TANYAS UMFASSENDES HANDBUCH

 

ÜBER CHRONISCHE NIERENINSUFFIZIENZ (CNI)

 

BEI KATZEN

 

 

 

FLÜSSIGKEITSTHERAPIE: KAPITELÜBERSICHT

 

STARTSEITE


Seitenüberblick


Was Sie zuerst wissen müssen


Alphabetisches Inhaltsverzeichnis


Glossar


Angebote zur Teilnahme an wissenschaftlichen Studien


Durchsuchen dieser Webseite


 

WAS IST CNI?


Was passiert bei einer CNI


Ursachen von CNI


Wie ernst ist es?


Besteht überhaupt Hoffnung?


Akute Niereninsuffizienz


 

SCHLÜSSELTHEMEN


Erbrechen, Übelkeit, Appetitverlust und Magensäureüberschuss


Aufrechterhaltung des Flüssigkeitshaushalts


Die Wichtigkeit der Phosphatkontrolle


Alles über Bluthochdruck


Alles über Anämie


Alles über Verstopfung


Kaliumungleichgewicht


Stoffwechselübersäuerung - metabolische Azidose


Nierensteine


 

UNTERSTÜTZUNG


Der Umgang mit CNI


Tanya's Support Group


Erfolgsgeschichten


 

SYMPTOME


Alphabetische Auflistung von Symptomen und Behandlungsmaßnahmen


Ungleichgewicht im Flüssigkeitshaushalt und den Harnwegen (Austrocknung, Wasseransammlung und Harnwegsprobleme)


Störungen im Stoffwechselhaushalt (Erbrechen, Appetitverlust, Magensäureüberschuss, gastrointestinale Probleme, Mundgeschwüre usw.)


Phosphat und Kalziumungleichgewicht


Verschiedene Symptome (Schmerzen, Verstecken usw.)


 

DIAGNOSE: WAS BEDEUTEN ALL DIE TESTERGEBNISSE?


Klinische Chemie: Nierenfunktion, Kalium, andere Tests (ALT, Amylase, (Cholesterin usw.)


Kalzium, Phosphat, Parathormon (PTH) und Sekundärer Hyperparathyreoidismus


Komplettes Blutbild: Rote und weiße Blutzellen: Anämie und Infektion


Urinanalysen (Urintests)


Andere Tests: Ultraschall, Biopsie, Röntgen usw.


Renomegalie (vergrößerte Nieren)


Welche Untersuchungen, und

wie oft


Faktoren, die die Testergebnisse beeinflussen


Normale Referenzwerte


Internationale und amerikanische Messsysteme


 

BEHANDLUNGS

MAßNAHMEN


Welche Behandlungsmaßnahmen sind unverzichtbar


Flüssigkeitshaushalt und Harnprobleme (Wasseransammlung, Infektionen, Inkontinenz, Proteinurie)


Regulierung der Stoffwechselabfälle (Mundgeschwüre, gastrointestinale Blutungen, Antioxidantien, Adsorbentien, Azodyl, Astro's CRF Oil)


Phosphat, Kalzium und Sekundärer Hyperparathyreoidismus (Calcitriol)


Verschiedene Behandlungsmethoden: Stammzellentransplantation, ACE-Hemmer (Fortekor), Steroide, Nierentransplantation


Antibiotika und Schmerzmittel


Ganzheitliche Behandlungsmaßnahmen, einschließlich Slippery elm bark (Ulmenrinde)


ESS (Aranesp, Epogen, Eprex, NeoRecormon) bei schwerer Anämie


Allgemeine Gesundheitsprobleme bei CNI-Katzen: Flöhe, Arthritis, Kognitive Dysfunktion (Demenz), Impfungen


Tipps, wie Sie Ihre Katze medikamentieren können


Wo Sie die notwendige Ausstattung günstig kaufen können


Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt und das Führen von Aufzeichnungen


 

DIÄT UND ERNÄHRUNG


Ernährungsanforderungen von CNI-Katzen


Die B Vitamine (einschließlich Methylcobalamin)


