TANYAS UMFASSENDES HANDBUCH

 

ÜBER CHRONISCHE NIERENERKRANKUNG (CNE)

 

BEI KATZEN

 

 

 

GANZHEITLICHER BEHANDLUNGSANSATZ

 

AUF DIESER SEITE:


Ganzheitliche und homöopathische Medizin


Ulmenrinde (Slippery Elm Bark


D-Mannose


Blütenessenzen


Akupunktur


Heel Produkte


Rehmannia


Rubenal


D-Mannose


Warnhinweise: Vitamine, Cranberry, Knoblauch, Nonisaft, Löwenzahn und Brennnesseln, Kolloidales Silber, Essentielle Öle, Omega 6 Öle (Flachsamenöl und Kokosnussöl), Kurkuma, Aloe Vera, Hanf (Cannabis), Kidney Support Gold, Tripsy, Standard Process, Proteinpulver (Astro's Protein Powder, RenAvast oder AminAvast), Shirleys Wellness Cafe



STARTSEITE


Seitenüberblick


Was Sie zuerst wissen müssen


Alphabetisches Inhaltsverzeichnis


Glossar


Angebote zur Teilnahme an wissenschaftlichen Studien


Durchsuchen dieser Webseite


 

WAS IST CNI?


Was passiert bei einer CNI


Ursachen von CNI


Wie ernst ist es?


Besteht überhaupt Hoffnung?


Akute Niereninsuffizienz


 

SCHLÜSSELTHEMEN


Erbrechen, Übelkeit, Appetitverlust und Magensäureüberschuss


Aufrechterhaltung des Flüssigkeitshaushalts


Die Wichtigkeit der Phosphatkontrolle


Alles über Bluthochdruck


Alles über Anämie


Alles über Verstopfung


Kaliumungleichgewicht


Stoffwechselübersäuerung - metabolische Azidose


Nierensteine


 

UNTERSTÜTZUNG


Der Umgang mit CNI


Tanya's Support Group


Erfolgsgeschichten


 

SYMPTOME


Alphabetische Auflistung von Symptomen und Behandlungsmaßnahmen


Ungleichgewicht im Flüssigkeitshaushalt und den Harnwegen (Austrocknung, Wasseransammlung und Harnwegsprobleme)


Störungen im Stoffwechselhaushalt (Erbrechen, Appetitverlust, Magensäureüberschuss, gastrointestinale Probleme, Mundgeschwüre usw.)


Phosphat und Kalziumungleichgewicht


Verschiedene Symptome (Schmerzen, Verstecken usw.)


 

DIAGNOSE: WAS BEDEUTEN ALL DIE TESTERGEBNISSE?


Klinische Chemie: Nierenfunktion, Kalium, andere Tests (ALT, Amylase, (Cholesterin usw.)


Kalzium, Phosphat, Parathormon (PTH) und Sekundärer Hyperparathyreoidismus


Komplettes Blutbild: Rote und weiße Blutzellen: Anämie und Infektion


Urinanalysen (Urintests)


Andere Tests: Ultraschall, Biopsie, Röntgen usw.


Renomegalie (vergrößerte Nieren)


Welche Untersuchungen, und

wie oft


Faktoren, die die Testergebnisse beeinflussen


Normale Referenzwerte


Internationale und amerikanische Messsysteme


 

BEHANDLUNGS

MAßNAHMEN


Welche Behandlungsmaßnahmen sind unverzichtbar


Flüssigkeitshaushalt und Harnprobleme (Wasseransammlung, Infektionen, Inkontinenz, Proteinurie)


Regulierung der Stoffwechselabfälle (Mundgeschwüre, gastrointestinale Blutungen, Antioxidantien, Adsorbentien, Azodyl, Astro's CRF Oil)


Phosphat, Kalzium und Sekundärer Hyperparathyreoidismus (Calcitriol)


Verschiedene Behandlungsmethoden: Stammzellentransplantation, ACE-Hemmer (Fortekor), Steroide, Nierentransplantation


Antibiotika und Schmerzmittel


Ganzheitliche Behandlungsmaßnahmen, einschließlich Slippery elm bark (Ulmenrinde)


ESS (Aranesp, Epogen, Eprex, NeoRecormon) bei schwerer Anämie


Allgemeine Gesundheitsprobleme bei CNI-Katzen: Flöhe, Arthritis, Kognitive Dysfunktion (Demenz), Impfungen


Tipps, wie Sie Ihre Katze medikamentieren können


Wo Sie die notwendige Ausstattung günstig kaufen können


Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt und das Führen von Aufzeichnungen


 

DIÄT UND ERNÄHRUNG


Ernährungsanforderungen von CNI-Katzen


Die B Vitamine (einschließlich Methylcobalamin)


Was können Sie füttern (und was Sie vermeiden sollten)


So motivieren Sie Ihre Katze zum Fressen


Futterdatentabellen


Dosenfutterangaben


Trockenfutterangaben


Futtermittelhersteller


2007er Futterrückruf in den USA


 

DIE FLÜSSIGKEITS

THERAPIE


Intravenöse Infusionen


Subkutane Infusionen


Tipps, wie man subkutane Infusionen verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Infusionsset verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Spritze verabreicht


Subkutane Infusionen - Wie Sie Ihren TA davon überzeugen können


Dialyse


 

VERWANDTE KRANKHEITEN


Herzerkrankungen


Hyperthyreoidismus


Diabetes


Polyzystische Nierenerkrankung (PKD)


Pankreatitis


Zahnerkrankungen


Anästhesie


 

WO MAN DIE HILFSMITTEL GÜNSTIG BEKOMMT


Deutschland, Österreich, Schweiz


 

ABSCHIED NEHMEN


Die letzten Stunden


Die Verluste anderer Menschen


Umgehen mit Ihrem Verlust


 

VERSCHIEDENES


Früherkennung


Vorbeugung


Forschung


Niereninsuffizienz bei Hunden


Andere Krankheiten (Krebs, Leber) und Verhaltensauffälligkeiten


Diese Webseite auf Englisch


 

WEBSEITEBESITZERIN (HELEN)


Meine drei CNI-Katzen: Tanya, Thomas und Ollie


Mein an vielen Leiden erkrankter Kater: Harpsie


Besuchen Sie mich auf Facebook


Folgen Sie mir auf Twitter


Kontaktaufnahme


Startseite > Behandlungsmaßnahmen > Ganzheitlicher Behandlungsansatz

 


Überblick


  • Einige von Ihnen werden die Idee der ganzheitlichen, Behandlung lieben, andere wiederum sehr skeptisch sein.

  • Ich neige mehr zur allopathischen (konventionellen) Medizin. Aber manche der unten besprochenen Methoden halfen Thomas und vielen anderen Katzen in Tanya's CKD Support Group und der deutschen Nierenkranke-Katze-Liste, daher denke ich, es ist wichtig, sie zu erwähnen.

  • Selbst wenn Sie nichts anderes ausprobieren, möchte ich Ihnen - falls erforderlich - das pflanzliche Mittel Slippery Elm Bark (Rinde der Glatten Ulme) bei zu viel Magensäure und gegen Verstopfung dringend empfehlen.

  • Leider ist die ganzheitliche Medizin ein Gebiet, das auch Scharlatane und Leute anzieht, die darauf erpicht sind, aus dem Stress und der Verletzlichkeit anderer Geld zu schinden. Ich weiß, Sie möchten Ihrer Katze helfen, aber es gibt kein CNE-Wunderheilmittel (wäre das so, wäre diese Webseite überflüssig). Fallen Sie bitte nicht auf Schwindler herein (oder den Empfehlungen ihrer Anhänger).

  • Selbst wenn Sie begeisterter Nutzer der ganzheitlichen Medizin sind, verwenden Sie bitte - wenn nötig - trotzdem auch allopathische Medikamente. Ich kenne z.B. bislang noch keinen passenden Phosphatbinderersatz.


Ganzheitliche und homöopathische Medizin


 

Die ganzheitliche Medizin behandelt statt nur der Krankheitssymptome die ganze Katze. Holistische Medizin besteht aus einer ganzen Reihe unterschiedlicher Vorgehensweisen, einschließlich Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Akupunktur und der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). The American Holistic Veterinary Medical Association bietet einen guten Überblick über Methoden der ganzheitlichen Medizin an und wie die homöopathische Medizin ein Teil der ganzheitlichen Medizin ist.

 

Falls möglich, versuchen Sie einen ganzheitlich orientierten TA zu finden. In Deutschland finden Sie Informationen bei der Gesellschaft für ganzheitliche Tiermedizin e.V.“, sie stellen auch eine Tierarztsuche zur Verfügung, dort sind auch einige wenige österreichische Tierärzte gelistet. In der Schweiz stellt die „Schweizerische Tierärztliche Vereinigung für Komplementär- und Alternativmedizinebenfalls eine Tierarztsuche zur Verfügung.

 

Heilpraxis Droberg bietet eine sehr gute Beschreibung homöopathischer Behandlung auf Deutsch an.

 

East meets west: integrative veterinary medicine (2007) Silver R. J., Delaware Valley Academy of Veterinary Medicine  (2007) ist eine ausführliche Beschreibung ganzheitlicher Behandlungen. Nicht alle davon sind für CNE-Katzen geeignet.

American Holistic Veterinary Medical Association listet amerikanische Mitglieder mit einer Reihe ganzheitlicher Behandlungsmethoden auf.

 

Homöopathische Medizin


Die Homöopathie wirkt nach dem Behandlungsprinzip „Similia similibus curentur - Gleiches wird durch Gleiches geheilt”. Anders als bei allopathischen Behandlungen werden homöopathische Medikamente extrem verdünnt (aus homöopathischer Sicht bedeutet das aber eine Steigerung der Effektivität).

 

In der Homöopathie gibt es zwei verschiedene Behandlungsansätze: Die klassische und die komplexe Homöopathie. Klassische Homöopathen setzen für gewöhnlich nur ein Medikament gleichzeitig ein und bauen dann die Behandlung auf dessen Wirkung auf. Im Gegensatz dazu mischt die komplexe Methode mehrere Medikamente gleichzeitig.

 

Die Gesellschaft für ganzheitliche Tiermedizin bietet Informationen über die klassische Homöopathie an.

Die Gesellschaft für ganzheitliche Tiermedizin bietet Informationen über die Homotoxikologie an.

 

Die Wirkung homöopathischer Mittel ist nicht mit der regulärer Medikamente vergleichbar – Sie können nicht einfach ein Mittel einnehmen, wenn Sie sich krank fühlen, und erwarten, dass es wie Aspirin wirkt. Gewöhnlich verabreicht man ein homöopathisches Mittel einmalig und wiederholt die Einnahme vielleicht über Tage, Wochen oder sogar einen Monat nicht mehr.

 

Nach Möglichkeit sollten Sie den Rat eines ganzheitlichen und homöopathisch arbeitenden Tierarztes oder Heilpraktikers einholen, obwohl es nicht immer einfach ist, einen zu finden.

 

The National Center for Complementary and Alternative Medicine stellt eine hilfreiche Übersicht über die Homöopathie zur Verfügung.

 

Die Clemens-von-Bönninghausen-Gesellschaft stellt Listen von Homöopathen zur Verfügung, unterteilt in Homöotherapeuten und Tiertherapeuten.

Bei Klassische Homöopathie für Tiere finden Sie weitere klassisch arbeitende Homöopathen.

Ebenso bei der Tierheilpraxis Claudia Taubert.

Der Verband der Tierheilpraktiker für klassische Homöopathie stellt eine deutschlandweite Liste homöopathischer Tierheilpraktiker zur Verfügung

Der Verband Freier Tierheilpraktiker stellt eine deutschlandweite Liste von Tierheilpraktikern zur Verfügung, darunter sind auch homöopathisch arbeitende.

Academy of Veterinary Homeopathy stellt eine Liste homöopathisch arbeitender TÄ in USA und Kanada zur Verfügung.

The British Association of Homeopathic Veterinary Surgeons hilft Ihnen einen homöopathischen TA in GB zu finden.

 

Kräuterheilkunde


Setzen Sie Pflanzenheilkunde ein, vermeiden Sie unbedingt Überdosierungen. Pflanzliche Mittel haben wie jede andere Droge auch Nebenwirkungen. Geben Sie zu viel, kann sich der Zustand verschlimmern, den Sie eigentlich bekämpfen wollen. Ein Beispiel: Überdosieren Sie ein Durchfallmittel, wird der Durchfall schlimmer statt besser. Daher geben Sie bitte nur die empfohlene Dosis, und denken Sie daran, dass es hier wie bei jeder Medizin ist: Mehr ist nicht immer besser.

 

Da pflanzliche Mittel sehr wirksam sein können, empfehle ich Ihnen - außer bei Ulmenrinde (Slippery Elm Bark) - alles nur nach Anweisungen eines qualifizierten Profis zu verabreichen. Besprechen Sie mit Ihrem Tierarzt den Gebrauch von Slippery Elm Bark oder irgendeines anderen Mittels, das Sie anwenden möchten.

