TANYAS UMFASSENDES HANDBUCH

 

ÜBER CHRONISCHE NIERENINSUFFIZIENZ (CNI)

 

BEI KATZEN

 

 

 

BENUTZUNG DER FUTTERDATENTABELLEN

 

AUF DIESER SEITE:


Die verschiedenen Methoden zur Bestimmung der Futterzusammensetzung


Was auf den Dosen steht: Garantierte Analyse


Was wir brauchen und warum: Trockensubstanzanalyse


Worauf man bei der Futterauswahl achten sollte


Informationenquellen


 


STARTSEITE


Seitenüberblick


Was Sie zuerst wissen müssen


Alphabetisches Inhaltsverzeichnis


Glossar


Angebote zur Teilnahme an wissenschaftlichen Studien


Durchsuchen dieser Webseite


 

WAS IST CNI?


Was passiert bei einer CNI


Ursachen von CNI


Wie ernst ist es?


Besteht überhaupt Hoffnung?


Akute Niereninsuffizienz


 

SCHLÜSSELTHEMEN


Erbrechen, Übelkeit, Appetitverlust und Magensäureüberschuss


Aufrechterhaltung des Flüssigkeitshaushalts


Die Wichtigkeit der Phosphatkontrolle


Alles über Bluthochdruck


Alles über Anämie


Alles über Verstopfung


Kaliumungleichgewicht


Stoffwechselübersäuerung - metabolische Azidose


Nierensteine


 

UNTERSTÜTZUNG


Der Umgang mit CNI


Tanya's Support Group


Erfolgsgeschichten


 

SYMPTOME


Alphabetische Auflistung von Symptomen und Behandlungsmaßnahmen


Ungleichgewicht im Flüssigkeitshaushalt und den Harnwegen (Austrocknung, Wasseransammlung und Harnwegsprobleme)


Störungen im Stoffwechselhaushalt (Erbrechen, Appetitverlust, Magensäureüberschuss, gastrointestinale Probleme, Mundgeschwüre usw.)


Phosphat und Kalziumungleichgewicht


Verschiedene Symptome (Schmerzen, Verstecken usw.)


 

DIAGNOSE: WAS BEDEUTEN ALL DIE TESTERGEBNISSE?


Klinische Chemie: Nierenfunktion, Kalium, andere Tests (ALT, Amylase, (Cholesterin usw.)


Kalzium, Phosphat, Parathormon (PTH) und Sekundärer Hyperparathyreoidismus


Komplettes Blutbild: Rote und weiße Blutzellen: Anämie und Infektion


Urinanalysen (Urintests)


Andere Tests: Ultraschall, Biopsie, Röntgen usw.


Renomegalie (vergrößerte Nieren)


Welche Untersuchungen, und

wie oft


Faktoren, die die Testergebnisse beeinflussen


Normale Referenzwerte


Internationale und amerikanische Messsysteme


 

BEHANDLUNGS

MAßNAHMEN


Welche Behandlungsmaßnahmen sind unverzichtbar


Flüssigkeitshaushalt und Harnprobleme (Wasseransammlung, Infektionen, Inkontinenz, Proteinurie)


Regulierung der Stoffwechselabfälle (Mundgeschwüre, gastrointestinale Blutungen, Antioxidantien, Adsorbentien, Azodyl, Astro's CRF Oil)


Phosphat, Kalzium und Sekundärer Hyperparathyreoidismus (Calcitriol)


Verschiedene Behandlungsmethoden: Stammzellentransplantation, ACE-Hemmer (Fortekor), Steroide, Nierentransplantation


Antibiotika und Schmerzmittel


Ganzheitliche Behandlungsmaßnahmen, einschließlich Slippery elm bark (Ulmenrinde)


ESS (Aranesp, Epogen, Eprex, NeoRecormon) bei schwerer Anämie


Allgemeine Gesundheitsprobleme bei CNI-Katzen: Flöhe, Arthritis, Kognitive Dysfunktion (Demenz), Impfungen