Was können Sie füttern (und was Sie vermeiden sollten)


So motivieren Sie Ihre Katze zum Fressen


Futterdatentabellen


Dosenfutterangaben


Trockenfutterangaben


Futtermittelhersteller


2007er Futterrückruf in den USA


 

DIE FLÜSSIGKEITS

THERAPIE


Intravenöse Infusionen


Subkutane Infusionen


Tipps, wie man subkutane Infusionen verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Infusionsset verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Spritze verabreicht


Subkutane Infusionen - Wie Sie Ihren TA davon überzeugen können


Dialyse


 

VERWANDTE KRANKHEITEN


Herzerkrankungen


Hyperthyreoidismus


Diabetes


Polyzystische Nierenerkrankung (PKD)


Pankreatitis


Zahnerkrankungen


Anästhesie


 

WO MAN DIE HILFSMITTEL GÜNSTIG BEKOMMT


Deutschland, Österreich, Schweiz


 

ABSCHIED NEHMEN


Die letzten Stunden


Die Verluste anderer Menschen


Umgehen mit Ihrem Verlust


 

VERSCHIEDENES


Früherkennung


Vorbeugung


Forschung


Niereninsuffizienz bei Hunden


Andere Krankheiten (Krebs, Leber) und Verhaltensauffälligkeiten


Diese Webseite auf Englisch


 

WEBSEITEBESITZERIN (HELEN)


Meine drei CNI-Katzen: Tanya, Thomas und Ollie


Mein an vielen Leiden erkrankter Kater: Harpsie


Besuchen Sie mich auf Facebook


Folgen Sie mir auf Twitter


Kontaktaufnahme


Startseite > Flüssigkeitstherapie

 


Überblick


  • Da die geschädigten Nieren von CNE-Katzen den Urin nicht mehr ausreichend konzentrieren können, besteht das Risiko einer Austrocknung.

  • Im Frühstadium einer CNE können Katzen genug trinken, um ihren Flüssigkeitsstatus normalerweise noch aufrechtzuerhalten. Aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo sie eine Flüssigkeitstherapie brauchen.

  • Unten werden Sie über die Ziele einer Flüssigkeitstherapie aufgeklärt.

  • Other pages in this section of the site discuss the main types of fluid therapy used for CKD cats. Andere Kapitel dieses Abschnitts der Website gehen detailliert auf die Arten von Infusionsflüssigkeiten ein, die hauptsächlich bei CNE-Katzen eingesetzt werden.


Arten von Ungleichgewicht


 

Eine Flüssigkeitstherapie ist in der Regel wegen eines Ungleichgewichts der Körperflüssigkeiten notwendig. Managing fluid and electrolyte disorders in renal failure  (2008) Langston C Veterinary Clinics Small Animal Practice 38 pp677–697 says  "kidney failure typically leads to derangements of fluid, electrolyte, and acid-base balance."

 

2013 AAHA/AAFP fluid therapy guidelines for dogs and cats (2013) Davis H., Jensen T., Johnson A., Knowles P., Meyer R., Rucinsky R. & Shafford H., Journal of the American Animal Hospital Association 49(3) pp149-159 unterscheidet drei Hauptarten von Flüssigkeitsstörungen:

 

Volumenungleichgewicht


Die Körperflüssigkeit ist aus dem Gleichgewicht geraten, wie z.B. bei einer ausgetrockneten Katze oder wenn sie aus irgendeinem Grund Blut verloren hat.