 

Herdis Hiller warnt, dass viele Pflanzen, die für andere Tiere oder auch Menschen hilfreich sind, für Katzen giftig sind.

Das Institut für Veterinärpharmakologie und –toxikologie stellt eine Reihe von Links zur Verfügung.

KE-Tierheilpraktik warnt bei Katzen zu absoluter Vorsicht bei Kräutern. Aufgrund ihrer Glucuronidierungsschwäche (Unfähigkeit, bestimmte Stoffe zu verstoffwechseln) vertragen Katzen nur sehr wenige.

 

Herbmed hat Links zu Zusammenfassungen von wissenschaftlichen Dokumentationen über die Vorteile, gefährlichen Nebenwirkungen und Sicherheitsprüfungen pflanzlicher Medikamente (vorwiegend auf den Humangebrauch bezogen).

Health Library hat Informationen über Pflanzen und Ergänzungsmittel und mögliche Auswirkungen auf allopathische Medikamente.

 

Verschiedenes


The Distant Healing Network bietet kostenlose Fernheilung für Haustiere an.

 


Rinde der Glatten Ulme (Slippery Elm Bark, Rotulme)


Was ist Ulmenrinde?


Das gebräuchlichste Naturheilmittel bei der Behandlung von CNE ist die pulverisierte Rinde der amerikanischen Glatten Ulme (Ulmus rubra oder Ulmus fulva), am bekanntesten unter dem Namen „Slippery Elm Bark“, abgekürzt SEB. Dieses Pflanzenheilmittel hilft bei den meisten Verdauungs- und Darmproblemen wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und auch Verstopfung, als Nebeneffekt kann es auch Schuppenprobleme oder ein zu trockenes Fell verbessern.

 

Slippery Elm Bark ist ein linderndes Mittel, d.h., es kleidet die Magen- und Darmwände durch eine Schutzschicht aus und reduziert dadurch Reizungen. Das kann äußerst hilfreich sein bei der Bekämpfung der Übelkeit und Magenübersäuerung, an der viele CNE-Katzen leiden. Normalerweise stellen Sie schon innerhalb von ein oder zwei Tagen nach Beginn mit Slippery Elm Bark eine Verbesserung fest. A potential nutritional prophylactic for the reduction of feline hairball symptoms (2004) Dann J. R., Adler M. A., Duffy K. L. & Giffard C.J., The Journal of Nutrition 134(8) pp2124S-2125S fanden heraus, dass es offenbar auch bei verschluckten Haarballen hilft.

 

Sie können Slippery Elm Bark, falls nötig, zusätzlich zu Magensäureblockern einsetzen, (mit Glück reicht Slippery Elm Bark alleine), aber geben Sie die Medikamente nicht gleichzeitig (siehe Warnhinweise).

 

Gastrafate ist ein Produkt, das Slippery Elm Bark enthält, aber nur in den USA erhältlich ist. Hier finden Sie mehr darüber.

 

Wurzel des Echten Eibisch (Althaea officinalis)


Manchmal erhalte ich Anfragen zur Wurzel des Echten Eibisch. Sie hat ähnliche Eigenschaften wie Slippery Elm Bark, und manche Menschen setzen sie stattdessen ein. Da Slippery Elm Bark jedoch am häufigsten in den CNE-Unterstützergruppen eingesetzt wird, bin ich damit am vertrautesten.

 

Ulmenrinde Rezepte


Loses Pulver


Sie erhalten reines und loses Ulmenrindenpulver in einer Reihe von Internetshops. Unten finden Sie Bezugsquellen.

 

Kapseln und Tinkturen


Anders als in den deutschsprachigen Länden bekommen Sie in den USA SEB manchmal auch in dieser Form. Hier können Sie nachlesen, worauf Sie dabei achten sollten.

 

Ulmenrinde Dosierung


Die übliche Dosis ist:

  • 1/8 bis zu 1/4 (0,125 – 0,25) Teelöffel reines, loses SEB-Pulver, ein- bis zweimal täglich

Die meisten Katzen bekommen täglich SEB, manche brauchen es aber nicht jeden Tag. Probieren Sie es aus, und schauen Sie, was für Ihre Katze am besten ist.

 

Ich streue das Pulver über das Futter meiner Katzen und mische es unter. Slippery Elm Bark hat einen bittersüßen Geschmack, den einige Katzen nicht mögen. In diesem Fall kaufen Sie Gelkapseln, und füllen Sie es um.

 

Einige Menschen fanden heraus, dass ihre Katze es unter etwas Babynahrung gemischt mögen (stellen Sie sicher, dass die Nahrung keine Zwiebeln enthält).

 

Siruprezept


Sie können auch einen Sirup kochen, der gegen Magengeschwüre, wunde Stellen im Maul und Geschwüre hilft. Er hat den gleichen lindernden und heilenden Effekt – wenn nötig tupfen Sie etwas davon in das Maul Ihrer Katze. Der Sirup ist schwächer als das reine Pulver, also können Sie davon etwas mehr geben. Einige Leute erzählten mir, sie haben Probleme, den Sirup auf schwer zu erreichende Maulgeschwüre aufzutragen. Versuchen Sie es an diesen Stellen mit einer Spritze oder Wattestäbchen.

 

Benutzen Sie Ulmenrinde aus Kapseln (nur USA), benötigen Sie reines SEB ohne Füllstoffe, sonst verdickt der Sirup nicht richtig.

Herdmethode


  • Nehmen Sie einen Edelstahltopf oder feuerfestes Glas (kein Aluminium oder Teflon).

  • Geben Sie etwa 100 ml kaltes Wasser in den Topf

  • Streuen Sie 1 bis 1,5 TL SEB-Pulver in das Wasser.

  • Lassen Sie es stehen, bis das Pulver feucht ist (das geht schnell), dann bringen Sie die Mischung unter ständigem Rühren zum Kochen.

  • Reduzieren Sie die Hitze, und lassen Sie die Flüssigkeit unter ständigem Rühren leise köcheln, bis sich die Flüssigkeit verdickt. Das dauert ca. drei Minuten, dann hat sie die Konsistenz von Eiklar.

  • Lassen Sie den Sirup abkühlen, und geben sie davon 1/4 bis 1/2 Teelöffel bis zu viermal täglich.

  • Der Sirup hält sich bei Raumtemperatur einen Tag, im Kühlschrank bis zu fünf Tagen.

Mikrowellenmethode


Für die Nicht-Köche unter uns entwickelte ein Mitglied meiner Unterstützergruppe diese Methode.

  • Nehmen Sie ein 200 ml Glas.

  • Füllen Sie es mit 100 ml Wasser.

  • Fügen Sie 1 bis 1,5 TL SEB-Pulver dazu.

  • Erhitzen Sie den Inhalt in der Mikrowelle 1,5 Minuten auf höchster Stufe.

  • Nehmen Sie es heraus, rühren Sie um, und geben Sie es nochmals für 30 Sekunden in die Mikrowelle.

  •  Achten Sie darauf, dass es nicht überkocht.

  • Nehmen Sie es aus der Mikrowelle, und rühren Sie erneut um.

  • Lassen Sie es abkühlen, und geben Sie davon bis zu 4 x täglich ¼ - ½ (0,25 bis 0,5) Teelöffel.

  • Der Sirup hält sich bei Raumtemperatur einen Tag, im Kühlschrank bis zu fünf Tagen.

Ulmenrinde Bezugsquellen


Im deutschsprachigen Raum ist es problemlos zu bekommen, und es gibt eine Anzahl verschiedener Anbieter von SEB für Menschen und Tiere.

 

Hier ist eine kleine Auswahl speziell für Katzen:

 

Lilly's Bar verkauft 100 g Slippery Elm Bark für ab 10,60 € bis 15,96 € (Preis ist abhängig von der Bestellmenge)  plus Versandkosten 3,50 € für Bestellungen unter 50 €.

 

Der Tatzenladen verkauft Slippery Elm Bark, eine 65 g Dose kostet 10,50 € plus Versandkosten 5,90 € bei Bestellungen unter 60  €.

 

Katzengesundheit verkauft Ulmenrinde in der Schweiz, 100g kosten CHF17,30 plus Versandkosten.

 

Auch bei Amazon gibt es verschiedene Angebote.

 

Hier finden Sie Bezugsquellen in USA, GB und Kanada

 

Ulmenrinde Warnhinweise


Geben Sie die Ulmenrinde nicht zusammen mit Medikamenten oder anderen Futterzusätzen. Das University of Maryland Medical Center erklärt, dass dadurch die Medikamentenaufnahme gehemmt werden kann. Am besten verabreicht man sie eine Stunde vor oder nach Medikamenten (insbesondere Antibiotika) und idealerweise auf leeren Magen. Es ist aber auch sicher, es über das Futter zu streuen, wenn Sie das vorziehen.

 

SEB enthält auch Kalzium. Leidet Ihre Katze an einer Hyperkalzämie, ist es wahrscheinlich sicherer, wenn Sie es nicht einsetzen.

 

Einige Leute haben mir erzählt, dass sie Schwierigkeiten haben, den Sirup auf schwer erreichbare Mundgeschwüre ihrer Katzen aufzutragen. In solchen Fällen hilft es, wenn Sie eine Spritze dazu benutzen, um auf diese Stellen zu zielen und so den Sirup auf die Geschwüre aufzutragen.

 

Ulmenrinde Mehr Informationen


Southwest School of Botanical Medicine bietet eine Aufschlüsselung der Inhaltsstoffe von Slippery Elm Bark an.

 

University of Maryland Medical Center bietet ebenfalls Informationen über Slippery Elm Bark an.

 

Little Big Cat hat einen Artikel über Slippery Elm Bark von Dr. Jean Hofve.

 


D-Mannose


 

D-Mannose ist eine einfache Zuckerart. Tatsächlich ist es der aktive Inhaltsstoff in Cranberrys, aber ohne die negativen Wirkungen, die durch Cranberries auftreten können. Es wird bei Katzen mit Harnwegsinfektionen eingesetzt.

 

Eine Humanstudie an der Washington University in St. Louis School of Medicine, Establishment of a persistent Escherichia coli reservoir during the acute phase of a bladder infection (2001) Mulvey M. A., Schilling J. D. & Hultgren S. J., Infection and Immunity 69(7) pp 4572-9, fand heraus, dass in einigen Fällen Harnwegsinfektionen verursachende Bakterien sich so tief in den Falten der Blasenwand vergraben, dass sie durch übliche Tests nicht entdeckt werden. Neigt Ihre CNE-Katze zu hartnäckigen, häufigen oder sich wiederholenden Harnwegsinfektionen, sprechen Sie mit Ihrem TA über D-Mannose. Es soll sehr hilfreich sein in solchen Fällen, wo die Bakterien sich so tief in die Blasenwände vergraben haben.

 

Es tötet die Bakterien nicht wie ein Antibiotikum. Seine Wirkung beruht in seiner Anziehungskraft auf Bakterien. Statt mit der Blasenwand verbinden sie sich mit dem Zucker und werden gemeinsam mit dem Urin ausgeschieden.

 

D-Mannose funktioniert ausschließlich bei Harnwegsinfektionen durch Escherichia coli-Bakterien und möglicherweise auch bei Klebsiella-Bakterien. Infektionen mit Klebsiella sind selten, aber Escherichia coli treten bei 90 Prozent aller menschlichen Blaseninfektionen zu und sind häufig auch der Grund feliner Harnwegsinfektionen.

 

Mir sind keine wissenschaftlichen Studien über den Einsatz von D-Mannose bei Katzen bekannt, aber die Studie Effect of D-mannose and D-glucose on Escherichia coli bacteriuria in rats (1983) Michaels E. K., Chmiel J. S., Plotkin B. J. & Schaeffer A. J., Urological Research 11(2) pp97-102 fand heraus, dass es bei Ratten zu signifikant niedrigeren E Coli Werten führte.

 

Eine Reihe von Menschen berichteten mir, dass sie es bei ihrer Katze ausprobierten, und alle waren von der Wirkung überzeugt.

 

Obwohl es sich bei D-Mannose um eine Zuckerart handelt, wird es nicht im Verdauungstrakt absorbiert, daher sollte es auch bei diabetischen Katzen einsetzbar sein. Aber sprechen Sie vorher mit Ihrem TA, wenn Sie es ihrer diabetischen Katze geben möchten.

 

D-Mannose scheint sehr wirksam zu sein, aber es wirkt offenbar am besten bei Katzen mit wiederkehrenden Harnwegsproblemen. D-Mannose ist kein Ersatz für Antibiotika. Verschreibt Ihr TA Antibiotika, müssen Sie sie auch geben, denn unbehandelte Harnwegsinfektionen können in die Nieren aufsteigen und dort permanenten Schaden anrichten. Das ist das Letzte, was eine CNE-Katze braucht. Im Kapitel Behandlungsmaßnahmen finden Sie weitere Informationen über die Behandlung von Harnwegsinfektionen.