Tipps, wie Sie Ihre Katze medikamentieren können


Wo Sie die notwendige Ausstattung günstig kaufen können


Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt und das Führen von Aufzeichnungen


 

DIÄT UND ERNÄHRUNG


Ernährungsanforderungen von CNI-Katzen


Die B Vitamine (einschließlich Methylcobalamin)


Was können Sie füttern (und was Sie vermeiden sollten)


So motivieren Sie Ihre Katze zum Fressen


Futterdatentabellen


Dosenfutterangaben


Trockenfutterangaben


Futtermittelhersteller


2007er Futterrückruf in den USA


 

DIE FLÜSSIGKEITS

THERAPIE


Intravenöse Infusionen


Subkutane Infusionen


Tipps, wie man subkutane Infusionen verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Infusionsset verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Spritze verabreicht


Subkutane Infusionen - Wie Sie Ihren TA davon überzeugen können


Dialyse


 

VERWANDTE KRANKHEITEN


Herzerkrankungen


Hyperthyreoidismus


Diabetes


Polyzystische Nierenerkrankung (PKD)


Pankreatitis


Zahnerkrankungen


Anästhesie


 

WO MAN DIE HILFSMITTEL GÜNSTIG BEKOMMT


Deutschland, Österreich, Schweiz


 

ABSCHIED NEHMEN


Die letzten Stunden


Die Verluste anderer Menschen


Umgehen mit Ihrem Verlust


 

VERSCHIEDENES


Früherkennung


Vorbeugung


Forschung


Niereninsuffizienz bei Hunden


Andere Krankheiten (Krebs, Leber) und Verhaltensauffälligkeiten


Diese Webseite auf Englisch


 

WEBSEITEBESITZERIN (HELEN)


Meine drei CNI-Katzen: Tanya, Thomas und Ollie


Mein an vielen Leiden erkrankter Kater: Harpsie


Besuchen Sie mich auf Facebook


Folgen Sie mir auf Twitter


Kontaktaufnahme


Startseite > Diät und Ernährung > Benutzung der Futterdatentabellen

 


Überblick


  • Die Futterdatentabellen wurden sehr schnell eines der beliebtesten Kapitel dieser Webseite.

  • Die Tabellen listen viele europäische Futtersorten nach ihrer prozentualen Phosphat-, Eiweiß-, Natrium- und Fettzusammensetzung auf.

  • Die Zahlen basieren auf der Trockensubstanzanalyse. Mir ist klar, dass sich viele Leute verwirrt fragen, warum die Zahlen der Futterdatentabellen so stark von den Herstellerangaben der Dosen oder den Angaben der Herstellerwebseiten abweichen.

  • Ich weiß auch, viele Leute glauben, sie können jetzt einfach losgehen und das erstbeste Futter aus dieser Liste kaufen, das ihre Katzen bereit ist, zu fressen. Leider ist es nicht so einfach.

  • Bitte lesen Sie den folgenden Text, der genau erklärt, wie die Futterwerte berechnet wurden und am sinnvollsten genutzt werden können.

  • Bitte lesen Sie dieses Kapitel sorgfältig, um sicherzustellen, dass Sie die Berechnung der Futterdaten verstanden haben, bevor Sie mich anschreiben, um mir mitzuteilen, dass ich falsche Angaben mache. Ich bin mir durchaus der Tatsache bewusst, dass die Herstellerangaben auf den Futterdosenetiketten nicht mit denen dieser Liste übereinstimmen.


Die verschiedenen Methoden zur Bestimmung der Futterzusammensetzung


 

Unfortunately there are a number of different ways of assessing food content, which can make choosing a cat food a very confusing exercise. All these methods have their pros and cons.

This page explains the differences between the different methods and why I use dry matter analysis.