 

2013 AAHA/AAFP fluid therapy guidelines for dogs and cats (2013) Davis H., Jensen T., Johnson A., Knowles P., Meyer R., Rucinsky R. & Shafford H., Journal of the American Animal Hospital Association 49(3) pp149-159 schreiben: „Eine Hypovolämie bezieht sich auf ein verringertes Flüssigkeitsvolumen im zirkulierenden Gefäßsystem, mit oder ohne Flüssigkeitsverlust im gesamten Körper. Eine Dehydratation bedeutet einen Verlust der gesamten Körperflüssigkeit. Hypovolämie und Dehydratation schließen sich weder gegenseitig aus, noch stehen sie immer in Zusammenhang zu einander... Häufige Ursachen einer Hypovolämie sind schwere Austrocknung, rapider Flüssigkeitsverlust (gastrointestinale Verluste, Blut, Polyurie) und Vasodilatation (Gefäßerweiterung).“

 

Inhaltliche Verschiebungen


Die Zusammensetzung der Körperflüssigen gerät aus dem Gleichgewicht, z.B. wenn der Kaliumspiegel zu hoch (Hyperkalämie) oder zu niedrig ist (Hypokalämie). Eine Hyperkalämie tritt insbesondere bei Katzen mit einer Harnwegsblockade auf z.B. durch Nierensteine oder einer akuten Niereninsuffizienz.

 

2013 AAHA/AAFP fluid therapy guidelines for dogs and cats 2013) Davis H., Jensen T., Johnson A., Knowles P., Meyer R., Rucinsky R. & Shafford H., Journal of the American Animal Hospital Association 49(3) pp149-159 schreiben: „Liegt der Verdacht einer lebensbedrohlichen Hyperkalämie nah oder ist sie vorhanden (K 6 mmol/L), wird sofort eine Flüssigkeitstherapie zusammen mit einer medikamentösen Hyperkalämietherapie begonnen.“ Das geschieht normalerweise durch intravenöse Flüssigkeiten.

 

Kaliumungleichgewicht bietet weitere Informationen zur Hyperkalämie an.

 

Verteilungsverschiebungen


Das sind Flüssigkeiten in Körperteilen, wo sie nicht sein sollten, wie z.B. bei einer Aszites (Flüssigkeit in der Bauchhöhle). Dafür gibt es verschiedene Gründe, z.B. Herzerkrankung oder Krebs, oder der Katze wurde zu viel Flüssigkeit infundiert.

 

Flüssigkeitsungleichgewicht bei CNE-Katzen


Bei den meisten CNE-Katzen entsteht das Hauptproblem einer Volumenverschiebung durch Austrocknung. Gelegentlich hat eine CNE-Katze auch Probleme mit inhaltlichen Verschiebungen oder Verteilungsveränderungen (letztere in Verbindung mit einer gleichzeitig bestehenden Herzerkrankung).

 


Phasen einer Flüssigkeitstherapie


 

Laut Colorado State University College of Veterinary Medicine kann es bei einer Flüssigkeitstherapie drei Phasen geben:

 

Notfallphase


Hier liegt das vorrangige Ziel normalerweise in der Stabilisierung eines Tieres, das z.B. nach einem Verkehrsunfall eine lebensbedrohliche Menge an Körperflüssigkeit verloren hat und in einem kritischen Zustand ist. Normalerweise passiert das stationär in Form einer intravenösen Flüssigkeitstherapie. Fluid therapy in the emergency feline patient (2010) Hetzel N., Feline Update Spring 2010 erklärt den Einsatz von Flüssigkeitstherapie in Notfallsituationen.

 

Als jemand mit einer CNE-Katze sind Sie in der Regel nicht von so einer Situation betroffen, obwohl manchmal Katzen aufgrund eines schweren Blutverlustes in so eine Notfallphase geraten.

 

Ersatzphase


Das Ziel dieser Phase ist die Korrektur eines Austrocknungszustands, der in einigen Fällen sehr schwer sein kann, wie z.B. bei einer CNE-Katze, die nach einem Zusammenbruch stationär intravenöse Infusionen benötigt.