 

D-mannose Dosierung


Eine oft benutzte Dosis ist 250 bis 500 mg zweimal täglich. Bei den meisten (nicht allen) Marken entspricht ein ¼ TL Pulver 500 mg. Das heißt, ⅛ bis ¼ TL zweimal täglich. Aber sprechen Sie mit Ihrem TA. Manche Leute finden es wirkt besser, wenn sie die Gesamtmenge auf drei bis vier Dosen täglich aufteilen. Geben Sie es noch eine Woche nach dem Verschwinden der Symptome.

 

Da es eine Zuckerart ist, schmeckt D-Mannose angenehm. Es wird einfach unter das Nassfutter gemischt oder in etwas Wasser aufgelöst per Spritze verabreicht.

 

D-mannose Bezugsquellen


D-Mannose ist in Deutschland in vielen Reformhäusern, Drogerien und Apotheken erhältlich, ebenso in einer Reihe Onlineshops. Kaufen Sie nur pure D-Mannose.

 

Hier finden Sie D-Mannose in USA und GB. 

 


Blütenessenzen


Was sind Blütenessenzen?


Die Blütenessenzen oder Heilmittel werden hergestellt, indem die Blüten entweder in einer Glasschüssel mit Quellwasser drei Stunden in der pralle Sonne stehen oder sie werden in einem Topf mit Quellwasser eine halbe Stunde gekocht. Die entstandene Flüssigkeit wird anschließend mit Branntwein vermischt und wie unten beschrieben verwendet.

 

Die bekanntesten Blütenessenzen sind die Bachblüten. (Einzelheiten darüber und über andere finden Sie weiter unten). Das sind achtunddreißig verschiedene Essenzen, jede von ihnen ist für bestimmte spezifische Seelenzustände oder Persönlichkeitsmerkmale bestimmt. Die einzelnen Blütenessenzen können auch miteinander gemischt werden. Tatsächlich besteht die bekannteste Mischung, die sogenannten „Notfalltropfen“ (Rescue Remedy), aus fünf verschiedenen Blütenessenzen.

 

Blütenessenzen Forschung


Viele Leute sind gegenüber Blütenessenzen skeptisch, weil sie nicht sehen können, wie sie helfen, oder Sie denken, ihre Wirkung beruht nur auf dem Placeboeffekt. Healing with Bach flower essences: testing a complementary therapy (2007) Halberstein R., DeSantis L., Sirkin A., Padron-Fajardo V. & Ojeda-Vaz M., Complementary Health Practice Review 12(1) pp3-14 war eine plazebokontrollierte Doppelblindstudie der Universität von Miami. Sie untersuchte die Auswirkungen der Blütenessenzen auf Angstzustände bei Menschen. Die Studie fand heraus, dass sie bei Menschen mit hohen Anspannungsgraden bei akutem Situtationsstress effektiver als Placebos waren.

 

The impact of the Bach flower remedies on stress among emergency and health service workers: a pilot study (2015) Balgobin S. H., fand heraus, dass die Heilmittel eine positive Wirkung auf die Empfänger zu haben scheinen. Sie weisen jedoch darauf hin, dass das teilweise auch auf die Beziehung zum Behandler, der die Mittel verordnete, zurückzuführen sein kann.

 

Empfehlenswerte Blütenessenzen


Obwohl auch ich skeptisch war, weil ich nicht verstehe, wie sie funktionieren konnten, machte ich bei meinen eigenen Katzen positive Erfahrungen. Sie sind preiswert und richten keinen Schaden an, daher schlage ich vor, probieren Sie es in entsprechenden Situationen einfach aus.

 

Hier die Blütenessenzen, die meiner Meinung nach einer CNE-Katze am besten helfen, vermutlich sind auch andere hilfreich:

 

Crab apple (Holzapfel)

die Reinigungsblüte

Gorse (Stechginster)

Hoffnungslosigkeit, Pessimismus

Olive (Olive)

Erschöpfung

Rock rose (gelbes Sonnenröschen)

Entsetzen, Panik (Tierarztbesuche)

Star of Bethlehem  (Doldiger Milchstern)

Schock

Rescue Remedy (Notfalltropfen)

für Notfälle und in Krisensituationen

 

Selbstverständlich können auch Sie die Essenzen einnehmen.

 

Blütenessenzen Dosierung


Es gibt zwei Hauptarten, Ihrer Katze die Blütenessenzen zu geben, Sie können auch mehrere Blütenessenzen zusammen verabreichen. Mischen Sie jedoch nicht mehr als sechs oder sieben unterschiedliche Blüten auf einmal, sonst kann das Ergebnis enttäuschend sein, weil durch das Mischen zu vieler Blüten die Wirkung einiger aufgehoben werden können.

 

Die Blütenessenzen enthalten Alkohol, normalerweise ist das kein Problem, da sie vor der Gabe stark verdünnt werden. Einige Heilmittel gibt es auch alkoholfrei, sie sind für den Einsatz bei Tieren gekennzeichnet. Dazu gehört Bach Original Rescue Tropfen VET für alle Haustiere. Vielleicht ziehen Sie die vor, ich nahm aber problemlos die mit Alkohol.

 

Die Rescue Mischung gibt es für Menschen auch als Pastillen, lt. Hersteller dürfen sie Tieren nicht gegeben werden, vermutlich weil sie Xylitol enthalten. Das ist für Hunde toxisch, bislang gibt es noch keinen Beweis, dass das auch auf Katzen zutrifft. Trotzdem ziehen es einige Menschen vor, solche Produkte zu vermeiden. Wenn Sie die Tropfen lieber in fester Form geben, können Sie stattdessen Notfall Bachblüten für Hund & Katze Drops kaufen, Bachblüten gibt es aber auch als Globuli.

 

Methode Eins


Geben Sie zwei bis vier Tropfen jeder Blütenessenz in eine 30 ml Glasflasche mit stillem Quellwasser (nehmen Sie kein Leitungswasser). Geben Sie Ihrer Katze mit einer Pipette viermal täglich je vier Tropfen ins Mäulchen. Spülen Sie die Pipette nach jedem Gebrauch gründlich aus, bevor Sie sie zurück in das Fläschchen stecken.

 

Methode Zwei


Alternativ können Sie Ihrer Katze zwei bis acht Tropfen jeder Blütenessenz in den Trinknapf geben. Solange Ihre Katze viermal am Tag trinkt – und natürlich machen das die meisten CNE-Katzen – wird sie die korrekte Dosis erhalten. Übrigens macht es nichts, wenn Sie noch andere Katzen haben, die ebenfalls von diesem Wasser trinken, die Blütenessenzen werden bei ihnen nicht wirken.

 

Eine Leserin schrieb mir, dass sie in kritischen Zeiten ein paar Tropfen der Essenz auf ihren Finger gibt und die Flüssigkeit dann in die Ohren ihrer Katze einmassiert.

 

Blütenessenzen Bezugsquellen


 

In den deutschsprachigen Ländern können Sie Bachblüten in jeder Apotheke und vielen Onlineshops kaufen. Eine 10 ml Flasche ist ab ca. 7 € erhältlich, ebenso die Globuli. Die Drops kosten 30 g ab ca. 8 €.

 

Hier finden Sie Bezugsquellen in USA und GB.

 

Blütenessenzen Links


Institut für Bachblütentherapie ist das deutschsprachige Pendant zum Bach Centre.

Amazon verkauft Bücher zum Thema „Bachblüten und Katzen.

Katzenkram stellt detaillierte Informationen über den Einsatz von Bachblüten bei Katzen zur Verfügung

Katzennetzwerk zählt die einzelnen Blüten mit ihren Eigenschaften auf.

 

The Bach Centre ist „die Heimat" der Bachblüten und gibt Informationen und Links zu Bezugsquellen auf der ganzen Welt.

Bach Calm dort erhalten Sie auch Informationen, welche Blüte zu wählen ist.

Nelson Bach bietet Informationen über den Gebrauch der Blütenessenzen bei Haustieren.

Pet Education gibt eine kurze Erklärung zu Bachblüten.

"Bach Flower Remedies for Animals" von Stefan Ball und Judy Howard, Verlag The C. W .Daniel Company Ltd, Preis £14,94 von Amazon UK  und US$18,62 von Amazon.

 


Akupunktur


Akupunktur beruht auf der Vorstellung, dass im Körper Kanäle verlaufen, durch die Energie fließt. In diesen Kanälen können Ungleichgewichte oder Blockaden entstehen, die zu Gesundheitsproblemen führen. Die Akupunktur beseitigt diese Blockaden, damit die Energie wieder ruhig fließen kann.

 

In unserer westlichen Vorstellung mag das merkwürdig klingen. Akupunktur für Menschen wird jedoch in GB und Deutschland von vielen privaten und gesetzlichen (Deutschland) Krankenversicherungen aufgrund ihrer eindeutigen Vorzüge bezahlt. Ich gebe zu, ich bin selbst eine große Anhängerin der Akupunktur. Bei mir wirkte sie Wunder und befreite mich von Schmerzen, die keine andere Heilmethode zuvor ausmerzen konnte. Auch bei  Harpsie's Arthritis zeigte sie erstaunliche Erfolge.

 

Washington State University College of Veterinary Medicine erwähnt, dass Akupunktur bei der Behandlung von Schmerzzuständen, Nieren- und Lebererkrankungen hilfreich sein kann. Einige Menschen erzielten sehr gute Ergebnisse durch Akupunktur bei ihren CNE-Katzen. Sie verbesserte das Allgemeinbefinden der Katzen (weniger Erbrechen, insgesamt sehr viel munterer), manchmal zeigte sich die Verbesserung sogar im Blutbild. Sie kann auch bei Appetitmangel helfen. Natürlich schrieben mir auch einige Menschen, dass ihre Katzen nicht besonders gut auf Akupunktur ansprachen. Wird sie jedoch von einem ausgebildeten professionellen Akupunkteur mit sterilen Nadeln durchgeführt, sind negative Nebenwirkungen unwahrscheinlich, selbst wenn Sie keine sofortige Verbesserung feststellen können. Versuchen Sie es vielleicht, und sehen Sie, wie Sie damit zurechtkommen.

Akupunktur Links


In Deutschland haben mittlerweile einige Tierärzte auch eine Zusatzausbildung in Akupunktur, aber es wird immer noch leichter sein, einen Tierheilpraktiker mit dieser Ausbildung zu finden. In den Gelben Seiten Ihrer Region oder einfacher noch übers Internet finden Sie Tierärzte mit dieser Ausbildung oder auch entsprechende Heilpraktiker.

 

Dr. Brigitte Traencker bietet Informationen über Akupunktur an.

Die Akademie für Tierheilkunde erklärt ausführlich die Akupunktur.

GERVAS German Veterinary Society e.V. stellt Informationen zur Verfügung und eine deutschlandweite Liste von Tierärzten, die  Akupunktur anbieten.

Der Verband Freier Tierheilpraktiker stellt Informationen und eine deutschlandweite Liste von Tierheilpraktikern zur Verfügung, darunter viele, die auch Akupunktur anbieten.

 

Introduction to Veterinary Acupuncture (2001) ist ein Vortrag des irischen TA Phil Rogers, den er auf dem World Small Animal Veterinary Association Congress hielt.

International Veterinary Acupuncture Society hilft Ihnen, einen Veterinärakupunkteur in Ihrer Nähe zu finden.

American Academy of Veterinary Acupuncture kann Ihnen helfen, einen Akupunkteur in den USA zu finden.

The Association of British Veterinary Acupuncturists erwähnt, dass Akupunktur bei CNE hilfreich sein kann und hilft bei der Suche nach einem Tierarzt mit Akupunkturausbildung in GB. 

 


Heel Komplex


Was ist der Heel Komplex?


Heel ist eine deutsche Firma, die eine Reihe homöopathischer Komplexmittel herstellt. Mitglieder der deutschen CNE-Gruppe Nierenkranke Katze setzen diese Produkte bereits seit vielen Jahren erfolgreich ein und können sie wirklich empfehlen. In vielen Fällen sinken durch ihren Einsatz sowohl Harnstoff- als auch Kreatininspiegel.

 

Normalerweise wird eine Kombination dreier Komplexmittel eingesetzt:

  • Solidago compositum ad us.vet (Goldrute)

  • Ubichinon compositum (CoQ10)

  • Coenzyme compositum ad us.vet (CoQ10)

Nach den Anfangsbuchstaben häufig mit „SUC“ abgekürzt.

 

Der Einsatz der Medikamente auf diese Art ist die sogenannte „komplexe“ Homöopathie, auch bekannt als Homotoxikologie und nicht die „klassische“ Homöopathie. Bei der klassischen Variante wird ein Behandlungsplan ganz individuell nach der Vorgeschichte, den Lebensumständen, Bedürfnissen und Symptomen jeder einzelnen Katze zugeschnitten. Es kann schwierig sein, einen klassisch ausgebildeten homöopathischen Tierarzt oder Heilpraktiker zu finden.