 

Garantierte Analyse – die amerikanische Methode


Praktisch alle amerikanischen Katzenfutterhersteller erstellen ihre Futteranalysen auf Basis der Guaranteed Analysis (GA). Das entspricht den Richtlinien der AAFCO (Association of American Feed Control Officials), einem Verband zur Überwachung und Kontrolle von Tierfutterprodukten. Die Vorschriften des Verbandes überwachen die Produktion, korrekte Etikettierung und den Verkauf von Heimtierfutter. Guaranteed analysis is normally provided as As Fed data.

 

Leider ist diese „Garantierte Analyse“ nur von eingeschränktem Nutzen bei dem Versuch, Futter für CNE-Katzen zu vergleichen, denn diese Analyse berücksichtigt nur die Höchst- und Mindestwerte der Futterrichtlinien für Katzen.  Lediglich Protein und Fett (Minimum), Ballaststoffe und Feuchtigkeit (Maximum) sind vorgeschrieben. Wird der Phosphatanteil überhaupt angegeben (was nicht zwingend erforderlich ist), meist nur in die Höhe der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestmenge. Das erschwert die Beurteilung, ob ein Futter für eine nierenkranke Katze geeignet ist, denn dafür müssen Sie unbedingt den genauen – oder zumindest! – den maximalen Phosphatgehalt wissen. Die Minimumphosphatangabe ist möglicherweise irreführend. Wenn ich Ihnen z.B. erzähle, ich habe ein Mindesteinkommen von 25.000 $, in Wirklichkeit habe ich aber 250.000 $, ist das keine Lüge, ich habe Ihnen aber auch keine sinnvolle Auskunft gegeben.

 

Hier sehen Sie die Auswirkung auf das Futter bei einer Zusammensetzung mit folgenden GA-Zahlen:

  • Feuchtigkeitsanteil: Maximum 80 %

  • Phosphatanteil: Minimum 0,20 %

Gehen wir davon, diese Werte sind richtig, erhalten wir einen Phosphatgehalt von 1 % in der Trockensubstanzanalyse (siehe unten). 

 

Jetzt nehmen wir an, die tatsächlichen Werte sind:

  • Feuchtigkeitsanteil: 79 %

  • Phosphatanteil: 0,25 %

Lt. Trockensubstanzanalyse (DMA) ergibt das einen Phosphatanteil von 1,19 %, und damit einen deutlichen Unterschied im Vergleich zum Phosphatgehalt der GA-Analyse.

 

Aus diesem Grund, und weil viele Futterhersteller nicht in der Lage sind, Daten auf Basis der Trockensubstanzanalyse zu übermitteln (etliche Hersteller scheinen nicht einmal den Unterschied zu kennen!), fehlen in den Futtertabellen ziemlich viele Sorten. Wir stehen aber in ständigem Kontakt mit den Herstellern, um fehlende Daten nachzuliefern.

 

Decoding AAFCO Guidelines (2013) Larsen J Clinician's Brief Feb 2013 pp9-11 explains more about AAFCO's guidelines.

 

Typische Analyse - die europäische Methode


Nahezu alle europäischen Katzenfuttermittelhersteller erheben ihre Futterdaten  anhand der „Typischen Analyse“, die den Richtlinien der europäischen Gesetzgebung entspricht. Die Verordnung 183/2005/EC der Futtermittelhygiene regelt die Sicherheit aller Lebensmittel in Europa, einschließlich des Tierfutters. Die Verordnung 183/2005/EC hier auf Deutsch. Auf der Seite der britischen Behörde für Lebensmittelsicherheit The UK Food Standards Agency finden Sie detailliertere Informationen über die gesetzlichen Bestimmungen für Tierfutter auf Englisch. In Großbritannien sind über 90 Prozent der Futterhersteller Mitglied in der Pet Food Manufacturers Association, dem Verband der Tierfuttermittelhersteller, sie verpflichten sich dadurch zur Einhaltung der Richtlinien.