 

Erhaltungsphase


Das Ziel dieser Phase liegt im Ausgleich des Hydratationsstatus der Katze. Hat die Katze gerade Ersatzflüssigkeiten erhalten, wird die Erhaltungsphase zunächst auch weiter stationär durch intravenöse Infusionen unterstützt, bis der Tierarzt sicher ist, dass die Katze stabil ist. Erhaltungsflüssigkeitstherapien in stationärem Umfeld sind normalerweise auch für Katzen notwendig, die weder essen noch trinken. 2013 AAHA/AAFP fluid therapy guidelines for dogs and cats 2013) Davis H., Jensen T., Johnson A., Knowles P., Meyer R., Rucinsky R. & Shafford H., Journal of the American Animal Hospital Association 49(3) pp149-159 schreiben: „Der Hauptanteil der Flüssigkeitsverluste gesunder Patienten geschieht durch eine überhöhte Urinproduktion. Erhaltungsflüssigkeitstherapien sind für Patienten, die weder essen noch trinken, bei denen aber keine Volumenerschöpfung, Hypotonie oder anhaltende Verluste vorliegen.“

 

Ist die Katze stabilisiert, werden zur Beibehaltung dieses Zustands häufig subkutane Infusionen eingesetzt. Introduction to fluid therapy (2008) Dr. S. DiBartola schreibt: „Subkutane Infusionen sind der geeignete Weg einer anhaltenden Flüssigkeitstherapie bei kleinen Hunden und Katzen.“ Die meisten Katzen, die subkutane Infusionen benötigen, bekommen sie zu Hause durch ihre Betreuer.“

 


Die Arten von Flüssigkeitstherapien


 

Es gibt eine Reihe verschiedener Arten von Flüssigkeitstherapien. In Introduction to fluid therapy (2008) meint Dr. S. DiBartola: „Die Methode der Flüssigkeitstherapie hängt von der Art der klinischen Störung ab, ihrer Schwere und ihrer Dauer.“ Ihr TA wird entscheiden, welche sich für Ihre Katze am besten eignet.


Oraler Flüssigkeiten


Orale Flüssigkeiten, dazu gehören Trinken und das in der Nahrung enthaltene Wasser, sind die beste Art und Weise für CNE-Katzen, ihre Flüssigkeitsbedürfnisse zu befriedigen. Sie sind preiswert, einfach und sicher. 2013 AAHA/AAFP fluid therapy guidelines for dogs and cats (2013) Davis H., Jensen T., Johnson A., Knowles P., Meyer R., Rucinsky R. & Shafford H., Journal of the American Animal Hospital Association 49(3) pp149-159 schreiben: Orale Flüssigkeiten sind angebracht, wenn der „gastrointestinale Trakt funktioniert und keine widrigen Umstände existieren (wie z.B. Erbrechen).“

 

Irgendwann kommt aber der Zeitpunkt, wo CNE-Katzen ihren Flüssigkeitshaushalt nicht mehr allein durch Trinken aufrechterhalten können. Aber auch wenn Sie es noch können, kommt es vor, dass sie vorübergehend Unterstützung benötigen, wenn z.B. Probleme wie Erbrechen oder Durchfall auftreten, durch die sich der Flüssigkeitsverlust erhöht oder wenn sie an einer Pankreatitis leiden. In solchen Fällen sind auch einige der anderen unten beschriebenen Behandlungen nötig.

 

Gehen Sie zu  „Orale Flüssigkeiten“

 


Subkutane Infusionen


Subkutane Infusionen sind Flüssigkeiten, die mit einer kleinen Nadel unter die Haut gespritzt werden. Sie sind sehr viel einfacher zu verabreichen als intravenöse Infusionen (siehe unten). Die meisten Menschen können lernen, sie zu Hause zu geben.

 

Subkutane Infusionen werden normalerweise eingesetzt, wenn eine Katze nicht mehr selbst genug trinken kann, um ausreichend hydriert zu sein. In der Praxis ist das meistens der Fall, wenn der Kreatininspiegel konstant über 3,5 bis 4 mg/dl (US) oder 300 bis 350 µmol/L (International) liegt. Das entspricht dem oberen Ende von Stufe 3 des IRIS Stadium Systems. Vorübergehend werden sie manchmal auch bei Katzen eingesetzt, die durch Erbrechen oder Durchfall vermehrt Körperflüssigkeiten verlieren oder bei Katzen mit Pankreatitis.