 

Die Abkürzung „ ad us.vet" bedeutet, dass es sich hier um eine spezielle Rezeptur der Veterinärmedizin handelt. Zur Zeit sind sie nur in den deutschsprachigen Ländern erhältlich. Leben Sie anderswo, müssen Sie auf die Produkte aus der Humanmedizin zurückgreifen, die die deutsche Unterstützergruppe aber schon empfahl, bevor die Veterinärprodukte auf den Markt kamen.

 

Lucas Geschichte - hier können Sie die Geschichte von Luca lesen. Schon in seinem ersten Lebensjahr hatte er grenzwertige Nierenwerte. Im Alter von drei Jahren lag sein Kreatininwert bei 7,4 mg/dl. Er wurde dann mit dem Heel-Komplex behandelt, die Werte fielen bis auf 3,3 mg/dl. Luca wurde mit seiner CNE sieben Jahre alt. Kurz vor seinem Tod waren seine Nierenwerte so gut wie nie zuvor - er starb an Krebs. 

 

Heel ist die Website des Herstellers.

Heel Vetepedia bietet Informationen über häufige Katzenkrankheiten und ihre Behandlung durch Heel-Produkte an und eine Broschüre über CNE.

 

The Heel Veterinary Guide bietet Informationen über Nierenmedikamente auch auf Englisch an (Seite 82 (Coenzyme compositum), S. 115 (Solidago compositum) und S. 121 (Ubichinon compositum).

 

Heel Forschung


Ergebnisse zur chronischen Niereninsuffizienz der Katze bei biologischer Behandlung (Results of treating CKD in cats with biological means) (2006) Eichentopf A,. Eichentopf F., Biologische Tiermedizin 2 pp31-34 beschreibt die Ergebnisse einer Studie, bei der die oben genannten Heilmittel (SUC) plus ein weiteres Mittel, genannt Hepar Compositum, zur Behandlung von 24 an CNE erkrankten Katzen im Alter von 7 bis 17 Jahren über einen Zeitraum von acht Wochen eingesetzt wurde. An den ersten beiden Tagen erhielten die Katzen die drei Grundmedikamente subkutan zusammen mit einer Natriumchloridlösung. An den Tagen 3 bis 7 bekamen die Katzen nur einmal täglich die Heel-Mittel, danach jeden zweiten Tag und schließlich nur noch ein- oder zweimal wöchentlich. Nach der ersten Woche wurden die Medikamente je nach Wunsch der Katzenbesitzer entweder oral oder subkutan gegeben. Hepar Compositum wurde zwischen der 3. und 8. Woche einmal wöchentlich gegeben. Die Studie ergab, dass sich das Verhalten aller Katzen (Appetit, etc.) verbesserte, und bei den meisten Katzen traten innerhalb der ersten ein, zwei Wochen auch deutlich verbesserte Blutwerte auf, wobei die Ergebnisse bei den Katzen im CNE-Endstadium sehr viel weniger dramatisch ausfielen. 80 Prozent der an der Studie beteiligten Besitzer waren mit der Behandlung sehr zufrieden.

 

Biologische Behandlung bei Katzen mit chronischer Niereninsuffizienz (CNI) (Biological treatment of cats with CKD) (2002) Ulf U., Wissenschaftliches Veterinär-Symposion der Firma Heel. An dieser Studie über den Heel Komplex waren 50 Katzen mit mittlerer bis fortgeschrittener CNE beteiligt. Bei 40 Katzen trat innerhalb einer Woche eine Verbesserung auf, zehn Katzen sprachen auf die Therapie nicht an, ihre Behandlung wurde eingestellt. Fünf der behandelten Katzen starben, aber 75 Prozent waren nach 3 bis 6 Monaten und 50 Prozent nach 7 bis 12 Monaten noch am Leben, häufig mit stark verbesserten Blutwerten. Einige der Katzen wurden insgesamt über einen Zeitraum von drei Jahren behandelt.

Heel Produkte Dosierung


Die normale Einstiegsdosierung ist 1 ml von jedem Mittel dreimal wöchentlich (alle drei können in einer Spritze zusammen aufgezogen werden). Nach einigen Wochen, wenn es der Katze besser geht, kann die Dosierung reduziert werden auf zweimal, manchmal sogar auf einmal wöchentlich.

 

Heel Produkte Bezugsquellen


In Deutschland bekommen Sie die Medikamente rezeptfrei in jeder Apotheke oder auch online.

 

Heel Produkte sind in USA und Kanada nicht mehr erhältlich. Heel zog sich lt. dieser Pressemitteillung am 31. August 2014 vom nordamerikanischen Markt aufgrund eines Sammelklageverfahrens zurück

 

Bio Pathica ist der britische Vertrieb. Sie liefern nur an voll ausgebildete Ärzte, können Ihnen aber villeicht jemanden in Ihrer Nähe nennen.

 

Offenbar ist die Filiale von Metropolitan Pharmacy am Frankfurter Flughafen bereit, Heel Produkte international zu verschicken. Sie können sie auf Englisch anschreiben und nach den aktuellen Preisen fragen. Ein Mitglied von Tanya's Support Group aus den USA bestellte im November 2014 dort eine ausreichende Menge für ein Jahr und bezahlte incl. Versandkosten ungefähr 450 US$.

 


Rubenal


Erstmals hörte ich im April 2008 von Rubenal. Eine Frau nahm an Versuchsreihen für ein neues CNE-Medikament von Vetoquinol an der Kansas State University teil und berichtete mir davon. Rubenal kam 2008 in Europa  auf den Markt, in GB im Januar 2009 und in den USA im Juli 2009. Die Ergebnisse der Versuchsreihen wurden 2011 veröffentlicht (siehe unten).

 

Vetoquinol stellt Rubenal aus Rheum officinale (chinesischer Rhabarberextrakt) her. Sie produzieren auch Ipakitine (Epakitin) und Azodyl. In der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin), werden chinesische Rhabarberextrakte schon seit vielen Jahren zur Behandlung von Nierenerkrankungen bei Menschen eingesetzt. Rhabarberblätter sind für Katzen giftig, aber die Wurzel ist ungefährlich.

 

In der TCM wird Rheum üblicherweise noch in Kombination mit anderen Pflanzen eingesetzt, aber das Produkt von Vetoquinol scheint ausschließlich Rheum zu enthalten.

 

Rubenal wird in zwei Größen verkauft, 300 mg und 75 mg. Die empfohlene Dosis ist 25 mg pro kg Körpergewicht zweimal täglich. Eine 3 kg schwere Katze würde demnach zwei 75 mg Tabletten täglich benötigen.

 

Rubenal ist in Deutschland nicht mehr erhältlich, auch nicht direkt über Vetoquinol. Über Amazon kann man es noch von französischen Anbietern kaufen, jedoch nur die 300 mg Dose. Der günstigste Preis ist ca. 50 € incl. Versand. In französischen Shops ist es noch erhältlich.

 

Vet UK ist ein britischer Onlinehändler. Er verkauft 60 Tabletten Rubenal à 75 mg für £9,81. Rubenal ist in GB manchal auch bei Tierärzten oder über Amazon erhältlich.

 

Mir liegen Berichte einiger Menschen aus den deutschsprachigen Ländern vor, die Rubenal einsetzten. Die Mehrheit von ihnen denkt, es hat ihren Katzen geholfen, aber eine Person beschwerte sich, dass die Kapseln zu groß für eine Katze sind, um sie einfach schlucken zu können. Das ist ein Problem, das häufig auch bei einem anderen Vetoquinolprodukt, Azodyl, auftaucht.

 

Rhabarberextrakte können sich auf Elektrolyte auswirken, insbesondere den Kaliumspiegel absenken. Daher empfehle ich Ihnen, den Kaliumspiegel und die anderen Elektrolyte Ihrer Katze beim Einsatz von Rubenal zu überwachen.

 

Seit dem Frühjahr 2011 wird Rubenal von der FDA in den USA einer Überprüfung unterzogen. Solange dieser Vorgang läuft, darf der Hersteller das Produkt in den USA weder herstellen noch verkaufen. Daher führen es die meisten amerikanischen Händler nicht in ihrem Angebot. Es ist nicht bekannt, wann oder ob die FDA den Verkauf wieder erlaubt.

 

Drugs explains more about Rubenal.

Rheum officinale, fibrosis and chronic kidney disease (2007) Cosnier A., State of the Art in Renal Disease in Dogs and Cats Proceedings, Vetoquinol Academia, berichtet über Rubenal (gehen Sie auf Seite 36). 

Rheum officinale ( a traditional Chinese medicine) for chronic kidney disease (2012) Wang H, Song H, Yue J, Li J, Hou YB & Deng JL Cochrane Database of Systematic Reviews 11(7) examined nine trials into the use of Rheum officinale in 682 human patients. The study concludes "Currently available evidence concerning the efficacy of Rheum officinale to improve SCr and BUN levels in patients with CKD is both scant and low quality. Although Rheum officinale does not appear to be associated with serious adverse events among patients with CKD, there is no current evidence to support any recommendation for its use."

The effects of Rheum officinale on the progression of feline chronic kidney disease (2011) Hanzlicek A. S., Thesis submitted to Kansas State University College of Veterinary Medicine stellt fest: „Auf der Grundlage leicht zu messender klinischer Parameter gelang es in dieser Studie nicht, einen signifikanten Unterschied zwischen Katzen festzustellen, die ein Rhabarbersupplement bekamen oder Benazepril oder beides.“ Clinical effects of rheum and captopril on preventing progression of chronic renal failure (1990) Zhang J. H., Li L. S., Zhang M., Chinese Medical Journal 103(10) pp788-93 untersuchten die Auswirkungen von Rhabarberextrakten und Captopril (einem ACE-Hemmer) an Menschen mit CNE. Die drei getesteten Gruppen erhielten entweder Rheum, Captopril oder beides zusammen. Menschen, die beides zusammen bekamen, schnitten am besten ab. Die Schlussfolgerung: „Eine orale Langzeitbehandlung mit niedrig dosiertem Rheum E wirkt sich vorteilhaft auf CNE-Kranke aus. Die Wirkung ist besser als bei Captopril.“

Effects of rhubarb tannins on uraemic toxins (1991) Yokozawa T., Fujioka K., Oura H., Nonaka G. & Nishioka I. Nephron 58(2) pp155-60 fanden heraus, dass bestimmte Komponenten des Rhabarbers den Harnstoff- und Kreatininspiegel bei Ratten in dieser Studie absenkte, obwohl ein anderer Tanninstoff des Rhabarbers wiederum den Harnstoffspiegel ansteigen lässt.

Rheum officinale: A new lead in preventing progression of chronic renal failure (record only) (1996) Leishi, L. Chinese Medical Journal 109(1) pp21-69 ist eine frühe Studie über den Einsatz von Rhabarberextrakten bei CNE.

Memorial Sloan-Kettering Cancer Center bietet weitere Informationen zu Rheum officinale an. 

 


Rehmannia


 

Rehmannia 8 (Jin Gui Shen Qi Wan oder Ba Wei Di Huang Wan) ist eine Behandlung aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, die die Nierenfunktion stärken soll. Einige Webseiten empfehlen es auch als Unterstützung bei Infektionen oder Entzündungen.

 

Es gibt auch eine Version genannt Rehmannia 6 (Liu Wei Di Huang Wan), die – Sie werden es erraten – zwei Bestandteile weniger enthält. Chinesische Mitglieder aus Tanya's CKD Support Group bevorzugen Rehmannia 6, denn einer der zusätzlichen Bestandteile von Rehmannia 8 ist Aconitum, das toxisch sein kann.

 

Web MD bietet einige Informationen zu Aconitum an.

Die Pharmazeutische Zeitung informiert auf Deutsch über Aconitum.

Gifte stellt Informationen über Aconitum zur Verfügung.

 

Einige wenige Mitglieder aus Tanya's CKD Support Group haben es bisher eingesetzt und fanden es hilfreich. Es ist unwahrscheinlich, dass es schadet und könnte helfen, aber sprechen Sie vor dem Einsatz darüber mit einem in TCM ausgebildeten TA. Geben Sie nie mehr als ein Achtel bis ein Zehntel der für Menschen gedachten Dosis zusammen mit dem Futter, aber getrennt von anderen Medikamenten. Geben Sie es nicht, wenn Ihre Katze an Durchfall leidet.

 

Dr. Johannes Eigl gibt auf Deutsch Informationen zu Rehmannia.

Herbs 2000 schreibt, Rehmannia wirke diuretisch. Das ist bei CNE-Katzen unerwünscht. Dort steht auch, Katzen mit akuten Infektionen sollten Rehmannia nicht bekommen.

The Institute for Traditional Medicine hat noch weitere Information über Rehmannia 8.

Chinese Herbal Formulas and Applications hat einen Artikel über Rehmannia 6.