 

Leider ist auch die „Typische Analyse“ nur von begrenztem Nutzen bei Vergleich der für CNE-Katzen geeigneten Futtersorten. Auch wenn diese Methode zuverlässiger als die Garantierte Analyse (GA) ist, macht sie keine Angaben über den Feuchtigkeitsanteil des Futters.

 

Was wir wirklich brauchen, ist die „Dry Matter Analysis“ (DMA), die Trockensubstanzanalyse

 

Trockensubstanzanalyse - auf dieser Webseite eingesetzt


Die einzelnen Katzenfuttersorten variieren in ihrem Feuchtigkeitsgehalt, das macht einen Vergleich kompliziert. Beispielsweise ist es sehr schwierig, Nass- mit Trockenfutter zu vergleichen, denn ersteres enthält natürlich mehr Wasser, was sich wiederum auf die gesamte prozentuale Nährstoffverteilung auswirkt. Die Trockensubstanzanalyse-Methode geht davon aus, dass dem Futter das Wasser komplett entzogen wurde, dadurch wird es einfacher, verschiedene Produkte miteinander zu vergleichen. Immer wenn auf dieser Webseite Werte verschiedener Nahrungsbestandteile angegeben sind, geschieht das auf der Grundlage der Trockensubstanzanalyse. Das entspricht aber nicht automatisch dem, was auf der Dose zu lesen ist. 

 

Nehmen wir ein Beispiel. Sagen wir:

  • Sie geben Ihrer Katze ein Futter mit 80 % Feuchtigkeit, ein typischer Anteil vieler Dosenfuttersorten;

  • Der Phosphatanteil des Futters liegt offenbar bei 0,25 %;

  • Ihre Katze frisst 100 g dieses Futters.

Es sieht danach so aus, als würde Ihre Katze 0,25 g Phosphat (100 g x 0,25 %) mit dieser Mahlzeit zu sich nehmen.

 

Das Futter besteht jedoch zu 80 % aus Feuchtigkeit! Von den 100 g, die Ihre Katze gefressen hat, waren also 80 g Wasser und nur 20 % feste Bestandteile oder reale Trockensubstanz. Also liegt der prozentuale Phosphatanteil tatsächlich höher als es zunächst den Anschein hatte. Das bedeutet, Ihre Katze hat 0,25 % geteilt durch (100 % - 80 %), also 1,25 % Phosphat aufgenommen.

 

Eine andere Herangehensweise: Ihr Katzenfutter enthielt zuerst 1,25 % Phosphat. Der Hersteller gab dann 80 % Wasser dazu. Nach wie vor ist der gleiche Phosphatanteil im Futter, der prozentuale Phosphatanteil wird jedoch durch die Feuchtigkeit verwässert und scheint dadurch niedriger zu sein. Um zu verstehen, wie viel Phosphor Ihre Katze tatsächlich zu sich nimmt, müssen Sie daher dem Futter den Wasseranteil rechnerisch entziehen.

 

Es gibt noch andere Berechnungsmöglichkeiten des Nährstoffgehalts im Katzenfutter. Eine weitere Methode, die einige Hersteller nutzen, ist die „Metabolisierbare Energie“ (ME). Wenn Sie eine Angabe über die Kaloriendichte des Futters benötigen, ist das hilfreich. Der Hauptgrund, warum ich mich für die Trockensubstanzanalyse entschied, liegt darin, dass führende Tierärzte sie bei ihren Zielernährungsempfehlungen für CNE-Katzen einsetzen.