 

Introduction to fluid therapy (2008) Dr. S. DiBartola schreibt: „Subkutane Infusionen sind der geeignete Weg einer anhaltenden Flüssigkeitstherapie bei kleinen Hunden und Katzen.“

 

2013 AAHA/AAFP fluid therapy guidelines for dogs and cats (2013) Davis H., Jensen T., Johnson A., Knowles P., Meyer R., Rucinsky R. & Shafford H., Journal of the American Animal Hospital Association 49(3) pp149-159 schreiben, subkutane Infusionen werden eingesetzt, wenn: „Eine Dehydratation erwartet wird oder leichte Flüssigkeitsvolumenstörungen bei einem ambulant behandelten Patienten vorliegen... Subkutane Infusionen eignen sich am besten, um Verluste zu verhindern, sind aber als Ersatztherapie in jedem anderen Fall – außer einer sehr leichten Dehydratation - ungeeignet.“

 

Diese Seitel erklärt, wann Sie mit subkutanen Infusionen anfangen sollten, wie viel und wie oft Sie sie verabreichen sollen, und wie Sie es schaffen können. 

 

Gehen Sie zu „Subkutane Infusionen

 


Subkutane Infusionen Tipps


Auf dieser Seite finden Sie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Flüssigkeitsarten (Ringerlaktat, Normosol etc.) und was Sie sonst noch als Ausstattung benötigen, wie z.B. Nadeln. Dort erhalten Sie auch hilfreiche Tipps, wie Sie den Ablauf so einfach und reibungslos wie möglich für sich und Ihre Katze halten können.

 

Gehen Sie zu „Subkutane Flüssigkeiten - Tipps

 


Wie gibt man subkutane Infusionen per Infusionsset


Diese Seite ist ein fotografischer Leitfaden, der zeigt, wie Sie subkutane Infusionen per Infusionsset (Venoset) geben können. Diese Methode wird üblicherweise in den USA, aber auch häufig in den deutschsprachigen Ländern, eingesetzt.

 

Gehen Sie zu „Subkutane Flüssigkeiten per Infusionsset“

 


Wie gibt man subkutane Infusionen mit Spritzen


Diese Seite ist ein fotografischer Leitfaden, der zeigt, wie Sie subkutane Infusionen mit Spritzen geben können.

 

Gehen Sie zu „Subkutane Flüssigkeiten per Spritze

 


Wie Sie die Zustimmung Ihres TA gewinnen können


Viele Menschen, die nicht in den USA, Kanada oder einigen europäischen Ländern wie Deutschland leben, machen die Erfahrung, dass Ihr TA zögert, Ihnen die Erlaubnis zu subkutanen Infusionen zu geben. Auf dieser Seite bekommen Sie Vorschläge, wie Sie Ihren TA davon überzeugen können, subkutane Infusionen auszuprobieren, um herauszufinden, ob sie für Ihre Katze angebracht sind.

 

Gehen Sie zu „Wie Sie die Zustimmung Ihres TA gewinnen können“

 


Intravenöse Infusionen


Intravenöse Infusionen sind Flüssigkeiten, die direkt in eine Vene fließen („am Tropf") Diese Behandlungsmethode wird üblicherweise nur bei stationär behandelten Katzen eingesetzt, daher ist es meistens eine Krisenintervention bei Katzen (die manchmal auch als Zusammenbruch bezeichnet wird) oder wenn sie an einer akuten Niereninsuffizienz oder Nierensteinen, oder an Pankreatitis leiden. Auch bei Katzen mit schweren Flüssigkeitsverlusten durch Erbrechen oder Durchfall wird sie hin und wieder eingesetzt. Introduction to fluid therapy (2008) Dr. S. DiBartola schreibt: „Die intravenöse Methode wird bevorzugt bei sehr schwer kranken Patienten eingesetzt, deren Flüssigkeitsverlust gravierend oder akut ist.“

 

Intravenöse Infusionen werden auch zur Unterstützung bei Operationen unter Narkose  bei Katzen eingesetzt, wie z.B. bei einer Zahnbehandlung.