Rehmannia eight formula and its veterinary formulations: treating aging animals (2010) Dharmananda S., bietet Informationen über die Zusammensetzung und Verwendung an.

TCM Assistant erklärt die Wirkung.

 


Warnhinweise


 

Das Wort "ganzheitlich" kann merkwürdig beruhigend klingen, aber Sie dürfen nicht vergessen, dass "natürlich" nicht gleichbedeutend mit „sicher“ ist. Tatsache ist, einige der gefährlichsten Gifte dieser Welt sind "natürlich", wie z. B. Tollkirschen (Belladonna).

 

Ich bin ziemlich offen für ganzheitliche Behandlungen wie die oben beschriebenen. Im Laufe der Jahre wuchs jedoch meine Besorgnis – und auch die Skepsis – aufgrund so mancher Behandlungen, die in der ganzheitlichen Welt empfohlen werden.

 

So viele dieser Anbieter verstehen ganz offensichtlich überhaupt nichts von Nierenerkrankungen bei Katzen! Sie bieten Produkte mit diuretischen Eigenschaften an (eine schwere Belastung für kranke Nieren) oder Produkte, die für die unteren Harnwege bestimmt sind, und ignorieren die Tatsache, dass die Nieren zu den oberen Harnwegen gehören. Viele Produkte werden „für die Gesundheit des Harntrakts“ angepriesen, obwohl sie für Katzen mit einer Krankheit namens FLUTD bestimmt sind und deswegen häufig bei CNE kontraindiziert sind. Manche Verkäufer umschiffen das Problem einfach, indem sie nicht bekanntgeben, was ihr Produkt genau enthält! So etwas würde ich niemals meinen Katzen geben. Sie müssen doch wissen, was Sie einsetzen. Selbst wenn diese Anbieter etwas über Nierenprobleme wüssten, bieten sie für Hunde und Katzen die gleichen Behandlungen an, und zeigen damit, dass sie ganz offensichtlich überhaupt keine Ahnung von den einzigartigen physiologischen Anforderungen von Katzen haben.

 

Achten Sie daher bitte immer darauf, woher etwas kommt. Klingt etwas zu gut, um wahr zu sein, ist das wahrscheinlich auch der Fall. Wäre die wundersame Heilmethode tatsächlich ein Wunder, wir würden sie alle einsetzen, die wären Millionäre und meine Webseite überflüssig. Da es so ein Wunderheilmittel nicht gibt, fallen Sie bitte nicht auf so ein Tamtam oder enthusiastische Bezeugungen herein. Vergessen Sie nicht: Ich versuche Ihnen hier nichts zu verkaufen, daher habe ich auch keinerlei persönliches Interesse an irgendeiner bestimmten CNE-Behandlung. Ich empfehle nur weiter, was bei meinen eigenen und anderen Katzen wirkte (und ich „sah“ Tausende von Fällen in den letzten 17 Jahren).

 

Unten finden Sie einige Produkte, von denen ich abraten möchte und die Begründung dafür, obwohl ich sie schon für CNE-Katzen empfohlen sah.


Vitaminergänzungen


 

CNE-Katzen profitieren normalerweise von Vitamin-B-Ergänzungen. Aber viele andere Vitamine, wie z. B. Vitamin A und D, können ein Problem für CNE-Katzen sein. Im Kapitel Ernährungsanforderungen finden Sie mehr darüber.

 


Knoblauch


 

Die vielen gesundheitlichen Vorteile von Knoblauch werden häufig beworben und treffen auf Menschen zu. Aber Knoblauch gehört zur selben Pflanzenfamilie wie Zwiebeln, und Zwiebeln können bei Katzen eine besondere Form der Anämie auslösen, die sogenannte Heinz-Innenkörper-Anämie. Ich empfehle daher, das Risiko einer Knoblauchergänzung nicht einzugehen. Ganz besonders nicht bei CNE- Katzen, die ohnehin schon krank sind. Im Kapitel Was soll ich füttern? finden Sie dazu mehr Informationen.

 


Cranberrys und Preiselbeeren


 

Vermeiden Sie bei CNE-Katzen Cranberry oder Preiselbeeren und auch Futter, das Cranberry oder Preiselbeeren enthält. Es ist zu säurehaltig für CNE-Katzen, die ohnehin zu einer metabolischer Azidose neigen. Cranberry enthalten außerdem Benzoesäure, die das Verdauungssystem von Katzen nicht verstoffwechseln kann.

 

Der aktive Wirkstoff in Cranberry/Preiselbeeren ist D-Mannose. Ist Ihre Katze für Harnwegsinfektionen anfällig, könnten Sie ihr D-Mannose geben.

 

Animal-Health-Online begründet auf Deutsch, warum Katzen keine Benzoesäure bekommen dürfen.

In Deutschlandradio Kultur erwähnt der Ernährungswissenschaftler Udo Pollmer im letzten Absatz den Grund, warum Benzoesäure für Karnivoren giftig ist.

Nutrient Requirements of Cats, eine Veröffentlichung des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums von 1986, erklärt, warum Benzoesäure nicht gut für Katzen ist.

The International Programme on Chemical Safety berichtet über einen Fall von 1971. Dort bekamen 28 Katzen Fleisch, das 2,39 Prozent Benzoesäure enthielt. 17 Katzen starben. Die Giftigkeit erhöht sich mit der Menge. Ab 0,45 g/kg ist es in Einzeldosen giftig, ab 0,2 g/kg, wenn es regelmäßig gefüttert wird.

The Boston Globe berichtet über den neuen Trend, Cranberries dem Katzenfutter hinzuzufügen und veröffentlicht dazu die Bemerkung eines Tierarztes der Tuft's University School of Veterinary Medicine, dass es keinerlei Beweise gibt, dass Cranberries die gleichen Vorteile für Katzen haben wie für Menschen.

 


Nonisaft


 

Dieses Produkt enthält viel Kalium, das kann bei Katzen im Endstadium eines Nierenversagens gefährlich werden. Es eignet sich auch nicht als Kaliumergänzung, da eine genaue Dosierung unmöglich ist.

 

Noni juice (Morinda citrifola): hidden potential for hyperkalaemia? (2000) Mueller B. A., Scott M. K., Sowinski K. M. & Prag K. A., American Journal of Kidney Disease 35 pp310-12) berichten über einen Mann, der eine Hyperkalämie bekam (zuviel Kalium), nachdem er mehrmals täglich Nonisaft getrunken hatte.

Acupuncture Today bietet mehr Informationen über diese Studie und andere. 

 


Löwenzahn und Brennesseln


 

Manchmal schreiben mir Menschen, sie möchten ihren CNE-Katzen Löwenzahnwurzeln oder Brennesseln geben, weil sie hörten, das sei gut für die Nierenfunktion. In Wirklichkeit sind das diuretische, also entwässernde Mittel, und daher ungeeignet für CNE-Katzen, die ohnehin schon sehr große Mengen Flüssigkeit durch exzessives Urinieren verlieren.

 

Mir ist eine Studie bekannt: Urtica semen reduces serum creatinine levels (2003) Treasure J., Journal of the American Herbalists Guild 4(2) pp22-25, wo Brennnesselsamenextrakt den Kreatininspiegel bei zwei kranken Menschen gesenkt haben sollen. Einer dieser beiden Patienten hatte Krebs, der andere litt an Lupus und befand sich nach einer Nierentransplantation in einer Krise. Ganz offensichtlich haben beide Situationen mit einer typischen CNE-Katze nichts zu tun.

 

The University of Maryland Medical Center schreibt, dass Brennnesseln sowohl den Blutdruck als auch Blutzucker senken können. Ich würde daher zögern, sie bei einer Diabeteskatze oder einer Katze, die Blutdrucksenker bekommt, einzusetzen.

 

Löwenzahn wird manchmal CNE-Katzen gegeben, die zusätzlich noch an einer Herzkrankheit leiden. Aber das sollte unter tierärztlicher Aufsicht geschehen. Im Kapitel Herzerkrankungen finden Sie weitere Informationen über Diuretika und ihren Einsatz bei Herzkrankheiten.

 


Kolloidales Silber


 

Einige Menschen setzen kolloidales Silber als eine Art natürliches Antibiotikum ein. The National Center for Complementary and Alternative Medicine schreibt, es können Nebenwirkungen wie „neurologische Probleme (z.B. Anfälle), Nierenschäden, Magenbeschwerden, Kopfschmerzen, Erschöpfung und Hautirritationen auftreten.“ Nachdem CNE-Katzen ohnehin schon zu vielen dieser Komplikationen neigen, würde ich kolloidales Silber bei einer CNE-Katze nicht einsetzen.

 


Ätherische (Aroma-) Öle


 

Ich höre nie auf, mich zu wundern, wie viele Produkte für Katzen tatsächlich ätherische Öle enthalten. Der Katzenstoffwechsel ist außerstande, ätherische Öle zu verarbeiten, daher können diese Öle für sie extrem giftig sein, aber leider wissen das offenbar selbst einige TÄ nicht.

 

Einige Leute behaupten, es kommt auf die Ölqualität an, und hochwertige Öle könnten bei Katzen gefahrlos eingesetzt werden. Das ist kompletter Blödsinn. Wenn der Körper etwas nicht verstoffwechseln kann, spielt auch die Qualität keine Rolle. Das ist in etwa vergleichbar, einem Menschen mit Laktoseintoleranz zu sagen, er könne Biomilch im Gegensatz zu normaler Milch vertragen. Beide Milcharten enthalten Laktose und haben daher auch die gleiche Auswirkung auf die laktoseintolerante Person.

 

Grundsätzlich sollten ätherische Öle niemals bei Katzen eingesetzt werden. Einige Informationsquellen stellen auch in Frage, ob Hydrosole (Destillationswasser) sicher sind.

 

Haustier-Anzeiger berichtet über „Vergiftungen bei der Katze“ und warnt im letzten Absatz auch vor ätherischen Ölen.

Die Tierheilpraxis Fichtelgebirge zählt die Vergiftungssymptome ätherischer Öle bei Katzen auf.

Eine Doktorarbeit an der Vet-Uni Wien mit dem Titel „Vergiftungen bei der Katze“ fasst auf Seite 13 die schwerwiegenden Folgen einer Intoxikation durch die in ätherischen Ölen enthaltenen Phenole zusammen.

Haustierinformationen erklärt, warum ätherische Öle für Katzen potentiell tödlich sind.

Das Lehrbuch der Pharmakologie und Toxikologie für die Veterinärmedizin erklärt auf S. 30: „Die Katze kann nur bestimmte Substrate glucuronidieren, und das erklärt die hohe Toxizität und lange Wirkungsdauer vieler Arzneimittel bei dieser Tierart.“ Das trifft auch auf Phenole und Terpene zu, die in ätherischen Ölen enthalten sind.

 

The Lavender Cat stellt eine ausführliche Broschüre über die Risiken der Verwendung ätherischer Öle und Hydrosole bei Katzen zur Verfügung.

Pot pourri hazards in cats ist der ASPCA Artikel eines auf Gifte spezialisierten Tierarztes über Potpourris. Darin werden ebenfalls ätherische Öle besprochen (die normalerweise bei Potpourris eingesetzt werden).

Concentrated tea tree oil toxicosis in dogs and cats: 443 cases (2002-2012) (2014) Khan S. A., McLean M. K. & Slater M. R., Journal of the American Veterinary Medical Association 244(1) pp95-9 schließen: "Die absichtliche oder versehentliche Verwendung von 100 % TTO bei Hunden oder Katzen verursachte innerhalb von Stunden nach der Exposition schwere Anzeichen von Störungen des ZNS (Zentrales Nervensystem) wie Depressionen, Paresen, Ataxien oder Tremor, die bis zu drei Tagen andauerten. Bei jüngeren und leichten Katzen erhöhte sich das Risiko einer schweren Erkrankung.“

Australian tea tree (Melaleuca alternifolia) oil poisoning in three purebred cats (1998) Bischoff K., Guale F., Journal of Veterinary Diagnostic Investigation 10(2) pp208-10 berichtet über dokumentierte Vergiftungsfälle bei Katzen.

Toxicity of melaleuca oil and related essential oils applied topically on dogs and cats (1994) Villar D., Knight M. J., Hansen S. R. & Buck W. B., Veterinary and human toxicology 36(2) pp 139-142 erwähnt, dass in den meisten, wenn auch nicht in allen Fällen, das Öl in hoher Dosierung verabreicht wurde.

 


Omega 6 Öle: Flachssamenöl (Leinsamenöl) und Kokosnussöl


 

Essentielle Fettsäuren (Essential Fatty Acids, EFA) sind mehrfach ungesättigte Fette (manchmal auch PUFA, Poly-Unsaturated Fatty Acids = Polyungesättigte Fettsäuren abgekürzt). Essentiell heißt, der Körper kann sie nicht selbst herstellen, sie müssen mit dem Futter supplementiert werden.