 

Die Trockensubstanzanalyse selbst berechnen


Sie müssen die Trockensubstanz nicht häufig selbst berechnen, da ich sie für viele Futtersorten bereits errechnet habe. Sollten Sie dennoch selbst rechnen wollen, müssen Sie in Erfahrung bringen, wie viel Feuchtigkeit das Futter enthält, und wie viel Prozent von der zu errechnenden Substanz enthalten ist (meistens handelt es sich dabei um Phosphat). Dann können Sie anhand der Angaben den wirklich enthaltenen Anteil berechnen:

 

Angenommen, das Futter enthält laut Etikett 76 % Feuchtigkeit und 0,2 % Phosphat auf einer „Wie gefüttert“-Basis, dann gilt folgende Formel:

  • Die Trockenmasse im Futter ist immer 100 - (Prozent Feuchtigkeit im Futter). In diesem Beispiel mit 76 % Feuchtigkeit, 100 – 76 %, verbleiben 24 % Trockenmasse.

  • Anschließend teilen Sie den Phosphatanteil durch die Trockenmasse. In unserem Beispiel ist das 0,2 % durch 24 % Trockenmasse, ergibt 0,833 Phosphatanteil in diesem Futter auf Basis der Trockensubstanzanalyse.

Bedenken Sie bei amerikanischen Futterdosen, dass diese Berechnung häufig nur bedingt aussagekräftig ist, da die Prozentangaben meistens nur den minimal oder maximal enthaltenen Nährstoffanteil statt der exakt enthaltenen Menge benennen.

 

Scheyder Web Design has a DMA calculator.

 

The US Food & Drug Administration informiert über die Trockensubstanzanalyse (scrollen Sie runter bis zu "Guaranteed Analysis").

 


Worauf man bei der Futterauswahl achten sollte


 

Bitte laufen Sie jetzt nicht gleich los und kaufen Sie das an erster Stelle der Tabelle stehende Futter! Vorher müssen noch wichtige Überlegungen angestellt werden, welche speziellen Ernährungsanforderungen das Futter für Ihre Katze erfüllen sollte.

 

Die Tabellen geben lediglich Auskunft über die tatsächliche Verteilung der Nährstoffe in den Futtersorten. Das ist aber nur eine Seite der Medaille. Es kommt auch auf die Qualität der diversen Katzenfuttersorten an, insbesondere, was ist hochwertiges Eiweiß, und welche Zutaten sind am hochwertigsten. Mehr über diese speziellen Anforderungen finden Sie in den Kapiteln Ernährungsanforderungen und Was soll ich füttern. Wollen Sie die genaue Zutatenliste einer bestimmten Futtersorte überprüfen, gehen Sie am besten direkt zur Herstellerwebsite (hier finden Sie eine Liste verschiedener deutscher Hersteller sowie deren Firmenwebseiten). Sie können auch die Webseite eines Tierfuttershops (z.B. Zooplus in Deutschland) besuchen, dort finden Sie häufig Angaben über die Zusammensetzung des im Shop verkauften Futters. Falls Sie Hilfe bei der Auswahl der verschiedenen Katzenfutteroptionen brauchen und Tipps von anderen Katzenhaltern mit nierenkranken Katzen erhalten möchten, werden Sie Mitglied in Tanya's CKD Support Group oder der deutschsprachigen Yahoogruppe Nierenkranke Katze (NKL).

 

Berücksichtigen Sie unbedingt auch den Kaloriengehalt des Katzenfutters. Ich werde oft gefragt, ob ich in den Futtertabellen auch Kalorienangaben machen kann. Das plane ich schon seit längerem.Ist die von Ihnen gesuchte Futtersorte nicht auf meinen Tabellen aufgeführt, gehen Sie bitte auf die Herstellerseite. In der Regel kann man sagen, fettreduziertes Futter enthält weniger Kalorien als soßenreiches Futter.

