arbeitet in einer Tierklinik. Sollte Ihr TA nicht über das nötige Gerät verfügen, dann ermutigen Sie ihn doch, es zu kaufen. Eine andere Möglichkeit ist, dass Sie in Ihrer Umgebung herumtelefonieren, ob ein anderer TA darüber verfügt. Einige messen gerne einmalig den Blutdruck auch bei Nichtkunden. Der Preis in den USA beträgt ungefähr US$25. Die Gebührenordnung für TÄ in Deutschland legt ca. 9 bis 26 € dafür fest.

 

Tests, die man einsetzen kann, wenn kein Blutdruckmessgerät verfügbar ist


Die folgenden Tests sind kein Ersatz für eine korrekte Blutdruckmessung mit einem Blutdruckmessgerät, aber falls Sie  in der Mitte von Nirgendwo leben mit keinem entsprechend ausgestatteten TA in der Nähe, dann machen Sie zumindest die folgenden Dinge:

 

Retinale Untersuchung


Sie und Ihr TA sollten regelmäßig die Retina (Netzhaut des Auges) untersuchen (eine grundierte Untersuchung). Häufig treten bei einer Hypertonie Retinaveränderungen auf, bevor sie sich ablöst. Die Augen älterer Katzen weiten und schließen sich häufig nicht mehr wie bei jüngeren Katzen. Sie sollten daher versuchen, herauszufinden, wie die Pupillen Ihrer Katze auf Licht reagieren, also den Normalzustand der Augen Ihrer Katze kennen. Ständig erweiterte oder ungleichmäßig erweiterte Pupillen oder Einblutungen in den Augen erfordern eine sofortige tierärztliche Behandlung.

 

What your vet sees during an eye exam on a cat ist ein Videovortrag von Dr. Wendy Zimmerman.

Vet Girl explains how to do a fundic exam.

 

Femoralispuls (Puls in der Leistengegend)


Sie können auch versuchen, sich mit dem Femoralispuls Ihrer Katze vertraut zu machen (das ist der Puls am Femur, dem Oberschenkelknochen). Leidet Ihre Katze an Hypertonie, fühlt sich der Puls normalerweise stärker an. Ihr TA kann Ihnen zeigen wie Sie das machen.

 

Sie können auch den Jugularispuls (Halsvenenpuls) überwachen. Heben Sie das Kinn Ihrer Katze leicht an und beobachten Sie die Jugularisvene am Hals – Sie dürfen sie nicht pulsieren sehen.

 

Erste-Hilfe-Kurs für Tierhalter erklärt es am Beispiel eines Hundes.

Pet Education erklärt, wie Sie am besten den Femoralispuls messen.

 

Vergrößerte Aorta


Die Aorta ist die große vom Herzen abgehende Arterie. Bei einem Bruströntgenbild kann man manchmal feststellen, ob sie vergrößert ist. In Feline cardiology: back to the basics schreibt Dr. J. M. Bright: „Diese Veränderung wird häufig als normal bei älteren Katzen eingestuft. Eine vergrößerte Aorta kann aber auch auf eine systemische Hypertension hinweisen.

 

Blutdruckmessgeräte


Die meisten TÄ benutzen ein sog. indirektes Blutdruckmessgerät. Es wird um die Schwanzwurzel oder ein Bein der Katze gewickelt, vergleichbar mit der Manschette, die um einen menschlichen Arm gelegt wird, um den Blutdruck zu messen. Einige TÄ benutzen ein Oszillometrisches Gerät, aber das Doppler Ultraschallgerät scheint am beliebtesten zu sein, vielleicht deshalb, weil  – wie in dieser Studie herausgefunden wurde -  Evaluation of Doppler ultrasonic and oscillometric methods of indirect blood pressure measurement in cats (2004) Habermann C. E., Morgan J. D., Kang C. W. & Brown S. A. International Journal of Applied Research in Veterinary Medicine 2(4) pp279-289  - die Doppler-Methode die zuverlässigere Methode bei nicht betäubten Katzen ist. Mit einem Doppler wird nur der systolische Druck gemessen.

 

Den Blutdruck zu Hause messen


Einige Menschen mit CNE-Katzen haben eine Ausstattung zum Blutdruck messen für den Hausgebrauch gekauft und sich von Ihrem TA die Benutzung zeigen lassen. Since blood pressure monitors are quite expensive, this won't necessarily be cheaper than having checks performed at the vet's (perhaps in the long run, for people with multiple cats), but it is definitely more convenient, and it avoids the problem of "white coat syndrome", where a cat's blood pressure appears to be higher than it is because of the stress of being at the vet's. If possible, try to test the model you are thinking of purchasing before going ahead; I bought one but never really mastered using it (my cat was small and dainty, and even my vet struggled to measure her blood pressure).

 

Unfortunately the upfront cost of blood pressure monitoring equipment is too high for many people. In such cases, a possible compromise would be to find a vet or veterinary nurse/technician who is prepared to come to your home to measure your cat's blood pressure. This might cost more than taking your cat to the vet, but your cat will be less stressed and the blood pressure readings should be more accurate. Alternatively, your vet might be prepared to loan you one of the surgery blood monitors for a day or two (perhaps over a weekend so you can obtain several readings) for a fee.

 

Folgende Geräte können für den Heimgebrauch gekauft werden: 

 

Parks Medical  (Modell No. 811) ist eine bekannte Marke, die in den letzten Jahren schon von einer ganzen Anzahl von Menschen bei CNE eingesetzt wurde. Sie benötigen ein Rezept von Ihrem TA, um eines zu kaufen. Es kostet ungefähr US$620. Das benötigte Zubehör (Manschetten usw.) kostet extra.