 

Die beiden wichtigsten EFA-Arten sind Omega-3 und Omega-6. Im Handel erhältliche Futtersorten enthalten meistens viel mehr Omega-6, unter anderem deshalb, weil Omega-6 billiger und stabiler ist. Das kann jedoch zu einem möglicherweise schädlichen Ungleichgewicht führen. Das richtige Verhältnis ist noch unbekannt, manche glauben, es liegt bei ungefähr 5:1 (Omega-6:Omega-3).

 

Katzen brauchen zwei essentielle Omega-6-Fettsäuren: Linol- und Arachidonsäure. Selbst wenn Sie Ihrer Katze Linolsäure geben, kann ihr Stoffwechsel sie nicht in Arachidonsäure umwandeln, da Katzen Arachidonsäure nur aus tierischen Produkten gewinnen können. Möchten Sie Ihrer Katze essentielle Fettsäuren geben, wählen Sie ein auf Fisch basierendes Öl.

 

Skin and coat in cats (1999) ist ein Artikel aus Waltham Course on Dog and Cat Nutrition in dem betont wird, dass "Katzen in ihrer Ernährung sowohl Linol- als auch Arachidonsäure benötigen."

 

Leider können übermäßige Mengen Omega-6-Fettsäuren Nierenentzündungen hervorrufen, daher sind sie für CNE-Katzen ungeeignet. Möchten Sie Ihrer Katze ein Öl mit essentiellen Fettsäuren geben, wählen Sie ein auf Fisch basierendes Öl. Im Kapitel Ernährungsanforderungen finden Sie mehr Informationen über essentielle Fettsäuren für CNE-Katzen. Astro’s CNE-Öl finden Sie hier.

 

Skin and coat in cats (1999) is an article from the Waltham Course on Dog and Cat Nutrition which states that "cats require a dietary source of both linoleic and arachidonic acids."

 

Flachssamenöl (Leinsamenöl)


Flachssamenöl kommt in Katzenfutter häufig vor und wird manchmal sogar als essentielles Fettsäuresupplement empfohlen. Ich habe nicht per se etwas gegen Flachsöl, ich nehme es selber. Das Problem ist, dass es für Katzen nur von eingeschränktem Nutzen ist, denn ihre Körper können es nicht richtig verstoffwechseln. Flachsöl enthält ungefähr 13 Prozent Linolsäure, aber keine Arachidonsäure.

 

Kokonussöl


Bei Menschen gibt es mittlerweile einen echten Trend, Kokosöl zu benutzen, ich nehme es selbst. Aber für Katzen ist es nicht die beste Wahl. Es enthält nur etwa zwei Prozent Linolsäure, sogar noch weniger als Flachsöl.

 

Coconut oil and cats (2015) Hofve J., rät gegen Kokosöl für Katzen. Sie schreibt, es enthält Triglyceride, die die Schmackhaftigkeit für Katzen mindert, keine gute Idee bei den meisten CNE-Katzen.

Coconut oil: the overhyped superfood for pets (2015) Tudor K., rät ebenfalls von Kokosöl für Katzen ab.


Kurkumin (Turmeric oder Gelbwurz)


Kurkumin (Diferuloylmethan) ist ein Bestandteil des Gewürzes Kurkuma. Ihm werden antioxidative und antiseptische Wirkweisen nachgesagt, außerdem soll es bei Menschen auch eine antitumorale Wirkung haben. Therapeutic roles of curcumin: lessons learned from clinical trials (2013) Gupta S. C., Patchva S. & Aggarwal B. B., American Association of Pharmaceutical Sciences Journal 15(1) pp195-218 bietet einen Überblick über den Einsatz von Kurkuma bei Menschen an.

 

2010 berichtete die Morris Animal Foundation über eine wissenschaftliche Studie an der Colorado State University über den Einsatz eines Kurkumaderivats namens FLL32 zur Behandlung der Krebsart „Osteosarkom“ (Knochenkrebs) bei Hunden.

 

Renoprotective effect of the antioxidant curcumin: recent findings (2013) Trujillo J., Chirino Y. I., Molina-Jijón E., Andérica-Romero A. C., Tapia E. & Pedraza-Chaverrí J., Redox Biology 1(1) pp448-456 berichten, dass Kurkumin ein „vielversprechendes renoprotektives Molekül gegen Nierenverletzungen“ ist. Die Erkenntnisse beziehen sich jedoch überwiegend auf experimentelle Studien an Ratten, denen zuvor akute Nierenschäden zugefügt wurden.

 

Kurkumin ist für den Einsatz bei Menschen nicht zugelassen, und mir sind keine Studien an Katzen bekannt. Role of curcumin in systemic and oral health: an overview (2013) Nagpal M. & Sood S., Journal of Natural Science, Biology & Medicine 4(1) pp3-7 schreiben, dass Kurkumin „Magenreizungen, Magenbeschwerden, Übelkeit, Durchfall, allergische Hautreaktionen und die Antithrombose-Aktivität störende Blutgerinnselbildung verursachen kann“. Es kann auch das Risiko schwer zu behandelnder Kalziumoxalatnierensteinen erhöhen und interagiert mit Medikamenten wie Famotidin.

 

Obwohl es mittlerweile einige Kurkumavarianten speziell für Katzen gibt, die einige Menschen ihren Katzen gegen Arthrose geben, würde ich es keiner CNE-Katze geben. 

 

Tierthemen stellt Informationen über Kurkuma auf Deutsch zur Verfügung.

Dr. Hölter stellt unter dem Titel „Kurkuma: Ein altes Heilmittel überzeugt die Wissenschaft“ Informationen über Kurkuma als Entzündungsmittel auf Deutsch zur Verfügung.

Prof. Dr. S. Chrubasik-Hausmann, Uniklinik Freiburg, veröffentlicht eine Information über Kurkuma und seine Wirkung bei Menschen.

Studie Universität Saarland: „Kurkumin wirkt wie Kortison entzündungshemmend.

The University of Maryland Medical Center bietet einen Überblick über Kurkuma an.

Web MD stellt Informationen über Kurkurma zur Verfügung.

 


Kidney Support Gold


 

Regelmäßig erhielt ich Nachfragen zu dem Produkt „Kidney Support Gold“. Es enthält Astragaluswurzel, Cordyceps Sinensis, Rehmannia und Dong Quai Wurzel:

  • Rehmannia wird oben  beschrieben.

  • Astragalus Wurzel wird als Antioxidant betrachtet. Es scheint relativ sicher zu sein, soll aber anscheinend bei Katzen nur kurz eingesetzt werden sollte.

  • Cordyceps ist ein Pilz, der das Immunsystem stärken soll. Er wurde Menschen nach Nierentransplantationen gegeben, um bei ihnen die Gefahr von Komplikationen zu reduzieren, die in Zusammenhang mit Cyclosporin auftraten. Cyclosporin ist ein Anti-Abstoßungsmedikament, das üblicherweise nach Nierentransplantationen eingesetzt wird. Cordyceps ist außerdem ein natürlicher Blutverdünner und kann die Wirkungsweise von Kortikosteroiden erhöhen. Daher würde ich es keiner Katze geben, die Steroide bekommt.

  • Dong quai (Angelica sinesis) ist eine Pflanze, die das Gleichgewicht des weiblichen Hormonhaushalts unterstützen soll, z.B. zur Zeit der Menopause. Einige chinesische Studien weisen darauf hin, dass Dong Quai und Astragalus die Nierenfunktion bei Ratten mit chirurgisch induzierter Nierenerkrankung unterstützten. Es kann die Blutgerinnung verlangsamen. The US National Library of Medicine schreibt, dass die Einnahme von Dong Quai in hoher Dosierung über einen längeren Zeitraum nicht sicher ist, weil es Karzinogene (Krebs verursachende Chemikalien) enthält.

Einige Menschen lieben Kidney Support Gold, aber es ist weder preiswert noch ist seine Wirkung nachgewiesen. Ich persönlich würde es nicht verwenden, zumal andere bewährte Behandlungsmethoden zur Verfügung stehen. Geben Sie es nicht, ohne zuerst mit Ihrem TA darüber zu sprechen, im Idealfall mit einem ganzheitlich ausgebildeten Tierarzt.

 


Tripsy


 

Ich erhielt regelmäßig Nachfragen zu einem Produkt genannt „Tripsy“. Offenbar gibt es Tripsy immer noch, aber ich bekomme keine Anfragen mehr dazu.

 

Tripsy ist für „Nieren-, Renale- und Harnwegsprobleme“ gedacht (ich liebe diese Tautologie). Ich denke, damit sind sie sehr bescheiden, denn Tripsy scheint das Allheilmittel für alles zu sein, egal, was auch immer sich Ihre Katze aufhalst. Es hilft gleichzeitig bei Erkrankungen der unteren Harnwege (FLUTD), Nierensteinen und Nierenerkrankungen. Obendrein, sozusagen als Bonus, unterstützt es noch Leber und Bauchspeicheldrüse.

 

Selbstverständlich wäre nichts davon notwendig, wenn Sie nicht die Fehler gemacht hätten, die Sie gemacht haben. Denn ganz offensichtlich sind Sie durch eine falsche Katzenfutterauswahl schuld an den Gesundheitsproblemen Ihrer Katze. Wenn es mal bloß so einfach wäre: Wir würden alle das „richtige“ Futter geben, CNE verschwände von der Bildfläche, und ich könnte mich wieder um meinen eigenen Kram kümmern.

 

Unglücklicherweise ist eines von Tripsys Hauptzielen die Erhöhung des Harnflusses, daher enthält es eine Menge Entwässerungsmittel (Diuretika) – das ist gar keine gute Idee bei CNE-Katzen, die ohnehin zu hoher Urinausscheidung tendieren und deswegen auch leicht austrocknen. Eine Person schrieb mir, sie kontaktierte deswegen den Hersteller und erhielt die Auskunft, dass die anderen Kräuter in diesem Produkt „helfen, die diuretische Wirkung wieder auszugleichen“. Ich finde das ziemlich verwirrend. Warum wird ein Diuretikum gegeben und gleichzeitig mit etwas kombiniert, dass seine Eigenschaft als Diuretikum gleich wieder stoppt?

 

Eine der in Tripsy enthaltenen Pflanzen ist Hydrangea (Hortensie). Offenbar ist sie ein „Schmerzmittel, das den Urinfluss erhöht, Schwellungen und Flüssigkeitsretention beseitigt“. Unglücklicherweise ist Hydrangea für Katzen lt. ASPCA toxisch und kann Erbrechen, Lethargie und Durchfall auslösen.

 

Tierklinik führt giftige Pflanzen auf Deutsch auf, darunter auch die Hortensie.

 

Einige Leute mögen lt. der Bewertungen auf deren Webseite Tripsy. Aber es ist nicht preiswert und seine Wirkung nicht bewiesen. Ich persönlich würde es nicht verwenden, zumal andere bewährte Behandlungsmethoden zur Verfügung stehen. Geben Sie es nicht, ohne zuerst mit Ihrem TA darüber zu sprechen, im Idealfall mit einem ganzheitlich ausgebildeten Tierarzt.

 


Auf Hanf basierende Produkte und Cannabidiol (CBD)


 

Marihuana wird aus der Cannabispflanze gewonnen. Deutschland und einige US-Staaten erlauben den Einsatz von Marihuana oder Haschisch aus gesundheitlichen Gründen. 2012 legalisierten zwei US-Staaten (Washington und Colorado) Marihuana auch zur privaten Freizeitnutzung. Trotzdem zählt die DEA Cannabis immer noch zu den zu überwachenden Substanzen, in Großbritannien ist es illegal. Seit dem 1. März 2017 dürfen Ärzte in Deutschland unter bestimmten Voraussetzungen, die der jeweilige Arzt entscheidet, Cannabis auf Rezept verschreiben. Es ist keine Ausnahmegenehmigung dafür mehr notwendig und die Krankenkassen übernehmen in solchen Fällen auch die Kosten.

 

In allen Ländern ist es für Tierärzte illegal, Cannabis zu verschreiben oder zu empfehlen, selbst in den Ländern, wo Cannabis für den menschlichen Gebrauch legal ist.

 

Industrieller Hanf wird auch aus der Cannabis-Pflanze gewonnen. Sowohl Marihuana als auch Hanf enthalten eine Reihe von Cannabinioiden, wenn auch in unterschiedlich großer Verteilung. Bei der Verarbeitung entstehen bei Marihuana sehr hohe THC-Werte (das löst den „High“-Effekt aus) und niedrige CBD-Werte (Cannabidiol, es beeinflusst das Nervensystem, löst aber keinen „High“-Effekt aus). Verarbeiteter Hanf enthält nur sehr niedrige THC-Werte (0,3 Prozent auf Trockenmaterialbasis) und hohe CBD-Werte. Das ist die medizinische Basis von Marihuana.