 

Die Mindestanforderungen der AAFCO


Kommerzielle amerikanische Lebensmittel für ausgewachsene Katzen, die als Alleinfutter zertifiziert sind, müssen den Richtlinien des AAFCO, dem Verband amerikanischer Kontrollbehörden für Futtermittel, entsprechen. Hier finden Sie die zulässigen Mindestnährstoffanforderungen der AAFCO (für Kohlenhydrate gelten nur Höchstgrenzwerte):

 

These are the minimum levels permitted by AAFCO (fibre is the only component which has a maximum level):

 

Nährstoffbestandteil

Minimaler Grenzwert für Gewachsene Katzen

(% auf Trockenwertbasis)

Phosphat   0,50
Eiweiß 26,00
Natrium   0,20
Fett   9,00

 

Phosphat


  • Ist der Phosphatwert im Blutbild Ihrer Katze zu hoch, wird sie sich sehr krank fühlen, und es kann den Verlauf der Nierenerkrankung beschleunigen.

  • Um diese Gefahren zu mindern, sollten Sie den Phosphatwert (der durch Ihren Tierarzt anhand eines Bluttests bestimmt wird) nicht über 4,5 mg/dl (USA) or 1.5 mmol/L (international) steigen lassen.

  • Die einfachste und wirksamste Art und Weise der Phosphatkontrolle ist die Fütterung eines Katzenfutters mit niedrigem Phosphorgehalt.

  • Einige Menschen denken, wenn auf einer Futterverpackung Phosphat nicht erwähnt ist, enthält es auch keines. Das ist praktisch unmöglich, insbesondere, wenn die Nahrung wie die meisten Katzenfuttersorten tierisches Protein enthält. Wie in der Tabelle oben aufgeführt, müssen alle amerikanischen Alleinfuttersorten für erwachsene Katzen mindestens 0,5 Prozent Phosphat auf Grundlage der Trockensubstanzanalyse enthalten. Viele Futtersorten enthalten jedoch erheblich mehr.

  • Verweigert Ihre Katze die verordnete Nierendiät, müssen Sie dennoch sicherstellen, dass sie etwas frisst. Da der Mindestphosphatgehalt einer kommerziellen Katzennahrung bei 0,5 Prozent liegt, werden Sie kein Alleinfutter mit einem niedrigeren Phosphatgehalt als 0,5 Prozent bekommen (im Gegensatz zu einer Nierendiät). Möglicherweise finden Sie aber in den Futtertabellen ein Futter mit einem niedrigen Phosphatgehalt, das Ihre Katze mag und frisst. Die Futtertabellen sind nach Phosphatgehalt sortiert, Sie sehen daher leicht, welches Futter möglicherweise in Betracht kommt.

  • Da Ihre Katze unbedingt fressen muss, müssen Sie anfangs vielleicht Ihre Ambitionen in diesem Punkt etwas zurückschrauben und mit einem Futter beginnen, dessen Phosphatgehalt beispielsweise unter 0,75 Prozent oder 1 Prozent liegt.

  • Aber Ihr ultimatives Ziel sollte ein Futter mit dem niedrigsten Phosphatgehalt sein, das Ihre Katze frisst.

  • Für welches Futter auch immer Sie sich entscheiden, bieten Sie es Ihrer Katze nicht von heute auf morgen an, sondern führen Sie es allmählich ein, indem Sie das neue Futter nach und nach unter das bisherige Futter mischen und so schrittweise den Anteil des neuen Futters erhöhen. Damit mindern Sie auch die Gefahr von Bauchschmerzen und Verdauungsproblemen.

  • If you are not feeding a therapeutic kidney food, you will probably have to give your cat a phosphorus binder. Please read the Phosphorus Binders page for more information.

Eiweiß


  • Die Notwendigkeit eines proteinreduzierten Futters für CNE-Katzen wird oft diskutiert, ist aber in einem Frühstadium der Krankheit nicht unbedingt erforderlich. Weitere Informationen finden Sie im Kapitel Ernährungsanforderungen.

  • Da der Harnstoffwert durch nierenschonendes Futter beeinflusst werden kann, geht es den meisten Katzen besser, wenn Sie die Proteinaufnahme reduzieren - vor allem, wenn das Nierenversagen voranschreitet, und der Harnstoffwert im Blut steigt.

  • Der Proteingehalt der meisten Nierenfuttersorten liegt zwischen 25 bis 35 Prozent.