Vmed Vet Dop Doppler ist eine andere Marke, die einige Menschen mit CNE-Katzen kauften. Mit allen Extras kostet es ungefähr 1000 US$. Ich besitze dieses Modell, aber ich muss gestehen, ich habe nie wirklich gelernt, wie man es richtig benutzt. Meine TÄ sagte mir, dass auch sie Probleme habe, den Blutdruck bei meiner Indie zu finden. Aber trotzdem denke ich im Nachhinein, ich hätte mir das Geld sparen können.

Matrix Medical verkauft Geräte der Marke Critikon Dynamap. Die Geräte im Sonderangebotsbereich sind überarbeitet und daher preislich akzeptabel, obwohl ich betonen muss, dass ich niemanden kenne, der je eines benutzt hat. Wenn Sie darauf hinweisen, dass Sie ein Mitglied bei Tanya’s Support Group sind, dann bekommen Sie das Modell Nr. 8100 (Gerätenummer 1582) komplett mit zwei für Katzen passenden Manschetten für 200 US$. Die XL-Ausgabe (Gerätenummer 1584) kostet 250 US$, ebenfalls mit zwei passenden Manschetten für Katzen. Die Versandkosten liegen bei ungefähr 20 US$.

Thames Medical verkauft einen CAT Doppler Blutdruckmesser für £735.

Burtons verkauft das 811 Parks Modell für £785. Es kann sein, dass Sie Ihren TA bitten müssen, es für Sie zu bestellen.

 

Wie misst man den Blutdruck


Der Blutdruck wird häufig am Schwanz der Katze gemessen, obwohl meine TÄ ihn an der Vorderpfote nimmt. Katzen können unter dem „Weißkittelsyndrom" leiden. Dabei steigt der Blutdruck aufgrund des TA-Stresses oder wegen des Aufenthalts in der Tierklinik an. Sie sollten also bemüht sein, dass Ihre Katze vor der Messung so entspannt wie möglich ist:

  • Versuchen Sie, immer anwesend zu sein, wenn der Blutdruck gemessen wird.

  • Arrangieren Sie, dass der Blutdruck sofort nach Ihrer Ankunft beim TA gemessen wird, aber auf jeden Fall bevor irgendwelche anderen Untersuchungen oder Tests gemacht werden.

  • Wenn Ihre Katze dazu neigt, sich beim TA aufzuregen, dann hilft es manchmal, ihren Kopf mit einem Handtuch oder einer Decke zu bedecken. Auf Menschen würde sich das als sehr viel stressauslösender auswirken, aber manchen Katzen hilft das. Wir machten das bei unserem Harpsie wann immer ihm Blut abgenommen werden musste, und er wurde dadurch wesentlich ruhiger.

Es ist üblich, mehrere Messungen zu machen, und dann den Durchschnitt zu errechnen, um eine möglichst genaue Messung zu erzielen. ACVIM Consensus Statement: guidelines for the identification, evaluation, and management of systemic hypertension in dogs and cats (2007) Brown S., Atkins C., Bagley R., Carr A., Cowgill L., Davidson M., Egner B., Elliott J., Henik R., Labato M., Littman M., Polzin D., Ross L., Snyder P., and Stepien R. Journal of Veterinary Internal Medicine 21 pp542–558 empfiehlt, das erste Messergebnis zu verwerfen, dann mindestens dreimal den Blutdruck zu messen, besser wäre fünf bis siebenmal, um Ergebnisse zu erzielen, die weniger als 20 Prozent Unterschied aufweisen. Der Durchschnitt dieser Messungen ist dann der Blutdruck der Katze.

 

Cats get high blood pressure too: monitor it ist ein Video von Dr. Andrew Sparkes, das deutlich zeigt, wie man den Blutdruck bei Katzen misst.

Purdue University College of Veterinary Medicine zeigt ebenfalls auf einem Video wie man den Blutdruck einer Katze misst.

The Cat's Meow Veterinary Hospital erklärt sehr deutlich wie man den Blutdruck bei Katzen misst.

S+B medVet zeigt auf Deutsch eine ausführliche Anleitung zur Blutdruckmessung.

 


Ab welchem Wert spricht man von Bluthochdruck?


 

Von einer Hypertonie wird bei Katzen normalerweise ab einem systolischen Druck von über 145 mmHg (Dopplermaschinen messen nur den systolischen Druck) ausgegangen. Viele TÄ beginnen mit der Behandlung, wenn der Druck über 160 mmHg liegt. S+B Med VET bietet eine Tabelle mit Blutdruck-Referenzwerten von Katzen und Hunden an und betont, dass eine Messreihe aus mindestens drei bis fünf Einzelmessungen vorgenommen werden sollte.

 

ACVIM Consensus Statement: guidelines for the identification, evaluation, and management of systemic hypertension in dogs and cats Brown S., Atkins C., Bagley R., Carr A., Cowgill L., Davidson M., Egner B., Elliott J., Henik R., Labato M., Littman M., Polzin D., Ross L., Snyder P., and Stepien R., Journal of Veterinary Internal Medicine 21 pp542–558 geben folgende Empfehlungen für Tiere, die „target organ damage (TOD)” (Zielorganschädigungen) haben.

 

Was meinen sie mit TOD? Katzen geht man von einer Zielorganschädigung aus wenn:

  • sie die oben beschriebenen Symptome einer Hypertonie zeigen; oder

  • sich ihre Blutwerte verschlechtert haben.