 

Einige amerikanische Unternehmen wie Canna Companion und Canna-Pet entwickelten Hanfprodukte für Tiere. Diese Produkte sind in den USA nicht illegal und dürfen nach Europa importiert werden (es ist in der Tat nicht illegal, industriell Hanf in der EU wachsen zu lassen), aber nicht in Australasien. Ob Tierärzte es verschreiben dürfen, ist ein Graubereich.

 

Diese Produkte werden zu Schmerzbehandlungen wie bei Arthritis, Angstzuständen und manchmal auch bei Inappetenz eingesetzt. Consumers' perceptions on hemp products for animals (2016) Kogan L. R., Hellyer P. W. & Robinson N. G., American Holistic Veterinary Medical Association Journal 42 Spring pp40-48 berichten über eine Umfrage bei Menschen, die ihren Haustieren Hanfprodukte gaben. Von den knapp zwölf Prozent der befragten Personen, die diese Produkte ihren Haustieren gaben, schien die Mehrheit zu glauben, sie seien sehr effektiv in der Schmerzbehandlung, bei Entzündungen und als Schlafmittel. Die häufigste Nebenwirkung war Sedierung, aber die zweithäufigste ein größerer Appetit. Bislang habe ich noch nicht viele Informationen über den praktischen Gebrauch dieser Produkte erhalten. Einige Mitglieder meiner Support-Gruppe gaben es ihren Katzen, nachdem es von ihrem ganzheitlich arbeitenden TA verschrieben wurde. Nach ungefähr einer Woche nahm der Appetit der Katzen zu.

 

2015 warning letters and test results berichtet, dass die FDA verschiedene Produkte testete, einschließlich der von Canna Companion und Canna-Pet und „in einigen von ihnen wurde kein CBD gefunden. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Produkte von der FDA nicht zur Diagnose, Heilung, Erleichterung, Behandlung oder Vorbeugung von Krankheiten zugelassen sind und oftmals auch nicht die auf dem Etikett beschriebenen Inhaltsstoffe enthalten. Die Verbraucher sollten sich vor dem Kauf und Einsatz solche Produkte vorsehen.“

 

2015 schickte das US Food & Drug Administration ein Warnschreiben an Canna-Pet, in dem steht, dass die Behauptungen auf ihrer Webseite bedeuten, dass es sich bei ihren Produkten um nicht genehmigte neue Medikamente handelt. Daraufhin änderte Canna-Pet die Werbung. Canna Companion erhielt einen a similar letter.

 

The marijuana industry's newest customers are sick and elderly dogs (2015) Truong A., Quartz stellt einen interessanten Artikel über den Einsatz dieser Produkte bei Tieren zur Verfügung.

 

Veterinary Marijuana? (2013) Nolen R. S., JAVMA News diskutiert den Einsatz von Marihuana bei Tieren. The American Veterinary Medical Association empfiehlt es nicht und meint, es müssten zuerst Studien durchgeführt werden.

 

Pot as a pet remedy? Don't hold your breath for research (2014) Davidson J., Denver Post schreibt über die fehlende wissenschaftliche Forschung dieser Behandlungsmethode bei Haustieren.

 

Es gibt Hinweise, dass Cannabinoide unter bestimmten Bedingungen hilfreich sein können. Sie werden z.B. manchmal verwendet, um Menschen bei einer Chemotherapie zu unterstützen. In Anbetracht dieser Ausführungen, insbesondere im Hinblick auf das Fehlen jeglicher Forschung über die Verwendung solcher Produkte bei Katzen, würde ich sie zur Zeit persönlich nicht verwenden oder empfehlen.

 


Aloe Vera


 

Aloe Vera ist eine Pflanze mit antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften, die historisch bei Menschen mit Hautproblemen und Verstopfung eingesetzt wurde. Humanstudien ergaben krebsbekämpfende Auswirkungen. Bei langfristiger Verwendung kann es bei Ratten und Mäusen laut einer Studie Krebs auslösen.

 

Der äußere Pflanzenteil ist giftig für Katzen, aber der innere Teil ungefährlich. 

 

Der aus dem Inneren des Aloe-Blatts gewonnene Saft enthält Anthrachinon, ein stimulierendes Abführmittel. 2002 gab die US Food and Drug Administration als endgültige Entscheidung bekannt, dass „der stimulierende Laxativanteil Aloe (einschließlich Aloeextrakt und Aloe Blumenextrakt)... in den frei verkäuflichen Produkten generell als nicht sicher und wirksam bezeichnet werden kann oder sie sind falsch etikettiert.“

 

Ich denke, für Katzen gibt es viel bessere, sanftere und mit Hinblick auf die Ungiftigkeit auch sicherere Behandlungsmethoden einer Verstopfung, daher würde ich meiner Katze kein Aloe Vera geben.

 

Memorial Sloan Kettering Cancer Center bietet einige Informationen über Aloe Vera an.

 

Kraut & Tier warnt vor Aloe Vera bei Katzen.

 


Standard Process Produkte


 

Standard Process ist eine Firma, die drei Ergänzungsmittel mit Nierenzellen herstellt. Einige Leute geben sie ihren CNE-Katzen:

Die Begründung für diese Produkte ist, dass die fremden Nierenzellen (Auszüge aus Rindernieren) die eigenen Nieren der Katzen stärken. Renatrophin ist ein reiner Nierenextrakt, während die beiden anderen Produkte noch andere Inhaltsstoffe enthalten. Standard Process  ließ sich die Herstellungsweise dieser Extrakte (bekannt auch als Protomorphogen oder PMG Extrakt) patentieren.

 

Ich bin besorgt, weil einige dieser Produkte oder alle, Phosphat, Kalzium und Vitamin A enthalten. Das kann für CNE-Katzen zum Problem werden. Außerdem noch Flachsöl und Alfalfa, letzteres ist giftig für Katzen.

 

Einige Mitglieder aus Tanya's CKD Support Group mögen diese Mittel. Ich persönlich würde mir das Geld sparen. Entscheiden Sie sich jedoch dafür, beachten Sie: Renatrophin enthält Magnesiumzitrat und sollte daher mit einem zeitlichem Abstand zu aluminiumhaltigen Phosphatbindern gegeben werden.

 


Proteinpulver


 

Aminosäuren sind die Bestandteile von Eiweiß. Katzen benötigen 23 Aminosäuren, zwölf davon kann ihr Körper selber herstellen, die anderen elf müssen sie mit dem Futter aufnehmen. Taurin ist ein Beispiel einer Aminosäure, die Katzen mit der Nahrung aufnehmen müssen. Virginia-Maryland Regional College of Veterinary Medicine erklärt mehr über Katzen und Aminosäuren.

 

Eine Studie: Plasma amino acid profiles in cats with naturally acquired chronic renal failure (1999) Goldstein R. E., Marks S. L., Cowgill L. D., Kass P. H. & Rogers Q. R., American Journal of Veterinary Research 60(1) pp109-13, fand heraus, dass CNE-Katzen in allen Erkrankungsstadien niedrigere Aminosäurewerte aufwiesen als gesunde Katzen. Sie schlossen jedoch: „Das Ausmaß dieser Unterschiede ist gering und nur von geringer klinischer Relevanz.“ Es ist eine ältere Studie und durchaus möglich, dass irgendwann bekannt wird, dass eine Aminosäuresupplementation CNE-Katzen tatsächlich helfen kann. Aber zur Zeit gibt es noch keinen Beweis dafür.

 

Trotzdem gibt es zwei Aminosäurensupplemente für CNE-Katzen auf dem Markt:

 

Astro's Protein Powder


Der Hersteller von  Astro's CRF Oil bietet ebenfalls Astro's CRF Protein Powder an, obwohl es nirgendwo auf der Webseite erwähnt wird. Offensichtlich wurde es an 24 Katzen und elf Hunden getestet, aber die Studie wurde nicht veröffentlicht.

 

Das Nahrungsergänzungsmittel besteht zu 96 Prozent aus Aminosäuren von enzymatisch vorverdauten pazifischen Tiefseeweißfischen (Fischprotein-Hydrolysat). Dadurch haben die Aminosäuren vermutlich ein sehr niedriges Molekulargewicht und der Verdauungstrakt nur wenig Verarbeitungsaufwand. Mit anderen Worten, bei dem Produkt fallen vermutlich sehr wenig Stickstoffabfälle an. Da es jedoch aus Aminosäuren besteht, gibt es notwendigerweise auch einige Stickstoffabfälle.

 

Astro's Protein Powder soll einige der Nebenwirkungen mildern,  die durch die Proteinreduzung einer Nierendiät bei CNE-Patienten auftreten (Muskel-, Gewichtsverlust und Mangelernährung). Es kann zusammen mit Astro’s CRF Oil oder ins Futter gegeben werden, um die Protein- und Kalorienzufuhr zu erhöhen. Der Hersteller sagt, das sei so ohne eine zusätzliche Nierenbelastung zu erzeugen, vergleichbar mit Eiklar.

 

Das Pulver ist geruchlos und wasserlöslich. In der Regel wird es etwas 20 Minuten vor dem Futter gegeben. Es kann mit Wasser vermischt und ins Maul gespritzt oder in einer Schale angeboten werden (anscheinend mögen einige Katzen den Geschmack und fressen es). Die empfohlene Dosierung ist ein- bis zweimal täglich ein Viertel Teelöffel pro ,5 kg Körpergewicht der Katze.

 

Ein 60 ml Glas (reicht bei den meisten Katzen ca. 1 bis 2 Monate) kostet 29,95 US$ plus 7,95 US$ Versandkosten. Sie können es kaufen, indem Sie den Hersteller anmailen (emarco@astroscrfoil.com). Sie müssen Ihm schreiben, was und wie viel Sie kaufen möchten und dass er Ihnen eine Rechnung per Paypal schicken soll (dafür braucht er Ihre Email-Adresse). Die Versandkosten gelten normalerweise für bis zu drei Gläser (ungefähr 7 US$ in die USA). Das Produkt wird aus Kanada versandt, und es dauert ungefähr zwei Wochen, bis es in anderen Ländern ankommt, manchmal aber auch bis zu fünf Wochen. Der Verkäufer verschickt ohne Paketverfolgung, daher weiß man nicht, ob und wo es unterwegs ist. Manchmal wird es auch vom Zoll abgefangen (vermutlich, weil es so schlecht beschriftet ist) und kommt nicht an.

 

Mir sind keine Studien über die Verwendung von Fischproteinhydrolysat bei CNE-Patienten bekannt. Aber bei anderen Gesundheitsproblemen scheint zu helfen. Reparative properties of a commercial fish protein hydrolysate preparation (2005) Fitzgerald A. J., Rai P. S.,  Marchbank T., Taylor G. W., Ghosh S., Ritz B. W., Playford R. J., Gut 54 pp775-781 schreiben, dass Fischproteinhydrolysat bei Ratten deutlich Magenverletzungen reduzierte und schloss: „Fischproteinhydrolysat entfaltet biologische Aktivitäten bei der Analyse einer Vielfalt von Verletzungsbeispielen und -reparaturen und könnte damit ein neuer kostengünstiger Ansatz bei der Prävention und Behandlung der schädlichen Auswirkungen von nicht-steroidalen Entzündungshemmern und anderen ulzerativen Darmvorgängen sein.“ Eine andere Studie Fish protein hydrolysate reduces plasma total cholesterol, increases the proportion of HDL cholesterol, and lowers Acyl-CoA:cholesterol in liver of Zucker rats (2004) Wergedahl H., Liaset B., Gudbrandsen O. A., Lied E., Espe M., Muna Z., Mørk S. und Berge R. K., Journal of Nutrition 134 pp1320-7, schließt, Fischproteinhydrolysate könnten „eine Rolle als kardioprotektiver Nahrungsbestandteil spielen“.

 

Obwohl Astro's CRF Oil überall beworben wird, ist das Proteinpulver immer noch nicht auf der Astro-Webseite erwähnt, obwohl es seit 2008 erhältlich ist. Leute, die es gekauft haben, schrieben mir, dass auf dem Glas keine Inhaltsangaben gemacht werden.

 

Einige Mitglieder von Tanya’s CKD Support Gruppe sind zufrieden mit diesem Produkt und sagen, dass sich dadurch der Appetit ihrer Katzen erhöhte. Andere meinten, es hat ihren Katzen nicht geschadet, aber auch nicht geholfen.

 

Der beste Weg für Katzen, eine richtige und ausgewogene Menge Aminosäuren aufzunehmen, besteht normalerweise in dem Futter, das für sie hergestellt wurde. Wenn Sie dieses Produkt ausprobieren wollen, besprechen Sie das zuerst mit Ihrem TA.