  • Wenn Sie ein handelsübliches Futter aus den Futterdatentabellen wählen, achten Sie bitte nicht nur auf den Phosphatgehalt, sondern auch auf den Proteinwert. Angenommen, Sie schwanken zwischen zwei Futtersorten mit dem gleichen Phosphatgehalt, und Ihre Katze frisst beide Sorten, aber eine der beiden Sorten enthält 32 Prozent Protein, die andere Sorte dagegen 50 Prozent, würde ich mich für das proteinärmere Futter entscheiden.

  • Personally I would try to feed a food with a protein level of 35% on a dry matter analysis basis, or as close to this as you can get.

Natrium


  • Nierenkranke Katzen neigen zu Bluthochdruck, daher ist es im Prinzip ratsam, Futter mit niedrigem Natriumgehalt zu geben.

  • Tatsächlich belegt die Studie, Effects of sodium chloride on selected parameters in cats (2006) Kirk C. A., Jewell D. E., Lowry S. R., Veterinary Therapeutics: Research in Applied Veterinary Medicine 7(4) pp333-346, dass der Blutdruck der teilnehmenden nierenkranken Katzen unverändert war. Jedoch lagen die Harnstoff-, Kreatinin- und Phosphatwerte der Katzen mit dem natriumreichen Futter im Vergleich höher als bei den Katzen, die natriumarmes Futter bekamen.

  • Der Natriumgehalt der Nierendiätfuttersorten variiert sehr stark. Der zulässige Mindestgehalt liegt laut AAFCO (in den USA) bei 0,2 Prozent. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie ihn noch weiter erhöhen müssen.

  • Wie beim Eiweißgehalt würde ich auch den Natriumgehalt bei der Futterauswahl berücksichtigen. Konkret gesprochen: Wenn ich mich zwischen zwei Futtersorten mit dem gleichen Phosphatgehalt und einem ähnlichen Proteingehalt entscheiden müsste, und meine Katze frisst beide gleich gerne, fiele meine Wahl auf das Futter mit dem niedrigeren Natriumgehalt.

Fett


  • Ebenso wie einen erhöhten Proteinbedarf, haben Katzen auch einen im Verhältnis zu Menschen oder Hunden höheren Fettbedarf.

  • Bei der Fettverwertung entstehen weniger nierenschädliche Abfallprodukte als durch den Eiweißabbau, deshalb ist die Verarbeitung keine Belastung für die Nieren, und die meisten Nierendiäten gleichen den reduzierten Eiweißgehalt durch einen erhöhten Fettgehalt aus.

  • So kann ein relativ stark fetthaltiges Diätfutter eine ältere Katze dabei unterstützen, ihr Gewicht zu halten, ohne die Nieren zu sehr zu belasten.

  • Oder anders gesagt: Haben Sie die Wahl zwischen zwei ähnlichen Futtersorten und möchten das Gewicht Ihrer Katze halten oder sogar erhöhen, ist es sinnvoller, das Futter mit dem höheren Fettgehalt zu wählen.


Informationsquellen


 

We have spent hours contacting the various manufacturers to obtain the correct information, and I have then crunched the numbers where necessary.

 

Diese Analysen wurden in guten Glauben von den Informationen gehandelt, die das Team von den Futtermittelherstellern erhalten hat. Wenn möglich, haben wir die Informationen schriftlich bestätigen lassen, um eventuelle Missverständnisse auszuschließen. Die Daten entsprechen nicht unbedingt den Daten der Dosenetiketten, welche statt dem tatsächlichen Gehalt nur den maximalen Gehalt von Feuchtigkeit und Phosphor angeben.

 

Leider kann sich eine Futterzusammensetzung ohne Vorwarnung ändern, daher kann hierfür keine Garantie gewährt werden. Einige der Hersteller haben mich sogar gebeten zu betonen, dass ihre Nicht-Diät Futtersorten nicht für CNI-Katzen geeignet sind.