Die Gefahr, dass Zielorganschädigungen auch in Zukunft auftreten, nimmt zu, sobald der Blutdruck ständig über 160 liegt. Augenschädigungen traten bereits bei niedrigeren Blutdruckwerten wie 168 auf. Das Risiko okulärer (das Auge betreffend) und neurologischer Schäden (Anfälle, Schlaganfälle etc.) ist noch sehr viel höher, wenn der Blutdruck über 180 liegt.

 

Durchschnittliche Messung des systolischen Drucks

Risiko von Organschäden

Behandlungsplan

Unter 150

Minimal

Keine Behandlung erforderlich.

150-159

Mild

Eine Behandlung ist normalerweise nicht nötig. Es kann jedoch angebracht sein damit zu beginnen oder die Dosis der Blutdruck-Medikamente zu erhöhen, wenn okuläre oder neurologische Symptome vorhanden sind.

160 - 179

Moderate

Beginn oder Erhöhung von Blutdruckmedikamenten.

Über 180

Schwer

Beginn oder Erhöhung von Blutdruckmedikamenten.

 

Anzustrebendes Ziel ist ein Blutdruck zwischen 120 und 149.

 

Ich habe leider gehört, dass sich einige Tierärzte weigern, bei aufgeregten Katzen den Blutdruck zu messen, weil sie behaupten, dass die Ergebnisse dann ungenau sind. Stress kann in der Tat das Ergebnis beeinflussen. Aber nur um ca. 20 Punkte. On the other hand, Evaluation of Doppler ultrasonic and oscillometric methods of indirect blood pressure measurement in cats (2004) Habermann, CE, Morgan JD, Kang CW & Brown SA International Journal of Applied Research in Veterinary Medicine 2(4) pp279-289 found that the usual method of measuring blood pressure in cats (doppler) tends to understate the result by around 11-24 points in conscious cats. So although stress may be affecting your cat's results, chances are the equipment is underestimating it.

 

Es wäre daher meiner Meinung nach unklug, z.B. die Behandlung einer Katze mit einem Blutdruck von über 200 abzulehnen. Ich persönlich würde jede meiner Katzen behandeln lassen, deren Blutdruck mehr als einmal über 170 angestiegen ist.

 

Manchmal schießt der Blutdruck einer Katze nach oben (er erhöht sich dramatisch, fällt dann aber wieder auf den Normalwert zurück). Das kann in Intervallen auftreten und bedeutet, Sie beobachten Symptome von Bluthochdruck, aber die Tests beim TA fallen normal aus. Das ist eine schwierige Situation, aber oft ein Anzeichen dafür, dass Hypertonie bei Ihrer Katze in Zukunft auftreten wird. Daher ist es wahrscheinlich sinnvoll, in solchen Fällen bereits gegen Bluthochdruck zu behandeln, denn es ist unwahrscheinlich, dass die beste Behandlungsmethode gegen Bluthochdruck bei Katzen das gegenteilige Problem, eine Hypotonie, verursacht. Damit vermeiden Sie das Risiko einer unbehandelten Hypertonie.

 


Häufigkeit der Blutdruckmessungen


Die folgenden Vorschläge basieren auf den ACVIM Consensus Statement: guidelines for the identification, evaluation, and management of systemic hypertension in dogs and cats (2007) Brown S., Atkins C., Bagley R., Carr A., Cowgill L., Davidson M., Egner B., Elliott J., Henik R., Labato M., Littman M., Polzin D., Ross L., Snyder P., and Stepien R., Journal of Veterinary Internal Medicine 21 pp542–558.

 

Für Katzen mit Hypertonie:

  • Der Ziel ist ein Blutdruck zwischen 120 und 149.

  • Wenn Sie mit der Medikation beginnen oder sie verändern, dann sollten Sie den Blutdruck sieben bis zehn Tage nach Beginn messen, oder nach ein bis drei Tagen, wenn die Katze Anzeichen okulärer oder neurologischer Probleme zeigt. Ist der Blutdruck sicher eingestellt, sollten Sie ihn in ein bis drei Monaten erneut überprüfen.

  • Falls der Blutdruck zu stark abfällt (unter 120), sollten Sie die Dosis verringern oder die Häufigkeit oder das Medikament wechseln, das Sie verabreichen. Sie sollten dann sieben bis zehn Tage nach Beginn erneut den Blutdruck messen, oder früher, falls Sie sich Sorgen um den Zustand Ihrer Katze machen. Sobald sich der Blutdruck auf einem sicheren Niveau bewegt, sollten Sie ihn in ein bis drei Monaten wieder überprüfen.

  • Falls der Blutdruck zu hoch bleibt, sollten Sie die Dosis erhöhen oder den Verabreichungsintervall oder das Medikament wechseln. Dann sollten Sie den Blutdruck sieben bis zehn Tage nach Beginn messen, oder nach ein bis drei Tagen, wenn die Katze Anzeichen von okulären oder neurologischen Problemen zeigt. Sobald sich der Blutdruck auf einem sicheren Niveau bewegt, sollten Sie ihn in ein bis drei Monaten wieder überprüfen.

  • Falls Ihre Katze keinen erhöhten Blutdruck hat ist es in Ordnung, wenn Sie ihn nur vierteljährlich überprüfen lassen.

  • In allen Fällen: Wenn Ihr TA eine häufigere Messung empfiehlt, dann würde ich mich daran halten.