 


RenAvast and AminAvast


 

RenAvast wurde im Sommer 2011 auf dem amerikanischen Markt eingeführt und enthält etwas, das als „Avastamine (AB070597)" bezeichnet wird. Avastamine soll aus „natürlich vorkommenden Biomolekülen“ bestehen. Womit man offensichtlich sagen will, dass es sich hier um eine firmenrechtlich geschützte Mischung aus sechs spezifischen Aminosäuren und einem Peptid handelt. Ich vermutete, eines davon ist L-Arginin, aber erst im August 2013 gaben sie bekannt, dass RenAvast eine „Geschützte Mischung aus Aminosäuren und Peptiden ist, jeweils 300 mg: L-Asparagin, L-Carnosin, L-Glutaminsäure, L-Glutamin, Glycin, L-Arginin, L-Histadin [sic].“ Offenbar enthält jede 300 mg Dose 25 mg L-Arginin, 50 mg Glycin, 50 mg L-Glutamin, 25 mg L-Histidin, 50 mg L-Asparaginsäure, 50 mg L-Glutaminsäure und 50 mg L-Carnosin.

 

Aminosäuren sind Proteinbestandteile. Peptide nennt man Moleküle, die sich bilden, wenn zwei oder mehr Aminosäuren sich miteinander verbinden.

 

RenAvast wurde ursprünglich als Nahrungsergänzungsmittel vermarktet. Nahrungsergänzungsmittel brauchen keine Genehmigung der US Food and Drug Administration. Aber die Hersteller behaupteten dreist, RenAvast halte „die Progression chronischen Nierenversagens bei Katzen auf“ und, „anders als andere Produkte und Medikamente, behandelt RenAvast nicht die Symptome eines Nierenversagens, sondern die Ursachen.

 

Die FDA schreibt, „ein Produkt, das als Nahrungsergänzungsmittel verkauft wird, aber auf dessen Etikett mit den Begriffen Behandlung, Vorbeugung oder Heilung einer bestimmten Krankheit oder eines Zustands geworben wird, gilt als nicht zugelassenes – und daher illegales – Medikament.“ Am 1. August 2012 veröffentlichte die FDA einen Warnbrief an den Hersteller von RenAvast zu dem Thema. Der Hersteller ignorierte das. Im Juli 2015 erließ die FDA daraufhin eine einstweilige Verfügung und verbot dem Hersteller die weitere Vermarktung von RenAvast, es sei denn, „er beantragt und erhält eine Genehmigung für ein neues Tierarzneimittel oder erfüllt die Anforderungen für eine Forschungsausnahmegenehmigung.“

 

Das ist offensichtlich unwahrscheinlich, aber lt. JAVMA News kann der Hersteller RenAvast im Ausland weiter vermarkten und das gleiche Produkt in den USA herstellen und verkaufen, aber nur, wenn es unter einem anderen Namen und einer anderen Vermarktungsstrategie läuft, er darf sich nicht mehr auf die gleichen medizinischen Behauptungen berufen. Also hereintritt AminAvast.

 

RenAvast wurde vom tschechischen Institute of State Control for Veterinary Biologicals and Medicines  als nicht-medizinisches Veterinärprodukt zugelassen. Wenn Sie in der Tschechischen Republik leben, kann es Ihnen angeboten werden. 

 

RenAvast wurde weltweit online vermarktet, das trifft auch auf AminAvast zu. Die Marketingbroschüren von RenAvast stützten sich hauptsächlich auf eine eigene Online-Studie des Herstellers (statt eines wissenschaftlichen Artikels in einer Veterinärfachzeitschrift): AB070597 and its effect on declining renal function in felines (2007) Archer J., sie wurde online veröffentlich. Dort wird von 19 Katzen berichtet, die über einen Zweijahreszeitraum RenAvast bekamen. Es kamen immer wieder Katzen zu dieser Studie neu dazu, andere verließen sie wieder. Daher ist es unbekannt, über welchen Zeitraum die Ergebnisse einzelner Katzen gemessen wurden. Keine Katze dieser Versuchsreihe erhielt subkutane Infusionen oder eine verschreibungspflichtige Nierendiät, aber es ist unbekannt, ob sie andere Behandlungen, wie z.B. Phosphatbinder oder Azodyl, bekamen. Viele dieser Katzen befanden sich im Frühstadium CNE (Stadium 2 der IRIS-Skala). Es ist keineswegs ungewöhnlich, dass Katzen in diesem Stadium noch jahrelang leben.

 

Effect of AB070597 on blood-serum creatinine concentration in cats with chronic kidney disease (2015) Archer J. D., Research Journal for Veterinary Practitioners 3(3) pp58-68 scheint eine Aktualisierung der oben genannten Studie zu sein. Dort wird über 27 Katzen berichtet, die RenAvast bekamen. Später wurden Kontrollkatzen „retrospektiv“ hinzugefügt – ich habe keine Ahnung, wie das funktionieren soll. Die Studie ergab, dass sich RenAvast positiv auf die Kreatininspiegel der Katzen dieser Studie auszuwirken schien, obwohl auch diesmal wieder nicht bekannt wurde, welche anderen Behandlungsmaßnahmen die Katzen erhielten, außerdem litten sie nicht an weiteren Begleiterkrankungen wie z.B. einer Hyperthyreose.

 

Der Hersteller behauptet, dass über zwei Millionen Dosen RenAvast/AminAvast problemlos verabreicht wurden. Ich frage mich, woher sie das wissen? Einige Mitglieder meiner Unterstützergruppe probierten RenAvast/AminAvast aus und mochten es. Andere wiederum glauben, es hat nicht geholfen oder den Zustand ihrer Katzen sogar verschlimmert, aber das berichteten sie nicht dem Hersteller.

 

Was denke ich? Ich denke, RenAvast/AminAvast könnte ein gutes Produkt sein, vielleicht aber auch nicht. Aber es ist unwahrscheinlich, dass es wirklich dieses Wunderheilmittel ist, wie der Hersteller es in seiner aggressiven Vermarktungsstrategie behauptet. Und ganz sicher ist es mit über 30 US$ monatlich nicht billig. Außerdem geht es mir gegen den Strich, dass der Hersteller die Verletzlichkeit der Menschen schamlos ausnutzt, sich nicht an Regeln hält und das Produkt äußerst aggressiv vermarktet (wenn das Produkt so gut ist, wieso hat er das dann nötig? Ich vermute, um zwei Millionen Dosen zu verkaufen).

 

Der beste Weg für Katzen, eine richtige und ausgewogene Menge Aminosäuren aufzunehmen, besteht normalerweise in dem Futter, das für sie hergestellt wurde. Wenn Sie dieses Produkt ausprobieren wollen, besprechen Sie das zuerst mit Ihrem TA. Ich persönlich würde mir das Geld ersparen und lieber in bewährte Behandlungsmaßnahmen stecken.

 


Shirley's Wellness Cafe


 

Es fing damit an, dass ich traurige Emails von Menschen erhielt, die „Die sieben Fehler bei der Behandlung von Haustieren mit chronischer Nierenerkrankung“ auf Shirleys Webseite gelesen hatten. Nachdem ich den Artikel selbst gelesen hatte, war ich nicht mehr überrascht, dass die Menschen bestürzt waren. Grundsätzlich haben Sie selbst die CNE Ihrer Katze verursacht, aber keinesfalls dürfen Sie sie behandeln. Insbesondere verboten sind:

  • Aluminium-, Kalzium- oder auf Lanthanum basierende Phosphatbinder. Mir fällt auf, dass sie jedoch keine Alternativen empfiehlt, daher vermute ich, Sie sollen lieber zulassen, dass Ihre Katze sich lausig fühlt und das schnellere Voranschreiten der CNE akzeptieren, bevor Sie eines dieser scheußlichen Produkte geben.

  • Antibiotika, sogar dann nicht, wenn Ihre Katze eine Harnwegsinfektion hat. Ich habe oben D-Mannose erklärt, weil ich kein Mensch bin, der einfach so Antibiotika geben würde. Aber wenn Ihre Katze an einer Harnwegsinfektion leidet, braucht sie Antibiotika.

  • Erythropoese stimulierende Substanzen (ESS) bei einer schweren Anämie. Aber offensichtlich sind diese Produkte sinnlos: „Das Arzneimittel beginnt innerhalb eines Tages zu wirken, doch die meisten Studien zeigten, dass die Tiere nach vier Wochen konsequenter Therapie zu normalen Blutzellenkonzentrationen zurückkehren.“ Das hat nichts mit der Wahrheit zu tun, aber hey, besser Sie lassen Ihre Katze an einer behandelbaren Anämie sterben, statt ihr ein weiteres dieser widerwärtigen Produkte zu geben.

Da stehen noch eine Menge mehr solcher „Perlen“.

 

Das Problem solch ganzheitlicher Webseiten ist die Absicht, die sie verfolgen. Ich verfolge keine. Halt, oder doch, aber meine Absicht ist, herauszufinden, was für CNE-Katzen gut ist und was nicht. Ich will keinen ganzheitlichen Ansatz auf Kosten von allem anderen durchdrücken, sondern versuche einen ausgewogenen Überblick zu behalten. Natürlich habe auch ich meine eigenen Vorurteile, wie wir alle. Aber ich versuche so gut es geht, unparteiisch zu sein. Es ist mir egal, ob etwas ganzheitlich ist oder nicht. Mich interessiert nur, funktioniert es und ist es sicher (d.h., die Vorteile müssen die Risiken überwiegen, wie beispielsweise bei den ESS, wenn sie korrekt angewendet werden). Außerdem verkaufe ich nichts auf meiner Webseite, daher habe ich auch mit niemandem eine Rechnung offen. Ich sehe mir einfach jede Behandlungsmethode an, bilde mir eine Meinung dazu und untermauere sie, wann immer es möglich ist, durch wissenschaftliche Untersuchungen.

 

Ich rate Ihnen von dieser Webseite ab. Hatten Sie bereits das Pech, bevor Sie hierher kamen, dann ist hier ein neues Mantra für Sie: „Ich habe die CNE meiner Katze nicht verursacht.“

 

 

 

Zurück nach oben

Diese Seite zuletzt überarbeitet: 21. Mai  2017

Links auf dieser Seite zuletzt überprüft: 21. Mai 2017

 

   

*****

 

DIE BEHANDLUNG IHRER KATZE OHNE TIERÄRZTLICHE UNTERSTÜTZUNG KANN EXTREM GEFÄHRLICH SEIN.

 

Ich habe mich sehr bemüht sicherzustellen, dass alle Informationen auf dieser Website richtig sind. Aber ich bin KEIN Tierarzt, nur eine ganz normale Person, die mit drei ihrer Katzen chronische Nierenerkrankungen durchlebt hat.

Diese Website dient nur Informationszwecken und nicht dazu, Diagnosen zu erstellen oder eine Katze zu behandeln. Bevor Sie irgendeine der hier beschriebenen Behandlungsmaßnahmen ausprobieren, MÜSSEN Sie einen Tierarzt aufsuchen und sich professionellen Rat für die richtige Behandlung Ihrer Katze holen und ihre individuellen Anforderungen. Sie sollten auch keine der hier beschriebenen Behandlungsarten ohne Kenntnis und Zustimmung Ihres TA einsetzen.

 

Wenn Ihre Katze Schmerzen zu haben scheint, oder es ihr nicht gut geht, dann verschwenden Sie bitte keine Zeit im Internet, sondern suchen Sie sofort Ihren TA auf.

 

*****

 

Copyright © Tanyas CNI Webseite 2000-2017. Alle Rechte vorbehalten.

 

Diese Webseite wurde mit Microsoft Software erstellt, daher sieht sie im Internet Explorer am besten aus. Mir ist bekannt, dass sie bei anderen Browsern nicht immer so gut dargestellt wird, aber ich bin keine IT-Expertin, daher weiß ich leider nicht, wie ich das ändern könnte. Natürlich wünschte ich, sie würde überall gut aussehen, aber mein Fokus ist darauf gerichtet, die darin enthaltenen Informationen bereitzustellen. Wenn ich Zeit habe, werde ich versuchen, auch in anderen Browsern die Darstellung zu verbessern.

 

Sie dürfen sich eine Kopie dieser Website zu Ihrer eigenen Information machen und/oder Ihrem Tierarzt eine Kopie geben. Aber diese Website darf ohne Genehmigung der Seiteninhaberin weder reproduziert noch ausgedruckt werden, nicht im Internet, noch in anderen Medien. Über den Button Kontaktaufnahme können Sie sich mit mir in Verbindung setzen. In dieser Website steckt sehr viel Arbeit und Liebe. Bitte bestehlen Sie mich nicht, indem Sie mein Urheberrecht verletzen.

 

Sie können diese Seite gerne verlinken. Machen Sie dann aber bitte deutlich, dass es sich um einen Link handelt und nicht um Ihre eigene Arbeit. Außerdem wäre ich dankbar, wenn Sie mir einen Hinweis auf diesen Link schicken würden.

 

Die hier aufgeführten Verknüpfungen zu anderen Internetseiten (Hyperlinks) stellen Informationsangebote fremder Anbieter dar, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Insbesondere übernehme ich keinerlei Haftung für den Inhalt oder den Wahrheitsgehalt dieser Internetseiten.