 

Für diejenigen, die mehrere Krankheiten berücksichtigen müssen, listet die Futterdatentabelle auch andere Diätfuttersorten auf. Obwohl ich bei CNE-Katzen keine Rohfutterung empfehle, kenne ich einige Katzenhalter, die dieses Futter füttern, und daher sind auch diese Angaben in den Tabellen zu finden. Die Daten für Leckerlis werden in absehbarer Zeit ergänzt.

 

Please see the sidebar on the left or Cat Food Data Overview for links to the various food data tables, plus brand contact details and my opinion of their levels of helpfulness.

 

 

 

Zurück nach oben

Diese Seite zuletzt überarbeitet: 26. Februar 2017

Links auf dieser Seite zuletzt überprüft: 26. Februar  2017

 

   

*****

 

DIE BEHANDLUNG IHRER KATZE OHNE TIERÄRZTLICHE UNTERSTÜTZUNG KANN EXTREM GEFÄHRLICH SEIN.

 

Ich habe mich sehr bemüht sicherzustellen, dass alle Informationen auf dieser Website richtig sind. Aber ich bin KEIN Tierarzt, nur eine ganz normale Person, die mit drei ihrer Katzen chronische Nierenerkrankungen durchlebt hat.

Diese Website dient nur Informationszwecken und nicht dazu, Diagnosen zu erstellen oder eine Katze zu behandeln. Bevor Sie irgendeine der hier beschriebenen Behandlungsmaßnahmen ausprobieren, MÜSSEN Sie einen Tierarzt aufsuchen und sich professionellen Rat für die richtige Behandlung Ihrer Katze holen und ihre individuellen Anforderungen. Sie sollten auch keine der hier beschriebenen Behandlungsarten ohne Kenntnis und Zustimmung Ihres TA einsetzen.

 

Wenn Ihre Katze Schmerzen zu haben scheint, oder es ihr nicht gut geht, dann verschwenden Sie bitte keine Zeit im Internet, sondern suchen Sie sofort Ihren TA auf.

 

*****

 

Copyright © Tanyas CNI Webseite 2000-2017. Alle Rechte vorbehalten.

 

Diese Webseite wurde mit Microsoft Software erstellt, daher sieht sie im Internet Explorer am besten aus. Mir ist bekannt, dass sie bei anderen Browsern nicht immer so gut dargestellt wird, aber ich bin keine IT-Expertin, daher weiß ich leider nicht, wie ich das ändern könnte. Natürlich wünschte ich, sie würde überall gut aussehen, aber mein Fokus ist darauf gerichtet, die darin enthaltenen Informationen bereitzustellen. Wenn ich Zeit habe, werde ich versuchen, auch in anderen Browsern die Darstellung zu verbessern.

 

Sie dürfen sich eine Kopie dieser Website zu Ihrer eigenen Information machen und/oder Ihrem Tierarzt eine Kopie geben. Aber diese Website darf ohne Genehmigung der Seiteninhaberin weder reproduziert noch ausgedruckt werden, nicht im Internet, noch in anderen Medien. Über den Button Kontaktaufnahme können Sie sich mit mir in Verbindung setzen. In dieser Website steckt sehr viel Arbeit und Liebe. Bitte bestehlen Sie mich nicht, indem Sie mein Urheberrecht verletzen.

 

Sie können diese Seite gerne verlinken. Machen Sie dann aber bitte deutlich, dass es sich um einen Link handelt und nicht um Ihre eigene Arbeit. Außerdem wäre ich dankbar, wenn Sie mir einen Hinweis auf diesen Link schicken würden.

 

Die hier aufgeführten Verknüpfungen zu anderen Internetseiten (Hyperlinks) stellen Informationsangebote fremder Anbieter dar, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Insbesondere übernehme ich keinerlei Haftung für den Inhalt oder den Wahrheitsgehalt dieser Internetseiten.