 

Gehen Sie zu „Intravenöse Infusionen“

 


Dialyse


In den USA ist eine Dialyse nur bei einer begrenzten Anzahl von Tierkliniken erhältlich und unglaublich teuer (sie kostet buchstäblich Tausende von Dollar). Auch in Deutschland/Österreich/Schweiz wird sie in einigen wenigen Kliniken angeboten, wobei die Kosten nicht so hoch sind wie in den USA.

 

Anders als bei Menschen, die fortlaufend mehrmals wöchentlich zur Dialyse müssen, ist die Dialyse bei Tieren nur eine vorübergehende Kurzzeittherapie (z.B., um den Zeitpunkt bis zu einer Transplantation zu überbrücken oder bei akuter Niereninsuffizienz, bis die Nieren sich wieder erholt haben.)

 

Gehen Sie zu „Dialyse“

 

 

 

Zurück nach oben

Diese Seite zuletzt überarbeitet: 25. Februar 2017

Links auf dieser Seite zuletzt überprüft: 25. Februar 2017

 

   

*****

 

DIE BEHANDLUNG IHRER KATZE OHNE TIERÄRZTLICHE UNTERSTÜTZUNG KANN EXTREM GEFÄHRLICH SEIN.

 

Ich habe mich sehr bemüht sicherzustellen, dass alle Informationen auf dieser Website richtig sind. Aber ich bin KEIN Tierarzt, nur eine ganz normale Person, die mit drei ihrer Katzen chronische Nierenerkrankungen durchlebt hat.

Diese Website dient nur Informationszwecken und nicht dazu, Diagnosen zu erstellen oder eine Katze zu behandeln. Bevor Sie irgendeine der hier beschriebenen Behandlungsmaßnahmen ausprobieren, MÜSSEN Sie einen Tierarzt aufsuchen und sich professionellen Rat für die richtige Behandlung Ihrer Katze holen und ihre individuellen Anforderungen. Sie sollten auch keine der hier beschriebenen Behandlungsarten ohne Kenntnis und Zustimmung Ihres TA einsetzen.

 

Wenn Ihre Katze Schmerzen zu haben scheint, oder es ihr nicht gut geht, dann verschwenden Sie bitte keine Zeit im Internet, sondern suchen Sie sofort Ihren TA auf.

 

*****

 

Copyright © Tanyas CNI Webseite 2000-2017. Alle Rechte vorbehalten.

 

Diese Webseite wurde mit Microsoft Software erstellt, daher sieht sie im Internet Explorer am besten aus. Mir ist bekannt, dass sie bei anderen Browsern nicht immer so gut dargestellt wird, aber ich bin keine IT-Expertin, daher weiß ich leider nicht, wie ich das ändern könnte. Natürlich wünschte ich, sie würde überall gut aussehen, aber mein Fokus ist darauf gerichtet, die darin enthaltenen Informationen bereitzustellen. Wenn ich Zeit habe, werde ich versuchen, auch in anderen Browsern die Darstellung zu verbessern.

 

Sie dürfen sich eine Kopie dieser Website zu Ihrer eigenen Information machen und/oder Ihrem Tierarzt eine Kopie geben. Aber diese Website darf ohne Genehmigung der Seiteninhaberin weder reproduziert noch ausgedruckt werden, nicht im Internet, noch in anderen Medien. Über den Button Kontaktaufnahme können Sie sich mit mir in Verbindung setzen. In dieser Website steckt sehr viel Arbeit und Liebe. Bitte bestehlen Sie mich nicht, indem Sie mein Urheberrecht verletzen.

 

Sie können diese Seite gerne verlinken. Machen Sie dann aber bitte deutlich, dass es sich um einen Link handelt und nicht um Ihre eigene Arbeit. Außerdem wäre ich dankbar, wenn Sie mir einen Hinweis auf diesen Link schicken würden.

 

Die hier aufgeführten Verknüpfungen zu anderen Internetseiten (Hyperlinks) stellen Informationsangebote fremder Anbieter dar, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Insbesondere übernehme ich keinerlei Haftung für den Inhalt oder den Wahrheitsgehalt dieser Internetseiten.