 


Die Behandlung von Bluthochdruck


 

Eine Hypertension kann normalerweise leicht mit Medikamenten unter Kontrolle gebracht werden. Ihr TA wird Ihnen vielleicht auch empfehlen, die Natriumaufnahme Ihrer Katze einzuschränken. The International Renal Interest Society schreibt auf Seite 5, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass das bei Katzen hilfreich ist, und dass es vor allem nicht die Medikation ersetzen darf. Aber wenn Sie das tun möchten, dann gehen Sie bitte langsam dabei vor. In den Futterdatentabellen finden Sie Informationen über den Natriumgehalt vieler erhältlichen Futtersorten. Bitte lesen Sie auf Ernährungsanforderungen nach, dort finden Sie weitere Information über Natrium, und ob Sie es in der Nahrung Ihrer Katze reduzieren sollten.

 

Nachdem Bluthochdruck die Nieren schädigen kann, hat die Kontrolle die angenehme Nebenwirkung, dass sich bei manchen Katzen dadurch die Nierenwerte wieder verbessern.


Die beste Behandlungsmethode: Amlodipin


Warum Amlodipin die beste Behandlungsmethode ist


Die gute Nachricht ist, dass eine Hypertonie in den meisten Fällen sehr leicht mit Medikamenten behandelt werden kann. Die beste Behandlungsmethode ist ein Medikament namens Amlodipin. Das ist ein Herzmedikament aus der Familie der Kalziumkanalblocker, und es wirkt unglaublich gut bei der Kontrolle eines Bluthochdrucks von Katzen.

 

Ob Ihnen nun generisches Amlodipin oder das Original angeboten wird – ich habe beide problemlos benutzt. Die Markennamen sind Norvasc in den USA und Kanada und Istin in einigen Teilen Europas (nicht im deutschsprachigen Raum) und Australien und Asien. Im deutschsprachigen Raum sind folgende Namen gebräuchlich: Norvasc, Amlo, Amlolich, Amlocorax, Alzar, Amlovasc, Amlopin.

 

Die Hauptgründe, warum Amlodipin die beste Wahl ist, sind: Es wirkt außerordentlich gut bei der Kontrolle des Bluthochdrucks, die Wirkung tritt schnell ein (für gewöhnlich innerhalb einer Woche), und es ist eine sichere und bewährte Behandlungsmethode mit sehr wenigen Nebenwirkungen. Blood pressure in small animals Part 2: hypertension target organ damage heart and kidney (2009) Carr A. P., Egner B. E. stellen fest: „Über unerwünschte Nebenwirkungen durch einen rapiden Blutdruckabfall (Schwächeanfälle, Ohnmachten, Organversagen) wurde selten berichtet. Amlodipin (0,625 bis 1,25 mg/Katze/Tag) reduziert den systolischen Blutdruck um ungefähr 40 mmHg. Die höhere Dosierung wird normalerweise bei schwereren Katzen angewandt.“

 

Der andere wichtige Grund, warum Amlodipin das Mittel der Wahl ist: Falls sich die Retina Ihrer Katze aufgrund des zu hohen Blutdrucks ablöst, besteht ungefähr eine 50:50 Chance, dass sich die Retina wieder anlegt, und Ihre Katze das Augenlicht wiedererlangt, wenn mit der Amlodipin-Behandlung schnell genug begonnen wird (für gewöhnlich innerhalb von drei Tagen nach Ablösung). Selbst wenn Sie nicht sofort mit der Amlodipin-Behandlung beginnen gibt es noch Hoffnung: Ich kenne den Fall einer CNE-Katze, die erblindete aber ihre Sehkraft wiedererlangte, obwohl mit der Behandlung erst einige Zeit danach begonnen wurde. In einigen Fällen vergingen sogar zwei bis vier Wochen.

 

Wenn Ihre Katze erblindet ist, und Sie die Möglichkeit haben, einen Tieraugenarzt aufzusuchen, dann kann dieser Ihnen noch andere Möglichkeiten zusätzlich zum Einsatz von Amlodipin empfehlen, um die Chance zu erhöhen, dass sich die Retina wieder anlegt. Aber viele Menschen geben dafür nur mit der Unterstützung Ihres Haus-TA Amlodipin und sehen eine Verbesserung der Sehkraft ihrer Katzen.

 

Anzustrebende Blutdruckhöhe


Anzustrebendes Ziel ist ein Blutdruck zwischen 120 und 149.

Dosierung


Die übliche Dosis für Katzen liegt bei 0,625 mg täglich, aber die Entscheidung trifft Ihr TA. Einige Katzen benötigen die doppelte Dosis (1,25 mg). In den meisten Fällen genügt es jedoch, wenn Sie mit der niedrigeren Dosierung beginnen.

 

Es kann bis zu einer Woche dauern, bis Amlodipin Wirkung zeigt, aber manchmal tritt der Erfolg auch früher ein. Ihr TA sollte den Blutdruck sieben bis zehn Tage nach dem Therapiebeginn mit Amlodipin überprüfen (ich bevorzuge einen Zeitraum von sieben Tagen). Ist der Blutdruck dann immer noch stark erhöht, kann die Dosis bis auf 1,25 mg täglich angehoben werden. Im Abschnitt Häufigkeit der Blutdruckmessungen finden Sie weitere Informationen, wann und wie Sie die Dosierung verändern können. Alle Änderungen (insbesondere Reduzierungen) der Dosierung, sollten langsam vorgenommen werden, damit der Körper der Katze Zeit hat, sich an die Veränderung anzupassen.

 

Wenn Ihr TA nicht über die erforderliche Ausstattung zur Blutdruckmessung verfügt, aber den starken Verdacht hegt, dass Ihre Katze Bluthochdruck haben könnte, dann wäre ein Versuch mit Amlodipin sinnvoll, um zu sehen, ob es Ihrer Katze damit besser geht. Generell gesehen – wie bei Veterinary Partner beschrieben - ist Amlodipin ein ziemlich sicheres Medikament, daher ist es unwahrscheinlich, dass es das gegenteilige Problem, eine Hypotonie (zu niedriger Blutdruck), auslöst. Auch nicht bei Katzen, deren Blutdruck nicht übermäßig stark erhöht ist.

 

Wie teilt man Amlodipin in katzengerechte Dosen auf


Die übliche Dosis ist 0,625 mg täglich. Aber da die Tabletten oft als 5 mg-Stärke verkauft werden, bedeutet das, Sie müssen eine Tablette in acht Stückchen zerteilen. Keine einfache Aufgabe. Eine Zerteilmethode ist es, flache Pinzetten dafür zu benutzen:

  • Knipsen Sie die Tablette mit den Fingern in zwei Hälften.

  • Halten Sie eine Tablettenhälfte mit der Pinzette in der Mitte gut fest, und knipsen Sie dann die überstehende Hälfte mit den Fingern ab.

  • Wiederholen Sie das so lange, bis Sie die Tablette in acht Stücke zerteilt haben.

Diese Methode funktioniert auch bei den 2,5 mg Tabletten.

 

Seit kurzem ist generisches Amlodipin in den USA erhältlich. Aber diese Tabletten sind sogar noch kleiner als das Markenprodukt Norvasc. Aus diesem Grund werden Sie vielleicht feststellen, dass sie nicht preisgünstiger sind, denn Sie verschwenden dafür mehr bei diesen kostengünstigeren Tabletten.

 

Andere Verabreichungsmethoden


In GB gibt es eine für Katzen geeignete Version von Amlodipin (0,625 mg). Der Hersteller: Summit Veterinary Pharmaceuticals Limited, produziert sie seit 2011. Ich gebe sie meinen eigenen Katzen völlig problemlos. Der Nachteil ist, dass diese Variante der Medikation viel teurer ist (der Preis ist mehr als doppelt so hoch wie der eines generischen Amlodipins). Der Vorteil ist, dass Sie wissen, dass Ihre Katze täglich die genau richtige Dosis bekommt.

 

In den USA und auch Deutschland ist es möglich, Medikamente anmischen zu lassen (sie werden dann speziell für Ihre Katze in der benötigten Dosierung angefertigt, manchmal auch mit einem für Katzen guten Geschmack). Das machen sogenannte „compounding pharmacies”, in Deutschland sind alle Apotheker darin ausgebildet. Die sind sowohl als flüssige Suspension als auch als Kapseln erhältlich. Aber wenn Sie sich dafür entscheiden, dann stellen Sie sicher, dass es sich um eine zuverlässige Apotheke handelt. Wenn Sie eine solche zusammengemischte Suspension mit Amlodipin einsetzen, dann sollten Sie sie im Kühlschrank aufbewahren und nach 14 Tagen wegwerfen.

 

Einige Menschen haben sich Amlodipin auch als transdermales Medikament anmischen lassen. Aber das würde ich nicht empfehlen, denn es ist nicht feststellbar, wie viel von dem Medikament tatsächlich von der Haut aufgenommen wird, wenn Sie es so verabreichen. Einige Mitglieder von Tanya's Feline CRF Support Group haben herausgefunden, dass das transdermale Amlodipin bei Ihren Katzen nicht so gut den Blutdruck kontrollierte wie die orale Variante.

 

Da Amlodipin ein so wichtiges Medikament ist, würde ich, wenn irgend möglich, nur die handelsüblichen Tabletten verabreichen. Norvasc 5mg Tabletten bekommen Sie online bei Doc Morris für €19,30 (20 St), €30,98 (50 St) oder €50,50 (100 St). Als verschreibungspflichtiges Medikament bekommen Sie diese Preise jedoch auch bei Ihrer Apotheke um die Ecke.

Amlodipin: Mögliche Nebenwirkungen


Die scheinbar schlimmste Nebenwirkung, die generell auftreten kann ist, dass einige Katzen zu Beginn der Medikation etwas lethargisch werden. Aber das gibt sich wieder, wenn der Körper sich langsam an das Medikament gewöhnt hat. Die meisten Katzen werden sogar wieder etwas munterer, sobald ihr Blutdruck richtig eingestellt ist. Wenn Sie jedoch zusätzlich zu einer Lethargie noch Symptome feststellen, die unten im Abschnitt „zu niedriger Blutdruck“ aufgezählt werden, dann informieren Sie Ihren TA darüber.

 

Andere mögliche Nebenwirkungen sind Verstopfung, Magenbeschwerden und – selten – Zahnfleischprobleme (Gingivitis), niedrige Kaliumwerte, Anschwellen der Glieder oder ein beschleunigter Herzschlag. Sie sollen Ihren TA anrufen, wenn Sie Anschwellen der Glieder oder einen beschleunigten Herzschlag merken.

 

Amlodipin scheint für die meisten Katzen ein sicheres Medikament zu sein. Es scheint den Blutdruck nicht zu weit abzusenken, wie das bei anderen Blutdruckmedikamenten passieren kann. Amlodipin scheint für die meisten Katzen ein sicheres Medikament zu sein. Es scheint den Blutdruck nicht zu weit abzusenken, wie das bei anderen Blutdruckmedikamenten passieren kann. Mögliche Anzeichen eines erniedrigten Blutdrucks sind: Lethargie, Ohnmacht, vermehrtes Trinken, Übelkeit, blasse Gaumen und schnelle, flache Atmung.

 

Wenn irgendwelche Symptome Sie beunruhigen, gehen Sie zu Ihrem TA. Er kann überprüfen, ob der Blutdruck Ihrer Katze zu stark abgefallen ist (unter 110).

 

Onmeda bietet Informationen über die Nebenwirkungen auf Deutsch an.

The US National Library of Medicine berichtet über mögliche Nebenwirkungen bei Menschen.

 

Amlodipin: Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten


Plumb's Veterinary Drug Handbook erwähnt, dass Cyproheptadin, ein häufig bei Katzen eingesetzter Appetitanreger, ebenfalls kalziumkanalblockierende Eigenschaften besitzen könnte und damit niedrigen Blutdruck verursachen kann. Es besteht daher das Risiko, dass die Kombination mit Amlodipin den Blutdruck zu stark absenken könnte. Es ist daher sicherer, nicht beide Medikamente zusammen einzusetzen.

 

The European Medicines Agency schreibt (Absatz 4.8 auf Seite 9), dass „Cerenia nicht begleitend („concomitantly”) zu Kalziumkanalblockern eingesetzt werden sollte, da Maropitant  eine Affinität zu Kalziumkanalblockern hat.“ Das University of Zürich Institute for Veterinary Pharmacology and Toxicology erwähnt das ebenfalls. Im Prinzip bedeutet das, dass Maropitant (Cerenia), ein Medikament gegen Übelkeit und Erbrechen, nicht gleichzeitig mit Amlodipin verabreicht werden sollte. „Begleitend“ ist eine eher vage medizinische Aussage.  Es bedeutet, zur gleichen Zeit. Aber ich weiß nicht genau, auf welchen Zeitraum sich die EMA hier bezieht. Meinen sie z.B. gleichzeitig oder am selben Tag? Beide Medikamente werden üblicherweise einmal täglich verabreicht, sie haben also eine ziemlich lange Wirkungsdauer. Ich vermute, wenn man sie beide am selben Tag gibt, aber mit einem zwölfstündigen Abstand (z. B. eines am Morgen, eines am Abend), wäre das möglicherweise akzeptabel. Aber fragen Sie Ihren Tierarzt.

 

If you are using Fosrenol, a lanthanum carbonate-based phosphorus binder, in February 2016 The Food & Drug Administration issued a Safety Labeling Change which states "Serious cases of gastrointestinal obstruction, ileus, subileus, gastrointestinal perforation and fecal impaction have been reported in patients taking association [sic] with lanthanum, some requiring surgery or hospitalization. Risk factors for gastrointestinal obstruction and gastrointestinal perforation identified from post-marketing reports in patients taking Fosrenol Chewable Tablets include altered gastrointestinal anatomy (e.g., diverticular disease, peritonitis, history of gastrointestinal surgery, gastrointestinal colon cancer, gastrointestinal ulceration), hypomotility disorders (e.g., constipation, ileus, subileus, diabetic gastroparesis) and concomitant medications (e.g., calcium channel blockers). Some cases were reported in patients with no history of gastrointestinal disease." I would therefore check with your vet before using both fosrenol and amlodipine.

 

Wenn Sie Cimetidin (Tagamet) als Magensäureblocker einsetzen, könnte das die Wirkung von Amlodipin verstärken (und den Blutdruck zu stark absenken). Daher ist es sicherer, wenn Sie stattdessen einen anderen Histamin H2-Antagonisten wie Ranitidin (Zantic75) oder Famotidin (Pepcid Akut) verabreichen.

 

The US National Library of Medicine berichtet, dass Produkte, die Glukosamin und Chondroitin (werden zur Arthritisbehandlung eingesetzt) enthalten, wie z.B. Cosequin, bei einigen menschlichen Patienten vorübergehend den Blutdruck steigen lassen. Besprechen Sie es also mit Ihrem TA, wenn Sie solche Produkte geben, und Ihre Katze an Hypertonie leidet. Einige dieser Produkte basieren auf Natrium, es ist möglich, dass dort die Ursache bei manchen dieser Mittel liegt. Versuchen Sie daher möglichst ein Mittel zu finden, dessen Grundlage nicht Natrium ist.

 

Die Studie Feline hypertension: diagnosis and management (2002) Elliott J., 27th World Small Animal Veterinary Association Congress weist darauf hin, dass bei der Behandlung von Bluthochdruck mit Amlodipin manchmal der Kaliumspiegel absinkt. Stellen Sie daher sicher, dass der Kaliumspiegel überwacht wird, und falls nötig, Kalium supplementiert wird.

 

Links aus dem Veterinärbereich, die Amlodipin empfehlen


Im Kleintierkardiologie kompakt der deutschen Kardiologen Skrodzki/Tobias/Schneider steht auf Seite 118, Arterieller Blutdruck: „Medikament der Wahl ist bei Hunden und Katzen mit eindeutigem Bluthochdruck der Kalziumantagonist Amlodipin mit seinen vorherrschend vaskulären Effekten."

 

Royal Canin bietet eine Seite an zur „Diagnose und Behandlung von Hyperparathyreodismus und Hypertonie". Scrollen Sie runter bis Punkt 5 C, dort steht: „Für die Behandlung der Hypertonie bei Katzen mit CNE gibt es zahlreiche Empfehlungen, die zum größten Teil aus der Humanmedizin übernommen bzw. entsprechend angepasst wurden. Anfängliche Versuche mit Beta-Blockern, Diuretika und ACE-Hemmern führten zu sehr unterschiedlichen Resultaten. In neueren Studien ließ sich bei der Mehrzahl der Patienten eine konstantere Senkung des systolischen arteriellen Blutdrucks mit dem Kalziumkanalblocker Amlodipin in einer Dosierung von 0,625 oder 1,25mg pro Katze erzielen."

 

Innere Medizin der Kleintiere von Nelson/Couto beschreibt auf Seite 212 Amlodipin als Mittel der Wahl bei Katzen, auch mit CNI.

 

In Chronic renal failure in the cat (2006) Sparkes A. H., Präsentation auf dem World Small Animal Veterinary Association World Congress, stellte Dr. Sparkes fest, "bei Katzen wird eine Monotherapie mit Amlodipin (einem Kalziumkanalblocker) generell als das Mittel der Wahl bei systemischem Bluthochdruck betrachtet.“

How I treat hypertension (2012) Atkins CE Veterinary Focus 22(1) pp17-23 sagt „die Literatur und klinische Erfahrung zu dem Schluss kommen, dass Amlodipin das beste Medikament für die Behandlung der systemischen felinen Hypertonie ist", obwohl er auch erwähnt, dass er es in einigen Fällen in Verbindung mit anderen Medikamenten einsetzt (siehe unten).

 

Hypertension in cats and dogs (2002) Stepien R. L. Vortrag auf dem Waltham/OSU Symposium: Small Animal Cardiology 2002 weist darauf hin, dass Amlodipin „zur Zeit das Mittel der Wahl ist bei der Behandlung einer Hypertonie von Katzen."

 

Effects of the calcium channel antagonist amlodipine in cats with surgically induced hypertensive renal insufficiency (2002) Mathur S., Syme H., Brown C. A., Elliot J., Moore P. A., Newell M. A., Munday J. S., Cartier L. M., Sheldon S. E. & Brown S. A. American Journal of Veterinary Research 63 pp833-9 weist darauf hin, dass Amlodipin einen anti-hypertensiven Effekt bei Katzen mit Nierenversagen und Hypertonie hat, der die Prognose für diese Katzen verbessern kann. (Beachten Sie: Die Katzen in dieser Studie hatten keine natürlich auftretende CNE).

 

Treatment of systemic hypertension in cats with amlodipine besylate (1997) Henik R. A., Snyder P. S. & Volk L. M. Journal of the American Animal Hospital Association 33 (3) pp226-234 sagt aus, dass Amlodipin ein sicheres und effektives Medikament für die Behandlung einer Hypertonie bei Katzen zu sein scheint.

 


Wenn Ihr TA andere Behandlungsmaßnahmen vorschlägt


 

Einige TÄ ziehen andere Herzmedikamente, sogenannte ACE-Hemmer vor, um erhöhten Blutdruck zu behandeln. Dazu gehören Enalapril (Enacard), Benazepril (Fortekor/Lotensin) und im deutschsprachigen Raum Ramipril (Vasotop). Möglicherweise glauben sie, dass dies die beste Behandlungsmethode ist, manchmal machen sie es aber auch aufgrund des Renin-Angiotensin-Aldosteron Systems oder abgekürzt RAAS. Mehr Informationen darüber finden Sie hier.

 

Aber obwohl diese Medikamente sehr gut bei Hunden wirken, sind sie bei Katzen oft nicht die beste Wahl:

  • Sie sind nicht so zuverlässig bei der Blutdrucksenkung. In Heart disease in the older cat (2006), einer Präsentation auf der Feline Advisory Bureau Conference, sagt K. Simpson (Seite 5) über ACE-Hemmer, dass „diese Gruppe ziemlich unzuverlässig ist bei der Blutdruckabsenkung."

  • Anders als Amlodipin können sie auch eine Erblindung wegen zu hohen Blutdrucks nicht rückgängig machen.

  • Sie können zu Beginn einer Behandlung den Kreatininspiegel ansteigen lassen.

 

In sehr schweren Fällen einer Hypertension, die auf Amlodipin alleine nicht anspricht, kann es manchmal nötig sein, zusätzlich einen ACE-Hemmer zu verabreichen. Ich musste das bei meiner Katze mit Bluthochdruck machen, die jedoch nicht an CNE litt. Aber in den meisten Fällen können Sie es zuerst alleine mit Amlodipin versuchen. Wenn Ihr TA zögert, dann drucken Sie ihm doch einige von den oben genannten Links aus.

 

Feline hypertension: diagnosis and management (2002)  Elliott J., Vortrag auf dem 27th World Small Animal Veterinary Association Congress 2002 geht auf den Einsatz von ACE-Hemmern zusätzlich zu Amlodipin bei Katzen ein, die nicht durch Amlodipin alleine eingestellt werden können. Aber sie weisen darauf hin, dass die Blutwerte kontrolliert werden müssen, da diese Medikamente den Kreatininspiegel ansteigen lassen können.

 

Feline hypertension: clinical features and therapeutic strategies (2004) Bright J. M. Vortrag auf dem World Small Animal Veterinary Association World Congress 2004 erklärt den Einsatz von Amlodipin in Verbindung mit Enalapril oder Benazepril bei Katzen, die nicht auf Amlodipin alleine reagieren.

 

Feline hypertension: risks, diagnosis and management (2007) Atkins C. E. ist ein Vortrag auf dem World Small Animal Veterinary Association World Congress.  Dort schreibt Dr. Atkins,  dass „man sowohl in der Literatur als auch in der klinischen Praxis zu dem Schluss kommen muss, dass Amlodipin die einzig richtige Behandlung eines felinen systematischen Bluthochdrucks ist“. Obwohl er dort jedoch auch einräumt, dass er in einigen Fällen es auch in Verbindung mit anderen Medikamenten einsetzt.

 


Studien über den Einsatz anderer Medikamente bei hypertensiven Katzen


 

USA Studie über den Einsatz von Telmisartan bei Katzen mit Bluthochdruck   


Obwohl Amlodipin großflächig eingesetzt wird bei der Behandlung von Bluthochdruck bei Katzen, hat die University of Pennsylvania School of Veterinary Medicine kürzlich eine Studie von 2010 beendet, wo die Wirksamkeit eines anderen Medikaments namens Telmisartan (Micardis) zur Kontrolle des Bluthochdrucks bei CNE-Katzen getestet wurde. Ich werde über das Ergebnis dieser Studie berichten, sobald es verfügbar ist.

 

Telmisartan ist ein Medikament aus der Humanmedizin und wurde noch nicht oft bei Katzen eingesetzt, obwohl eine kleine Studie herausgefunden hat, dass es für Katzen generell sicher sein soll. Im Dezember 2012 wurde Telmisartan dann unter dem Handelsnamen „Semintra“ zur Behandlung einer Proteinurie bei CNE-Katzen in Europa zugelassen. Mehr darüber können Sie hier nachlesen.

 

Drugs bietet einige Informationen an über den Einsatz dieses Medikaments bei Menschen, ebenso Patient UK.

Bei Arzneistoffe finden sie deutschsprachige Informationen.

Die Ärztezeitung berichtet von einer Studie, bei der Telmisartan die Sterberate bei Dialyse-Patienten mit Herzinsuffizienz halbiert hat.

 

Andere Studien


Manchmal werde ich von einer Website namens My cat can help kontaktiert bezüglich Studien zu Bluthochdruckmedikamenten bei Katzen. Offenbar sind diese Studien von der FDA genehmigt. Leider gibt die Webseite aber keinerlei brauchbare Informationen weiter wie z.B. die Namen der Medikamente, die getestet werden und auch keine genaueren Angaben zur Kontaktaufnahme. Auch wenn es sich dabei um eine zugelassene Studie handelt, kann ich aufgrund solch geringer Informationen keinerlei Stellung dazu nehmen, sondern nur darauf hinweisen, dass die Webseite erwähnt, dass Ihre Katze auch gar kein Medikament bekommen könnte. Daher vermute ich, dass statt dessen ein Plazebo verabreicht wird. Dieses Risiko würde ich persönlich bei einer Katze mit Hypertension nicht eingehen.

 

 

 

 

Zurück nach oben

Diese Seite zuletzt überarbeitet: 11. April  2015

Links auf dieser Seite zuletzt überprüft: 12. April 2012

 

   

*****

 

DIE BEHANDLUNG IHRER KATZE OHNE TIERÄRZTLICHE UNTERSTÜTZUNG KANN EXTREM GEFÄHRLICH SEIN.

 

Ich habe mich sehr bemüht sicherzustellen, dass alle Informationen auf dieser Website richtig sind. Aber ich bin KEIN Tierarzt, nur eine ganz normale Person, die mit drei ihrer Katzen chronische Nierenerkrankungen durchlebt hat.

Diese Website dient nur Informationszwecken und nicht dazu, Diagnosen zu erstellen oder eine Katze zu behandeln. Bevor Sie irgendeine der hier beschriebenen Behandlungsmaßnahmen ausprobieren, MÜSSEN Sie einen Tierarzt aufsuchen und sich professionellen Rat für die richtige Behandlung Ihrer Katze holen und ihre individuellen Anforderungen. Sie sollten auch keine der hier beschriebenen Behandlungsarten ohne Kenntnis und Zustimmung Ihres TA einsetzen.

 

Wenn Ihre Katze Schmerzen zu haben scheint, oder es ihr nicht gut geht, dann verschwenden Sie bitte keine Zeit im Internet, sondern suchen Sie sofort Ihren TA auf.

 

*****

 

Copyright © Tanyas CNI Webseite 2000-2015. Alle Rechte vorbehalten.

 

Diese Webseite wurde mit Microsoft Software erstellt, daher sieht sie im Internet Explorer am besten aus. Mir ist bekannt, dass sie bei anderen Browsern nicht immer so gut dargestellt wird, aber ich bin keine IT-Expertin, daher weiß ich leider nicht, wie ich das ändern könnte. Natürlich wünschte ich, sie würde überall gut aussehen, aber mein Fokus ist darauf gerichtet, die darin enthaltenen Informationen bereitzustellen. Wenn ich Zeit habe, werde ich versuchen, auch in anderen Browsern die Darstellung zu verbessern.

 

Sie dürfen sich eine Kopie dieser Website zu Ihrer eigenen Information machen und/oder Ihrem Tierarzt eine Kopie geben. Aber diese Website darf ohne Genehmigung der Seiteninhaberin weder reproduziert noch ausgedruckt werden, nicht im Internet, noch in anderen Medien. Über den Button Kontaktaufnahme können Sie sich mit mir in Verbindung setzen. In dieser Website steckt sehr viel Arbeit und Liebe. Bitte bestehlen Sie mich nicht, indem Sie mein Urheberrecht verletzen.

 

Sie können diese Seite gerne verlinken. Machen Sie dann aber bitte deutlich, dass es sich um einen Link handelt und nicht um Ihre eigene Arbeit. Außerdem wäre ich dankbar, wenn Sie mir einen Hinweis auf diesen Link schicken würden.

 

Die hier aufgeführten Verknüpfungen zu anderen Internetseiten (Hyperlinks) stellen Informationsangebote fremder Anbieter dar, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Insbesondere übernehme ich keinerlei Haftung für den Inhalt oder den Wahrheitsgehalt dieser Internetseiten.